Corona-Blog: Positiver Test bei Touristin in Timmendorfer Strand

NDR.de hat Sie auch am Sonnabend über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonntag setzen wir den Ticker wie gewohnt fort.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Timmendorfer Strand: Touristin aus Düsseldorf an Covid-19 erkrankt
  • NDR 90,3: Neue Anzeigen im Fall Grote in Hamburg
  • Trotz Corona gibt's am Wochenende viel Kultur: In SH etwa startet der "Sommer der Möglichkeiten" beim SHMF
  • Niedersachsen meldet 27 neue Corona-Fälle, Schleswig-Holstein zwei, Hamburg und Bremen je drei. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es keine Neuinfektionen

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:09 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Das war's für heute mit unserem Nachrichten zur Corona-Lage in Norddeutschland. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Morgen früh geht es wie gewohnt mit einem neuen Coronavirus-Live-Ticker weiter


21:25 Uhr

TV-Beiträge aus den NDR Regionalmagazinen

Auch am Samstaggabend haben die Regionalmagazine vom NDR Fernsehen ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


18:05 Uhr

Großbritannien: Pubs und Friseure öffnen

Im Vereinigten Königreich sind weitere Lockerungen in Kraft getreten. Nach dreieinhalb Monaten dürfen nun Friseure und Bars wieder öffnen - allerdings unter strengen Auflagen: Unter anderem darf nur im Pub bleiben, wer dort etwas isst, Getränke müssen mit nach draußen genommen werden. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen haben viele Briten Angst, dass es zu Exzessen kommt.


16:54 Uhr

Keine weitere Corona-Neuinfektion in MV

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus nicht weiter erhöht. Die Zahl der landesweit registrierten Infektionsfälle blieb damit bei 804, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte. Die Zahl der im Nordosten bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorbenen Menschen blieb bei 20. Insgesamt 772 der Infizierten gelten - ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer - als genesen.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 01. August 2021.

Corona in MV: Drei Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt leicht auf 8,2. Die Inzidenz ist in Nordwestmecklenburg mit 14,0 am höchsten. mehr


13:57 Uhr

Timmendorfer Strand: Touristin aus Düsseldorf an Covid-19 erkrankt

Eine Touristin aus Timmendorfer Strand wird Medienberichten zufolge im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Lübeck wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Offenbar hat die über 90 Jahre alte Düsseldorferin das Coronavirus aus Nordrhein-Westfalen eingeschleppt. Sie hatte gemeinsam mit ihrem Mann Urlaub in einem Hotel in Timmendorfer Strand gemacht und sollte wegen einer anderen Krankheit am UKSH in Lübeck untersucht werden. Dabei wurde bei ihr der Corona-Erreger nachgewiesen. Nun werden alle Kontaktpersonen der Frau unter Quarantäne gestellt. Dabei handelt es sich vor allem um die Mitarbeiter des Hotels.


13:10 Uhr

Merkel dankt Älteren für Verständnis in Corona-Pandemie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat alten und pflegebedürftigen Menschen für ihre Haltung und ihr Verständnis während der Corona-Pandemie gedankt. In ihrem Video-Podcast sagte sie, dass viele Ältere trotz aller Härten nicht mit Zorn, sondern häufig mit Verständnis auf die Politik der notwendigen Kontaktbeschränkungen reagiert hätten. "Dafür danke ich sehr", sagte Merkel. Die Kanzlerin verwies unter anderem auf viele neugegründete Initiativen, bei denen jüngere Menschen Älteren helfen - etwa indem sie sich um Besorgungen kümmern oder anderweitig das tägliche Leben erleichtern. "Ich würde mich freuen, wenn diese Initiativen lange erhalten blieben. Der Bedarf für solche Unterstützung über Generationen hinweg wird sicher noch da sein, wenn wir das Virus eines Tages nicht mehr so fürchten müssen", sagte Merkel.


12:30 Uhr

Was taugen Corona-Antikörpertests?

Die Anzahl der diagnostizierten Coronavirus-Fälle geht in Deutschland deutlich zurück. Gleichzeitig findet eine lebhafte Diskussion darüber statt, ob nicht vielleicht doch schon viel mehr Menschen eine Infektion durchgemacht haben, ohne es zu bemerken. Denn rund 80 Prozent aller Infektionen verlaufen milde oder sogar komplett unbemerkt. Manche Arbeitgeber wollen sogar Antikörpertest-Nachweise, weil sie hoffen, damit Infektionsketten in ihren Unternehmen eindämmen zu können. Aber was taugen solche Antikörpertests? Wie zuverlässig sind sie?


12:05 Uhr

"Strand-Ampel" für die Lübecker Bucht im Test

Das Wetter lockt heute wohl keine Menschenmassen an die Strände im Norden. Das war in den vergangenen Wochen oft anders - da war es schwer, den Mindestabstand einzuhalten. Seit einigen Tagen gibt es deshalb im Internet den "Strandticker" für die Lübecker Bucht. Er soll Urlaubern helfen, den richtigen, also möglichst freien Strandabschnitt zu finden - oder davor warnen, überhaupt erst loszufahren. So gut funktioniert er:


11:32 Uhr

27 Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen sind 27 weitere Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 registriert worden. Damit stieg nach Angaben des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes die Zahl der Gesamt-Infektionen auf 13.634 Fälle. Als genesen gelten Schätzungen zufolge 12.334 Infizierte. Die Zahl der Todesfälle, in denen eine Covid-19-Erkrankung diagnostiziert wurde, stieg um einen Fall auf 637.


