Stand: 23.05.2021 22:28 Uhr

Corona-Blog: Kreuzfahrt-Branche versucht Neustart

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Sonntag, 23. Mai 2021, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Alle News des Tages können Sie hier nachlesen. Am Montagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreise


22:22 Uhr

Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht nun ein paar Stunden Pause. Das Team wünscht eine gute Nacht. Am Montagmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Pandemie in Norddeutschland.


22:01 Uhr

Kreuzfahrt-Branche versucht Neustart von Kiel aus

Die krisengeschüttelte Kreuzfahrtbranche ist an diesem Wochenende in Deutschland von Kiel aus nach monatelangem Corona-Lockdown in die Saison gestartet. Nachdem am Sonnabend bereits die "Aidasol" der Carnival-Tochter Aida Cruises in See gestochen war, folgte heute Abend "Mein Schiff 1" von TUI Cruises. Das Unternehmen bietet wie Aida eine "Blaue Reise" an, bei der die Urlauber zunächst ohne Landgang die ganze Zeit auf der Ostsee bleiben. Es sei nur ein technischer Stopp in Stockholm geplant. An Bord der eigentlich 2.900 Passagiere fassenden "Mein Schiff 1" sind Corona-bedingt nur gut 1.100 Gäste. Nach dem ersten Corona-Schock und dem sommerlichen Neustart 2020 sowie dem neuerlichen Lockdown im Herbst ist es der zweite Anlauf, mit dem die Reedereien an den jäh unterbrochenen langjährigen Kreuzfahrtboom anknüpfen wollen. Den "Neustart 2.0" in Kiel verdankt die Branche den vergleichsweise geringen Corona-Zahlen in Schleswig-Holstein. Das Bundesland hat seit längerem mit Abstand die niedrigsten Werte in Deutschland. Seit Mitte Mai dürfen deshalb Reisende unter strengen Auflagen wieder überall im Land unterwegs sein und übernachten. "Dies ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Der See-Tourismus ist von großer regionalwirtschaftlicher Bedeutung und gibt den Menschen ein Stück Freiheit zurück", sagte Seehafen Kiel-Geschäftsführer Dirk Claus.

Weitere Informationen
Ein Kreuzfahrtschiff liegt im Kieler Hafen.  Foto: Jens Büttner

Deutsche Kreuzfahrtsaison startet in Kiel

"AIDAsol" und "Mein Schiff 1" legen wieder ab: Die Kreuzfahrtsaison startet in Kiel zwei Monate später als üblich. mehr


19:25 Uhr

Niedersachsens Landesarmutskonferenz kritisiert Ende der Impf-Priorisierung

Die Landesarmutskonferenz Niedersachsen kritisiert die bundesweite Aufhebung der Impf-Priorisierung ab Juni. "Die Entscheidung ist unsolidarisch, weil sie Egoisten mit Ellbogen bevorzugt", sagte Geschäftsführer Klaus-Dieter Gleitze. "Wer gesund ist, sprachgewandt und selbstbewusst, ist bei dem Rennen um den rettenden Stoff schon im Ziel, bevor Kranke und Schwache noch versuchen, mit den Startblöcken klarzukommen." Die Landesarmutskonferenz Niedersachsen ist ein Zusammenschluss von Verbänden, Gewerkschaften und Initiativen. Sie fordert die Priorisierung beizubehalten - insbesondere, um soziale Brennpunkte zu erreichen, etwa mit Werbung für die Impfung, die auch Sprach-, Bildungs- und Informationsdefizite sowie den kulturellen Hintergrund der Bürger berücksichtigt.

Weitere Informationen
Ein Hausarzt impft einen Patienten gegen Covid-19. © picture alliance/dpa/Ronny Hartmann Foto: Ronny Hartmann

Armutskonferenz: Ende der Impf-Priorisierung unsolidarisch

Arme, Kranke und Menschen mit Informationsdefiziten verlieren das Rennen um den Impfstoff, so die Landesarmutskonferenz. mehr


17:34 Uhr

Inzidenzwert in der Stadt Bremen fällt unter 50er-Marke

Erstmals seit Anfang Oktober 2020 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner in der Stadt Bremen wieder unter 50: Radio Bremen meldete auf seiner Internetseite butenunbinnen.de heute, dass der Wert aktuell 48,1 beträgt. Demnach wurden in der Stadt acht neue Fälle registriert - gestern waren es 23, vor einer Woche 33. In Bremerhaven liegt die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen etwas höher: 69,5. Dort wurden 10 Neuinfektionen gemeldet. Gestern waren es 13, vor einer Woche ebenfalls 10. Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es im Bundesland Bremen demnach nicht.


16:15 Uhr

27 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden 27 neue Corona-Infektionen registriert. Das sind 29 weniger als gestern und 31 weniger als am Sonntag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner beträgt aktuell 39,7. Am höchsten ist sie mit 62,4 im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion Verstorbenen stieg in Mecklenburg-Vorpommern um eins.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 24. Juli 2021.

Corona in MV: 20 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt auf 4,9. Die Inzidenz ist in Schwerin mit 19,9 weiterhin am höchsten. mehr


15:21 Uhr

Kontrollen in Nordfrieslands Gastronomie: Keine Verstöße

Auf Sylt, Föhr und in St. Peter Ording sind Gastronomiebetriebe verstärkt auf die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert worden. Die Ankündigung der verschärften Kontrollen wirkte offenbar - nach Angaben der Bürgermeister wurden keine Gastronomie-Betriebe gefunden, die die Corona-Regeln nicht einhielten. Der Landrat des Kreises Nordfriesland, Florian Lorenzen (CDU), hatte die Kontrollen angeordnet, nachdem zuvor 20 Betriebe auf Sylt, Föhr und St. Peter Ording gegen Corona-Regeln verstoßen hatten.

Weitere Informationen
Seebrücke von St. Peter-Ording im Ortsteil Bad. © Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Keine Verstöße bei verschärften Corona-Kontrollen festgestellt

Der Landrat des Kreises Nordfriesland hatte Kontrollen angekündigt, nachdem mehrere Betriebe gegen Corona-Regeln verstoßen hatten. mehr


14:00 Uhr

Mitgliederschwund: Vereinen fehlen junge Sportler

Seit der Corona-Pandemie leiden Sportvereine massiv an Mitgliederschwund. Dass es vor allem bei den Jüngsten wenig Neueintritte gibt, bereitet Sportwissenschaftlern Sorgen. Nach einem Rückgang um fast 100.000 Mitgliedschaften prüft der Niedersächsiche Landessportbund (LSB) nun, wie neue Mitglieder gewonnen werden können - vor allem junge Mitglieder. "Insbesondere bei den 0-6-Jährigen zeigen sich deutlich verringerte Zahlen bei den Eintritten in die Sportvereine", sagte Verbandssprecherin Katharina Kümpel. Für den LSB ist klar: Neuanmeldungen ganz kleiner Sportler gibt es nicht, solange im Lockdown Angebote wie Eltern-Kind-Turnen, Schwimmkurse oder Bambini-Fußball ausfallen.

Weitere Informationen
Zwei Kinder springen beim Fußballspielen zu einem Kopfballduell in die Luft. © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Kein Sport in der Pandemie: Vereinen fehlen junge Mitglieder

Dem Niedersächsichen Landessportbund fehlen vor allem junge Neuzugänge. Experten warnen vor den Folgen für Kinder. mehr


13:23 Uhr

IW: Corona-Krise kostet deutsche Wirtschaft fast 300 Milliarden Euro

Die Corona-Krise hat Deutschland nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) fast 300 Milliarden Euro an Wohlstand gekostet. Es werde "Jahre dauern, bis die Verluste und die strukturellen Verwerfungen ausgeglichen sind", sagte IW-Chef Michael Hüther der "Welt am Sonntag", die aus den Berechnungen des Instituts zitierte. Demnach wäre die Wirtschaft ohne Corona "deutlich gewachsen". Das IW verglich für seine Berechnungen das tatsächliche und prognostizierte Wachstum mit dem sogenannten Potenzialwachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Dieses sagt aus, wie stark die deutsche Wirtschaft ohne die Pandemie in den vergangenen sechs Quartalen gewachsen wäre. Demnach entfallen allein auf die vergangenen drei Quartale knapp 140 Milliarden Euro entgangenen Wachstums.