11:23 Uhr

Drei neue Corona-Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen um drei auf 5.219 gestiegen. Etwa 4.900 der Infizierten gelten nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen. Neue Todesfälle gibt es nicht. Das Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat bislang in 231 Todesfällen bestätigt, dass die Menschen an der Corona-Infektion starben.


10:46 Uhr

Neue Studie zum Sicherheitsabstand beim Singen

Singen im Chor in Zeiten von Corona gilt als problematisch. Zwar ist das gemeinsame Singen wieder erlaubt, aber es gilt: Abstand halten. Nun haben Wissenschaftler der Universitäten München und Erfurt gemeinsam mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks einen Versuch gestartet. Ziel des Experiments: Herausfinden, wie groß der Abstand sein sollte, damit eine Infektion verhindert wird.


10:35 Uhr

NDS: Finanzminister Hilbers will Steuersenkungen für Unternehmen

Die Steuern für Unternehmen sollten aus Sicht des niedersächsischen Finanzministers Reinhold Hilbers gesenkt werden. Der CDU-Politiker sagte in einem Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe), Körperschaft- und Gewerbesteuer zusammen sollten nicht höher als 25 Prozent des Erlöses sein. "Mit unseren jetzigen Sätzen von nahe 30 Prozent sind wir international nicht mehr wettbewerbsfähig", so Hilbers.


09:57 Uhr

SH: Ministerpräsident Günther hält Corona-Hilfen für angemessen

Aus Sicht des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther hat das Land für Corona-Hilfen nicht zu viel neue Schulden gemacht. "Das ist den Herausforderungen gegenüber angemessen", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben da eine solide Position und gehören nicht zu denen, die richtig viel Geld rausgehauen haben." Der schleswig-holsteinische Landesrechnungshof hatte im Zusammenhang mit den großen Corona-Hilfsprogrammen Ausgabendisziplin angemahnt.


09:30 Uhr

MV: Wegen Corona - deutlich mehr junge Kegelrobben am Strand

An der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern sind so viele junge Kegelrobben gesichtet worden wie noch nie in den vergangenen Jahrzehnten. Das teilte die Umweltorganisation BUND mit. Ein Grund: Wegen der Corona-Pandemie waren die Strände lange Zeit menschenleer.


08:26 Uhr

MV: Noch vergleichsweise wenige Fahrgäste im Nahverkehr

Den öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern nutzen aktuell weiter deutlich weniger Fahrgäste als vor Beginn der Corona-Pandemie. Die Rostocker Straßenbahn AG teilte auf Anfrage mit, dass die Fahrgastzahlen um bis zu 70 Prozent abgestürzt seien. In Schwerin sieht die Tendenz ähnlich aus: Von Montag bis Freitag befördere der Schweriner Nahverkehr derzeit etwa 31.000 Fahrgäste täglich, vor der Corona-Pandemie waren es nach Angaben der Stadt noch fast doppelt so viele. Am Wochenende verzeichnete die Landeshauptstadt zuletzt ebenfalls deutliche Rückgänge in den Straßenbahnen und Bussen. Nahbus nannte auf Anfrage keine konkreten Fahrgastzahlenzahlen. Für Mai bilanzierte man dort einen Rückgang des Fahrgastaufkommens von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, im Juni waren es 35 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Deutliche Rückgänge verzeichneten auch die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe - um teilweise knapp 80 Prozent. Die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) registrierte in den vergangenen drei Monaten auf Basis der verkauften Fahrscheine ein Minus zwischen 40 und 90 Prozent.


08:10 Uhr

NDR 90,3: Neue Anzeigen im Fall Grote in Hamburg

Die Ermittlungen gegen Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) wegen eines umstrittenen Stehempfangs werden nach Informationen von NDR 90,3 ausgeweitet. Demnach sind bei der Staatsanwaltschaft weitere Anzeigen eingegangen. Die Opposition fordert Grotes Rücktritt, Bürgermeister Peter Tschentscher stärkt dem Senator den Rücken.


07:57 Uhr

Osnabrück: Keine Telgter Wallfahrt in diesem Jahr

Die Corona-Pandemie zwingt auch die Organisatoren der Telgter Wallfahrt zu Alternativen: Seit 1852 pilgern jedes Jahr am zweiten Juli-Wochenende Gläubige von Osnabrück in den münsterländischen Marienwallfahrtsort Telgte. In diesem Jahr aber ist das erstmals nicht möglich. Daher solle es für die Teilnehmer aus der Region dezentrale Andachten und Predigten geben, sagte der langjährige Cheforganisator Karlheinz Schomaker. Die Mitglieder der rund 25 Wallfahrtsvereine aus dem Osnabrücker Land wollen sich am kommenden Sonnabend um 10.30 Uhr - unter Wahrung der Abstandsregeln - an Wegkreuzen oder Klausen in ihren Gemeinden für eine Andacht und eine Predigt treffen.