12:34 Uhr

Minister: Wenig Chancen für Kieler Woche und Wacken-Festival

Schleswig-Holsteins Wirtschafts- und Tourismus-Minister Bernd Buchholz sieht wenig Chancen für die Kieler Woche und das Wacken-Festival in diesem Jahr. "Wir werden in der kommenden Woche ein Veranstaltungsstufenkonzept für Schleswig-Holstein in der Koalition besprechen", sagte Buchholz der "Bild am Sonntag". "Ich habe allerdings meine Zweifel, dass wir Großveranstaltungen wie Wacken oder die Kieler Woche im Sommer starten können." Für das Schleswig-Holstein Musik Festival sieht der FDP-Politiker nur mit reduzierter Personenzahl eine Chance. Das Heavy-Metal-Festival in Wacken ist für Ende Juli geplant. 2020 war das Festival mit seinen rund 75.000 Fans wegen der Corona-Pandemie abgesagt und durch eine Online-Veranstaltung ersetzt worden. Die Kieler Woche wurde in diesem Jahr wie schon 2020 von Ende Juni auf September verschoben.

Das 36. Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) soll hingegen vom 3. Juli bis zum 29. August stattfinden. Wie die Organisatoren mitteilten, stehen 157 Konzerte auf dem Programm, rund zwei Drittel davon werden unter freiem Himmel stattfinden. Doch auch in den großen Hallen des Landes soll es Konzerte geben, wenn auch mit deutlich reduziertem Platzangebot.


11:55 Uhr

84 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz wieder unter 40

Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Sonntag in Hamburg 84 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 18 Neuinfektionen weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Sonnabend. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 75.752 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gesunken - von 40,8 am Sonnabend auf 39,9 am Sonntag. In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde mit Stand Freitag 126 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, 60 von ihnen werden auf Intensivstationen versorgt. Laut RKI sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie 1.545 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das sind zwei Todesfälle mehr als zuletzt gemeldet.


11:05 Uhr

Impfstoffe von Biontech und AstraZeneca wirken offenbar gegen indische Variante

Die Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und AstraZeneca bieten laut einer Studie aus Großbritannien einen recht hohen Schutz gegen eine Erkrankung mit der zunächst in Indien aufgetretenen Virus-Variante B.1.617.2. Die beiden Präparate schützten nach zweifacher Impfung beinahe so effektiv gegen eine durch diese Variante ausgelöste Corona-Erkrankung wie gegen eine durch die britische Variante B.1.1.7 hervorgerufene. Das geht nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA aus einer Studie der Regierungsbehörde Public Health England (PHE) hervor. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt demnach zwei Wochen nach der zweiten Dosis mit 88-prozentiger Effektivität gegen eine Erkrankung durch B.1.617.2, verglichen mit 93 Prozent bei der britischen Variante. Bei AstraZeneca liegt der Effekt gegen eine Erkrankung durch B.1.617.2 bei 60 Prozent, verglichen mit 66 Prozent bei B.1.1.7. Die Studie deckte alle Altersgruppen ab. Die indische Variante gilt als besonders ansteckend.


10:22 Uhr

Viele Menschen nutzen Öffnung der Außengastronomie in Hamburg

Bars und Restaurants gut besucht: Im Hamburger Schanzenviertel und auf dem Kiez haben am Samstagabend viele Menschen die wiedereröffnete Außengastronomie genutzt. "Hätten wir keine Schließungen wegen Corona gehabt, dann wäre das ein ganz normaler Samstagabend gewesen", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. So aber waren die rund 1.000 Menschen auf dem Kiez und etwa 1.400 Menschen im Schanzenviertel nach den Corona-bedingten Beschränkungen ungewohnt zahlreich. Nach Angaben der Polizei hielten sich viele nicht an die vorgeschriebenen Corona-Abstandsregeln oder trugen keine Masken. In der Nacht sei die Stimmung zum Teil aggressiv geworden, einige hätten auf Ermahnung der Polizei uneinsichtig reagiert.


09:44 Uhr

Hamburger Einzelhandel zufrieden mit erstem Tag nach Öffnung

Neue Schuhe kaufen oder einen neuen Pullover - nicht im Internet, sondern direkt im Laden: Nach monatelanger Pause geht das jetzt wieder in Hamburg. Man braucht zwar eine Maske, aber keinen Corona-Test. Trotz Schmuddelwetters mit Regen, stürmischen Böen und Temperaturen um die elf Grad kamen am Sonnabend nach Angaben des City Managements wieder viele Menschen zum Shoppen in die Innenstadt. Fast alle Geschäfte hätten geöffnet und seien gut, teils sogar sehr gut besucht, sagte Sprecherin Brigitte Engler. Mancherorts habe es sogar Schlangen vor den Geschäften gegeben.

VIDEO: Einzelhandelsgeschäfte in Hamburg öffnen wieder (3 Min)


09:25 Uhr

Moderna will im Juni Zulassung seines Impfstoffes für Kinder in EU beantragen

Das US-Pharmaunternehmen Moderna will Anfang Juni die Zulassung seines Corona-Impfstoffs in der EU für Kinder von zwölf bis 17 Jahren beantragen. Ideal wäre es, diese Altersgruppe vor Ende August an zu impfen, sagte Moderna-Chef Stéphane Bancel der französischen Sonntagszeitung "Journal du dimanche". Andernfalls könne eine vierte Corona-Welle drohen. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft derzeit bereits die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Zwölf- bis 15-Jährige. In den USA ist der Impfstoff schon für diese Altersgruppe zugelassen.


09:06 Uhr

Spahn: Inzidenz unter 20 für weitreichende Lockerungen im Sommer

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat als Zielmarke eine Inzidenz von unter 20 ausgegeben, damit es im Sommer weitreichende Lockerungen der Corona-Regeln geben kann. Für einen unbeschwerten Sommer müsse die Inzidenz weiter gesenkt werden, sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Im vergangenen Sommer lag sie unter 20. Das sollten wir wieder anstreben. Vorsicht und Umsicht gelten weiterhin." Am Sonntag lag die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen - laut Robert Koch-Institut bundesweit bei 64,5. Man habe aus dem vergangenen Sommer gelernt, sagte der Minister. "Damals haben Auslandsreisen phasenweise rund 50 Prozent der Neuinfektionen ausgelöst. Das müssen wir in diesem Jahr verhindern", sagte Spahn. Beispielsweise wolle er frühzeitig Vereinbarungen mit der Türkei über Tests bei der Ein- und Ausreise schließen.


08:44 Uhr

MV: Förderanträge von Hotels und Gasthäusern in Millionenhöhe

Für das in der Corona-Krise gestartete Förderprogramm zur Qualitätsverbesserung in Hotels und Gasthäusern in Mecklenburg-Vorpommern sind bislang Anträge in Höhe von knapp 190 Millionen Euro eingegangen. Rund 250 Anträge wurden eingereicht, wie das Wirtschaftsministerium in Schwerin mitteilte. Bislang seien etwas mehr als 20 Millionen Euro bewilligt worden. Die Vorhaben umfassen den Angaben zufolge zum Teil mehrere Millionen Euro und müssten von den Antragsstellern entsprechend vorbereitet werden, also etwa die erforderliche Genehmigung eingeholt worden sein. Projekte zur Verbesserung der Klimafreundlichkeit würden ebenfalls unterstützt. Anträge können demnach noch bis Ende September beim Landesförderinstitut gestellt werden.


08:30 Uhr

Niedersachsen: 487 Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 46,3

Für Niedersachsen hat das Robert Koch-Institut (RKI) heute 487 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, vor einer Woche waren es noch 623. Weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Gesamtzahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, bleibt damit bei 5.559. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landesdurchschnitt sinkt weiter auf 46,3 Fälle je 100.000 Einwohner (46,8 am Vortag).


08:12 Uhr

Spahn: Biontech-Impfdosen für Schüler reservieren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ruft dazu auf, Impfdosen der Hersteller Biontech und Pfizer für Schülerinnen und Schüler zu reservieren. Der CDU-Politiker sagte der "Bild am Sonntag", ein Weg zu regulärem Unterricht nach den Sommerferien sei das Impfen der Jugendlichen. Ziel sei daher, dass die Bundesländer den minderjährigen Schülerinnen und Schülern bis Ende August ein Impfangebot machen. Weil für sie wegen der Zulassung derzeit wohl nur Biontech-Impfstoff infrage komme, müssten dafür genügend Dosen reserviert werden. Eine dritte Corona-Impfung ist Spahn zufolge "frühestens im Winter der Fall". Für Kritik an der Aufhebung der Impfpriorisierung ab dem 7. Juni zeigte der Minister wenig Verständnis. "Dieselben, die vor vier Wochen gesagt haben, die Priorisierung sei Impf-Bürokratie und müsse weg, kritisieren jetzt die Aufhebung. Das passt nicht zusammen", sagte Spahn.


07:41 Uhr

Bundesweit 6.714 Neuinfektionen gemeldet - Inzidenz sinkt auf 64,5

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 6.714 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Vor einer Woche hatte der Wert bei 8.500 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Morgen mit bundesweit 64,5 an (Vortag: 66,8; Vorwoche: 83,1). Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 82 neue Todesfälle verzeichnet (Vorwoche: 71). Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, wird nun mit 87.380 angegeben. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Samstagabend bei 0,87 (Vortag: 0,85). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 87 weitere Menschen anstecken.


07:00 Uhr

Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern öffnet

Nach über einem halben Jahr Corona-Lockdown darf die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern seit heute wieder öffnen. Gäste von Cafés, Restaurants, Bistros, Bars oder Kneipen dürfen auf den Terrassen, aber auch in den Innenräumen essen und trinken. Wer drinnen sitzen möchte, muss allerdings einen maximal 24 Stunden alten negativen Corona-Test vorweisen und einen Tisch reservieren. Für den Außenbereich ist das nicht erforderlich. Da Tagestouristen aus anderen Bundesländern bislang nicht nach Mecklenburg-Vorpommern kommen dürfen (Ausnahme: Vollständig Geimpfte oder Genesene), wird allerdings nicht mit einem größeren Gästeansturm gerechnet.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter öffnet den Außenbereich des Bistros. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Gastronomie in MV: Die Hälfte der Betriebe wieder offen

Nach sieben Monaten Corona-Lockdown hat die Gastronomie in MV wieder geöffnet. Für den Dehoga ist es ein erster Schritt zur Normalität. mehr


06:52 Uhr

109 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein registriert

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Schleswig-Holstein ist auf 31,5 gesunken. Das geht aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervor. Am Vortag hatte der Wert bei 32,9 gelegen. 109 neue Corona-Infektionen wurden in Schleswig-Holstein registriert, vor einer Woche waren es noch 140. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit dem Virus liegt den Angaben des Ministeriums zufolge bei 1.576 - das sind zwei mehr als am Freitag.


06:47 Uhr

Seit heute Reisebeschränkungen für Großbritannien

Seit heute gelten strenge Vorschriften für die Einreise aus Großbritannien. Die Bundesregierung hat das Vereinigte Königreich inklusive der Isle of Man sowie der Kanalinseln und Überseegebiete als Virusvariantengebiet eingestuft. Seit Mitternacht dürfen aus Großbritannien nur noch deutsche Staatsbürger und Menschen mit einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung nach Deutschland einreisen. Sie müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. Außerdem gilt für die Betroffenen eine 14-tägige häusliche Quarantäne, die nicht mithilfe eines negativen Tests abgekürzt werden kann. Die Einstufung als Virusvariantengebiet hängt mit der starken Ausbreitung der zuerst in Indien aufgetretenen Mutante vor allem im Nordwesten Englands und in London zusammen.


06:43 Uhr

Tipps für Freizeitaktivitäten zu Pfingsten

Ob Reise, Restaurantbesuch oder Abstecher zu Tierparks oder Museen: Monatelang war das wegen Corona nicht möglich. Jetzt hoffen viele auf eine Auszeit über Pfingsten. Doch was hat überhaupt wo geöffnet?

Weitere Informationen
Füße ragen aus einem Strandkorb heraus, im Hintergrund ist das Meer zu sehen. © fotolia.com Foto: Jenny Sturm

Reisen, schlemmen, schwimmen: Was ist zu Pfingsten möglich?

Urlaub oder Cafébesuch: Monatelang war das unmöglich. Jetzt gab es im Norden viele Lockerungen. Was ist wo geöffnet? mehr


06:40 Uhr

Corona-Live-Ticker am Pfingstsonntag startet

Guten Morgen! Die NDR.de-Redaktion hält Sie auch heute, am Pfingstsonntag, 23. Mai, über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Coronavirus-Blog: Erfolgreiche Spontan-Impfaktion in Hamburg

Fast 2.000 Hamburgerinnen und Hamburger haben das Angebot genutzt, sich ohne Termin in den Messehallen impfen zu lassen. Weitere Corona-News im Blog. mehr