07:08 Uhr

Zwei neue Fälle in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle innerhalb eines Tages um zwei auf jetzt 3.178 gestiegen. Das teilte das Gesundheitsministerium mit. Etwa 3.000 Infizierte gelten inzwischen schon wieder als genesen, 152 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung sind verstorben.


07:06 Uhr

SH: Rechnungshof fordert Ausgabendisziplin

Der Landesrechnungshof in Schleswig-Holstein hat im Zusammenhang mit den großen Corona-Hilfsprogrammen Ausgabendisziplin angemahnt. Die milliardenschweren Hilfspakete von Bund und Ländern würden überwiegend mit neuen Schulden finanziert, sagte Präsidentin Gaby Schäfer der Deutschen Presse-Agentur. Das berge die Gefahr, dass auch nicht krisenbedingte Ausgaben finanziert werden. Das Land hat für Corona-bedingte Mehrausgaben bisher Schulden in Höhe von einer Milliarde Euro gemacht. Weitere Kreditaufnahmen in beträchtlicher Höhe zeichnen sich ab.


07:01 Uhr

422 Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut in Berlin hat aktuelle Infektions-Zahlen für Deutschland veröffentlicht. Demnach gab es innerhalb von 24 Stunden 422 Neuinfektionen und damit 196.096 bestätigte Fälle in Deutschland seit Beginn der Corona-Krise.

Den Verlauf der Pandemie in den norddeutschen Bundesländern können Sie aus der folgenden Grafik mit den diagnostizierten Neuinfektionen ablesen. Die Zahlen sind möglicherweise noch nicht komplett, da die Länder immer wieder noch Fälle nachmelden.


06:57 Uhr

Niedersachsen: Lkw-Sonntagsfahrverbot weiter ausgesetzt

Lkw dürfen in Niedersachsen weiterhin ausnahmsweise auch sonntags fahren. Damit soll in der Corona-Pandemie die Versorgung der Menschen im Land gewährleistet werden, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Im März war das Sonntagsfahrverbot für Laster erstmals ausgesetzt worden, nun wurde die Ausnahmeregelung bis Ende August verlängert. Ob die Ausnahmeregelung Ende August noch mal verlängert wird, ist unklar. Niedersachsen stimmt sich dazu mit den benachbarten Bundesländern ab. Auch in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist das Sonntagsfahrverbot für Lkw zurzeit ausgesetzt.


06:21 Uhr

Radhändler und -werkstätten sind Corona-Gewinner

Der Fahrrad-Boom in der Corona-Krise hält unvermindert an. Hersteller und Händler haben mit Engpässen und Verzögerungen zu kämpfen.


06:19 Uhr

Klassik und Urban Art - Kultur für alle Sinne in der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat die Kulturszene schwer getroffen. In den vergangenen Wochen wurden viele Konzerte, Ausstellungen und Auftritte abgesagt oder fielen aus. Die Bundesregierung hat deshalb ein eine Milliarde Euro schweres Rettungspaket "Neustart Kultur" aufgelegt, dem gestern auch der Bundesrat zugestimmt hat. Damit die Kulturszene im Norden wieder anläuft, zeigen sich Künstler und Veranstalter auch an diesem Wochenende wieder kreativ und schaffen Erlebnisse für alle Sinne. Hier eine Auswahl:


06:19 Uhr

TV-Beiträge aus den NDR Regionalmagazinen

Am Abend haben die Regionalmagazine im NDR Fernsehen erneut ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


06:19 Uhr

Moin! Der NDR.de Live-Ticker am Sonnabend startet

Guten Morgen aus der Redaktion von NDR.de. Wir berichten auch heute wieder mit einem neuen Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für die norddeutschen Bundesländer. Neben Nachrichten gibt es hier auch Inhalte aus den Hörfunk- und Fernsehprogrammen des Norddeutschen Rundfunks.

Gestern wurden in Norddeutschland insgesamt 60 neue Coronavirus-Fälle bestätigt: 41 Infektionen wurden in Niedersachsen gemeldet, 13 in Schleswig-Holstein, fünf in Hamburg, eine in Mecklenburg-Vorpommern und keine in Bremen. Die folgende Tabelle gibt die gesamte Statistik der erfassten Fälle seit Ausbruch der Pandemie wieder:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Warnschild an der deutsch-dänischen Grenze weist Reiserückkehrer auf Testpflich hin. © Picture-Alliance / Jörg Carstensen

Urlaub trotz Corona: Welche neuen Regeln gelten?

Wer nach Deutschland einreist, muss nun grundsätzlich einen negativen Test oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO). © picture alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona-News-Ticker: Stiko will Druck der Politik standhalten

Die Datengrundlage für eine generelle Impfempfehlung für Jugendliche sei noch nicht ausreichend, so Stiko-Chef Mertens. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr