Stand: 25.07.2020 23:00 Uhr

Corona-Blog: Update für Warn-App veröffentlicht

Die wichtigsten Ereignisse der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg im Blog vom Sonnabend, den 25. Juli. Auch am Sonntag berichten wir wieder.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:00 Uhr

Das war's für heute!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wie gewohnt berichten wir auch am Sonntagmorgen über die jüngsten Ereignisse der Corona-Krise aus Nordsicht.


21:13 Uhr

Corona-Beiträge aus den Regionalmagazinen

Das NDR Fernsehen hat auch heute in mehreren Beiträgen seiner Landesmagazine über die Folgen der Corona-Krise berichtet. Hier die Videos:

02:51
Hallo Niedersachsen
02:34
Hallo Niedersachsen
02:32
Hamburg Journal
03:38
Nordmagazin

20:10 Uhr

Update soll Bug in Corona-Warn-App beheben

Die Entwickler der offiziellen Corona-Warn-App haben heute eine neue Version der Software veröffentlicht. Recherchen von tagesschau.de hatten ergeben, dass die App bislang auf vielen iPhones nur fehlerhaft funktioniert. Die Kontaktüberprüfung, die darüber informieren soll, ob man Kontakt zu Infizierten hatte, fand oft über viele Tage und Wochen nicht statt. Dadurch wurden möglicherweise Nutzerinnen und Nutzer nicht oder zu spät gewarnt.

Weitere Informationen
Link

Update für fehlerhafte Corona-App veröffentlicht

Die Corona-Warn-App hat auch auf iPhones zunächst nicht zuverlässig funktioniert. Seit Ende Juli gibt es eine Aktualisierung, die das Problem behebt. Mehr bei tagesschau.de. extern


18:06 Uhr

MV: Lob und Kritik für neuen Schul-Hygieneplan

Übernächsten Montag beginnt in Mecklenburg-Vorpommern das neue Schuljahr. Der gestern vorgestellte Hygieneplan, der feste Schülergruppen vorsieht, stößt auf ein geteiltes Echo. Während der Landeselternrat sich freut, dass für alle Schüler wieder ein normales Lernumfeld geschaffen werden soll, kommt Kritik von der Schulleitungsvereinigung. Sie hält die Gruppeneinteilung nach Jahrgängen für zu starr, denn sie würde an vielen Schulen zu verschieden großen Gruppen führen.

Weitere Informationen

Neuer Hygieneplan für Schulen: Geteiltes Echo in MV

Die Pläne des Landes zur Schulorganisation und den Hygieneregeln stoßen auf ein geteiltes Echo. Schulleitungen und die Gewerkschaft sehen noch Probleme bei der Schülerbeförderung. mehr


19:45 Uhr

Lohne: Keine weiteren Infektionen bei Wiesenhof

Nach dem Corona-Massenausbruch in einer Wiesenhof-Schlachterei in Lohne (Kreis Vechta) sind heute auch die letzten vier Mitarbeiter negativ auf eine Infektion getestet worden. Das teilte der Landkreis mit. Bereits am Freitagabend hatte die zuständige Behörde 870 negative Tests gemeldet. Zwölf Mitarbeiter waren im Laufe der Woche positiv getestet worden, wie NDR 1 Niedersachsen berichtete.

Weitere Informationen

Wiesenhof: Vier übrige Corona-Tests auch negativ

Nach dem Corona-Ausbruch bei der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne sind auch die vier ausstehenden von insgesamt 874 Tests als negativ gemeldet worden. Das teilte der Landkreis mit. mehr


16:15 Uhr

Ein Spieler des VfL Wolfsburg positiv getestet

Die Fußballprofis des VfL Wolfsburg haben einen Corona-infizierten Mitspieler. Wie der Club heute mitteilte, wurde der Schweizer Kevin Mbabu vor dem Trainingsauftakt positiv getestet. Er sei derzeit symptomfrei und befinde sich in häuslicher Quarantäne.

Weitere Informationen

VfL Wolfsburg: Mbabu positiv auf Corona getestet

Unangenehme Überraschung beim Trainingsauftakt des VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Eine Rückkehr bis zum Spiel gegen Donezk will der VfL nicht ausschließen. mehr


15:50 Uhr

Kein neuer Fall in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist heute keine neue Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus registriert worden. Damit blieb die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen bei 843, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock berichtete. Davon gelten 786 Personen als zwischenzeitlich genesen. 20 Menschen sind im Nordosten bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Weitere Informationen

Corona in MV: Acht Neuinfektionen, 952 Fälle insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern sind von Montag bis Dienstagnachmittag acht Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 952 gemeldete Fälle. mehr


15:38 Uhr

Minister Garg fordert freie Einreise für Lebenspartner

Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg hat heute am deutsch-dänischen Grenzübergang Padborg für Liebe ohne Corona-Grenzen demonstriert. Zusammen mit anderen FDP-Politikern forderte er Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf, auch unverheirateten beziehungsweise nicht eingetragenen Lebenspartnern aus Nicht-EU-Staaten die Einreise endlich zu erlauben. Vorbild sei Dänemark, das Lebenspartner aus Drittstaaten mit negativem Corona-Test ins Land lasse. Anfangs sei das Abschotten mit Sicherheit notwendig gewesen, sagte Garg. Doch inzwischen sei ein derart rigides Vorgehen unverhältnismäßig. Garg hat, wie er den "Kieler Nachrichten" sagte, seinen in New York lebenden Lebenspartner seit fünf Monaten nicht mehr treffen können. "Das ist mit Abstand die längste Zeit am Stück in den acht Jahren, seitdem wir zusammen sind."

Weitere Informationen

Corona: Garg demonstriert für grenzenlose Liebe

Schleswig-Holsteins Sozialminister Garg hat für die Einreise unverheirateter Partner aus Nicht-EU-Staaten demonstriert. Er kann seinen in den USA lebenden Partner seit fünf Monaten nicht treffen. mehr


14:53 Uhr

Wer liefert den ersehnten Corona-Impfstoff?

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie stehen die Wissenschaftler, die an der Impfstoff-Entwicklung beteiligt sind, im Fokus des Interesses. Auch in Deutschland sind Unternehmen mit enormem Aufwand, hohem Tempo - und auch mit großer Unterstützung aus der Politik - bei der Arbeit. Ein Beitrag zum Stand der Dinge.


14:18 Uhr

Überblick: So viele Neuinfektionen gab und gibt es im Norden

In Deutschland werden seit einigen Tagen höhere Zahlen bei den Neuinfektionen registriert. Wie viele Corona-Fälle wann in Norddeutschland gemeldet worden sind, können Sie - sortiert nach Bundesländern - in der folgenden Grafik sehen. Bitte beachten Sie: Möglicherweise sind die Zahlen noch nicht komplett, da die Behörden immer wieder Fälle nachmelden oder korrigieren.


14:01 Uhr

Kanzleramtschef: Neues Schuljahr wird aufwendig

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) erwartet ein "aufwendiges Schuljahr". "Ich werbe dafür, dass Schule im Regelbetrieb, aber mit Regeln unter Corona-Bedingungen, wieder stattfindet", sagte er mit Blick auf die Zeit nach den Ferien im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Das Ziel müsse es sein, dass das kommende Schuljahr für die Schüler kein verlorenes werde. Auch Eltern müssten sich wieder auf die Betreuungsangebote verlassen können. Dafür brauche es optimale Hygienekonzepte an den Schulen.

Weitere Informationen

Schulstart nach den Ferien: Regelungen im Norden

Nach den Sommerferien streben die meisten Nord-Länder wieder den Regelbetrieb in den Schulen an. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr


13:47 Uhr

Anna Depenbusch würde so gerne auf Tour gehen

Nicht nur die Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch würde gerne "das Jahr noch mal neu beginnen". Wie die Musikerin mit den Folgen der Corona-Krise umgeht, berichtet sie in diesem DAS!-Beitrag im NDR Fernsehen.

Musiker und Corona: Anna Depenbusch

DAS! -

Anfang März veröffentlicht die Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch ihr neues Album "Echtzeit" und steht am Beginn ihrer Deutschland-Tour. Doch dann legt Corona das Leben lahm. Auch ihres.

2,57 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


13:31 Uhr

Aida-Kurz-Kreuzfahrten sollen starten

Die Kurz-Kreuzfahrten von Aida Cruises werden laut Unternehmen wie geplant stattfinden. Dass sich zehn Crew-Mitglieder mit dem Coronavirus infiziert hätten, ändere daran nichts, so das Unternehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich viele weitere Crewmitglieder angesteckt haben könnten, sei gering, schätzt das Rostocker Gesundheitsamt ein.

Weitere Informationen

AIDA Cruises hält an Kurz-Kreuzfahrten fest

Das Unternehmen AIDA Cruises hält trotz der zehn Corona-infizierten Crew-Mitglieder an geplanten Kurz-Kreuzfahrten fest. Die betroffenen Seeleute sind laut Gesundheitsamt streng isoliert. mehr


12:30 Uhr

Bremerhaven: Kein positiver Test auf der Lloyd Werft

Nach 360 Corona-Tests bei Mitarbeitern der Lloyd Werft wegen einer Infektion in einem Partnerunternehmen sind alle bisher vorliegenden 329 Tests negativ. Die weiteren 31 Ergebnisse werden am Montag erwartet, wie ein Sprecher der Stadt Bremerhaven heute mitteilte. Die Werft war Anfang der Woche informiert worden, dass ein Mitarbeiter einer Partnerfirma bei der Einreise in sein Heimatland positiv auf das Coronavirus getestet wurde - die Firma ist bei Arbeiten in der Werft eingebunden. In Abstimmung mit Werksarzt und Gesundheitsamt wurden daraufhin alle 70 Kollegen des Infizierten getestet und sollten vorsorglich in ihren Wohnungen bleiben. Diese Tests ergaben, dass sich drei weitere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben.


12:06 Uhr

Nach langer Corona-Pause: Elbschlosskeller wieder geöffnet

Hamburgs "härteste Kneipe", der Elbschlosskeller auf St. Pauli, hat nach gut viermonatiger Corona-Zwangspause wieder geöffnet. "Es ist soweit! Wir haben geöffnet ...", schrieb Wirt Daniel Schmidt vor zwei Tagen auf Facebook. Die Kiez-Kneipe am Hamburger Berg war vor der Pandemie nie geschlossen, stand den Gästen 70 Jahre rund um die Uhr zur Verfügung. Wirt Schmidt musste deshalb Mitte März erst einmal ein neues Schloss einbauen lassen, da der Schlüssel für das alte, nie genutzte Schloss nicht mehr aufzufinden war. "Der 'Keller' ist mein zweites Zuhause. Ich bin so froh, wieder hier sein zu können!", sagte Türsteherin Bine der "Bild"-Zeitung. Sie kümmere sich jetzt darum, dass entsprechend der Corona-Auflagen nicht mehr als 40 Gäste gleichzeitig in der Kneipe seien. Auch herrsche ein Tanzverbot, Plastik-Trennwände sollen eine Corona-Infektion der Gäste möglichst verhindern.


11:45 Uhr

Niedersachsen meldet 22 Neuinfektionen

In Niedersachsen sind etwas weniger Corona-Neuinfektionen registriert worden als an den beiden Vortagen: Nach 52 am Donnerstag und 30 gestern meldete das Gesundheitsministerium heute einen Anstieg um 22 Fälle. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie beläuft sich im Land jetzt auf 14.182, von denen gut 13.000 als bereits wieder genesen gelten. Ein Todesfall kam neu hinzu, es sind nun insgesamt 649 in Niedersachsen.


11:08 Uhr

Spahn lässt Corona-Testpflicht für Reise-Rückkehrer prüfen

Bild vergrößern
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lässt derzeit verbindliche Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten prüfen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lässt eine Pflicht zu Corona-Tests für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten prüfen. Im Deutschlandfunk sagte er, bei den Neuinfektionen gebe es derzeit eine so hohe Zahl wie lange nicht. Das habe vor allem mit Reiseaktivitäten zu tun. Deshalb werde auch eine Verpflichtung zum Test geprüft, für die aber hohe rechtliche Hürden bestünden. Gestern hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschlossen, auf deutschen Flughäfen Teststellen einzurichten, bei denen sich Reiserückkehrer kostenlos auf eigenen Wunsch auf das Virus testen lassen können. Spahn betonte, Reisende müssten eigenverantwortlich wahrnehmen, dass Mobilität per se mit Risiko verbunden sei.


10:40 Uhr

13 Neuinfektionen in Hamburg bestätigt

In Hamburg sind seit gestern 13 neue Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Damit haben sich in der Hansestadt insgesamt 5.303 Menschen mit dem Virus angesteckt, wie die Gesundheitsbehörde heute mitteilte. Rund 5.000 davon gelten nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) inzwischen als genesen. In der zurückliegenden Woche gab es nach Angaben der Behörde insgesamt 65 Neuinfektionen. Das sind 3,6 pro 100.000 Einwohner. Das Infektionsgeschehen in Hamburg liegt damit nach wie vor weit unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, ab dem der Senat über erneute Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie beraten müsste.


10:06 Uhr

Virtueller Besuch bei den Seenotrettern am Sonntag

Seit mehr als 20 Jahren lädt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zum "Tag der Seenotretter" ein. Um ihre Mannschaften vor dem Coronavirus zu schützen, ist die morgige Veranstaltung komplett ins Internet verlegt worden. Interessierte können den 55 Stationen an Nord- und Ostseeküste einen virtuellen Besuch abstatten.

Weitere Informationen

"Tag der Seenotretter" ins Internet verlegt

Der "Tag der Seenotretter" findet in diesem Jahr komplett im Internet statt. Die 55 Stationen der DGzRS an Nord- und Ostseeküste können virtuell besucht werden. mehr


09:29 Uhr

Virologe Alexander Kekulé warnt vor Sorglosigkeit

Der Virologe Alexander Kekulé hat sich mit Blick auf die wieder steigende Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland besorgt gezeigt. Auf NDR Info warnte er vor einem falschen Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung. Es könne schnell ein Punkt überschritten werden, an dem die Behörden Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen könnten. Zudem sprach sich Kekulé für verpflichtende Corona-Tests für Reiserückkehrer aus. In Deutschland liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter auf höherem Niveau als vor einigen Wochen: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts meldeten die Gesundheitsämter 781 neue Fälle. Als Grund gilt die Urlaubssaison mit Hunderttausenden Reisen.

Weitere Informationen

Interview: Wie kritisch ist die aktuelle Entwicklung?

Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt seit Tagen wieder an. Einschätzungen dazu vom Virologen Alexander Kekulé. mehr


08:58 Uhr

Marwan Al-Ghafory klärt den Jemen auf

Ein jahrelanger Bürgerkrieg hat den Jemen vollkommen zerrüttet. Und nun kommt zu dem dort herrschenden Elend auch noch die Coronavirus-Pandemie dazu. Der Jemenit Marwan Al-Ghafory lebt in Deutschland. Er ist zwar kein Virologe, aber trotzdem eine wichtige Corona-Informationsquelle für sein Heimatland, denn der Kardiologe klärt über unterschiedliche Kanäle die Menschen auf. Das ist überlebenswichtig, denn das Gesundheitssystem im Jemen ist weitgehend zusammengebrochen.


08:18 Uhr

Corona-Warn-App-Probleme: Kritik von FDP-Politiker Ullmann

Der FDP-Gesundheitsexperte Andrew Ullmann hat die Bundesregierung wegen der technischen Probleme bei der Corona-Warn-App kritisiert. Auf NDR Info sagte er, die Anwendung sei ein gutes Werkzeug, um Infektionen mit dem Coronavirus vorzubeugen. Die technischen Lücken seien jedoch peinlich. Es könne nicht sein, dass die Bundesregierung die App als positiv verkaufe, wenn gleichzeitig solche Pannen passierten, so Ullmann weiter.


07:55 Uhr

MV: Branche wünscht sich die Rückkehr der Tagestouristen

In der Tourismus-Branche in Mecklenburg-Vorpommern wird der Ruf nach weiteren Lockerungen von Corona-Beschränkungen lauter. Insbesondere die Aufhebung des Einreiseverbots für Tagestouristen werde vielfach artikuliert, sagte der Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf, der Deutschen Presse-Agentur. Zwar habe das Tagestourismus-Verbot dazu beigetragen, überfüllte Orte oder Strände im Nordosten in diesem Sommer zu verhindern und so die Infektionsgefahr zu verkleinern. In Geschäften und Gastronomie sei deren Fehlen aber deutlich zu bemerken. Der Geschäftsführer des Handelsverbandes Nord in Rostock, Kay-Uwe Teetz, schloss sich der Forderung an. Die Händler, die in den vergangenen Monaten durch die Corona-Krise schwer getroffen worden seien, spürten das Fehlen der Tagesgäste deutlich. Eine Aufhebung wäre aus seiner Sicht ein weiterer Schritt in die Normalität.


07:38 Uhr

Schleswig-Holstein: Keine Welle von Lehrer-Krankschreibungen?

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) erwartet zum Schulstart nach den Ferien am 10. August keine Welle von Lehrer-Krankschreibungen. "Ich vertraue auf die Loyalität der Lehrkräfte und gehe davon aus, dass sie ihre Pflicht erfüllen", sagte Prien der Deutschen Presse-Agentur. Die Gewerkschaft GEW hatte kritisiert, dass nur 32 von 780 Lehrern, die ärztliche Atteste als zu Corona-Risikogruppen zugehörig vorgelegt hatten, vom Präsenzunterricht befreit werden. Die meisten Atteste sind laut GEW von der Arbeitsmedizinerin des Ministeriums nicht als hinreichender Grund akzeptiert worden. Mit dem Schulstart soll es wieder regulären Unterricht geben - aber unter Corona-Bedingungen. An den Grundschulen soll im Klassenverband unterrichtet werden, an den weiterführenden Schulen ist so viel Unterricht wie möglich in kleinen Gruppen vorgesehen.


07:15 Uhr

Corona-Warn-App offenbar auch auf iPhones fehlerhaft

Auch auf iPhones gibt es offenbar technische Probleme mit der Corona-Warn-App. Wie tagesschau.de berichtet, funktioniert die Kontaktüberprüfung auf vielen Apple-Geräten nur lückenhaft. Nutzer seien deshalb teilweise über Wochen nicht verlässlich informiert worden, ob sie Kontakt zu Infizierten hatten oder nicht. Der Softwarehersteller SAP habe den Fehler eingeräumt. Ein Sprecher sagte, das Problem liege beim Betriebssystem von Apple. Zuvor hatte es ähnliche Schwierigkeiten bei Android-Geräten gegeben. Laut Bundesgesundheitsministerium sind diese aber inzwischen behoben.


07:13 Uhr

Zwölf neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein registriert

Die Behörden in Schleswig-Holstein haben einen Anstieg der Corona-Fälle im Land um zwölf binnen eines Tages gemeldet. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionen in SH seit Beginn der Pandemie jetzt bei 3.311 - etwa 3.100 Menschen gelten bereits wieder als genesen. Verstorben sind 155 Covid-19-Patienten. Aktuell werden sieben Corona-Infizierte in schleswig-holsteinischen Krankenhäusern behandelt.


07:04 Uhr

WHO meldet bisher höchste Neuinfektions-Zahl

Noch nie seit Beginn der Coronavirus-Pandemie sind der Weltgesundheitsorganisation (WHO) innerhalb von 24 Stunden so viele Neuinfektionen gemeldet worden wie gestern - insgesamt waren es fast 300.000 Fälle weltweit. Mit Abstand die meisten positiven Befunde verzeichneten demnach die USA und Brasilien. Damit sind der WHO seit Ende vergangenen Jahres inzwischen mehr als 15 Millionen Fälle gemeldet worden. Für Deutschland hat das Robert Koch-Institut binnen eines Tages 781 Neuinfektionen gemeldet. Vor allem die Urlaubssaison mit Hunderttausenden Reisen ins Ausland wird als Gefahr für eine zweite Welle der Epidemie angesehen.


06:49 Uhr

Wendland: CSD-Parade findet trotz Corona wie gewohnt statt

Nach zahlreichen Absagen oder neuen Formaten für Christopher Street Days (CSD) wegen der Corona-Pandemie startet im Wendland heute die bundesweit erste Parade, die dieses Jahr wie gewohnt stattfinden kann. Neu sind nur der Mund-Nasen-Schutz und die Abstandsregeln, zu denen die erwarteten rund 300 Teilnehmer verpflichtet sind. So viele Menschen hatten sich auch in den vergangenen Jahren dem bunten Demo-Zug angeschlossen. Los geht's um 14 Uhr von Waddeweitz aus über mehrere Dörfer und Straßen unter dem Motto "Aufstehen gegen Hass und Diskriminierung!" Mitorganisator Carsten Krüger sagte, man habe Glück, nicht in Häuserschluchten eingeengt zu sein wie in großen Städten: "Wir können uns verteilen." Aufgrund des Verbots von Großveranstaltungen wurden laut CSD Deutschland die meisten CSD-Veranstaltungen abgesagt oder verschoben.


06:34 Uhr

"Mein Schiff 2" zur ersten Kreuzfahrt nach Corona-Pause gestartet

Gestern wurden zehn Mitglieder der AIDA-Crews für Kreuzfahrt-Probeläufe von Rostock aus positiv auf Corona-Infektionen getestet. Mitbewerber TUI Cruises startete am Abend von Hamburg aus mit der ersten Kreuzfahrt unter Corona-Bedingungen: Mit einer Belegung von nur 60 Prozent der Passagiere ging es für die "Mein Schiff 2" Richtung Norwegen.

Weitere Informationen

"Mein Schiff 2" startet in Hamburg aus Corona-Pause

Monatelang hat die Kreuzfahrtindustrie an einem Hygienekonzept gearbeitet. Am Freitagabend nun hat das erste große Kreuzfahrtschiff seit der Corona-Pandemie in Hamburg abgelegt. mehr


06:34 Uhr

Hamburg Airport bekommt Corona-Testzentrum

Wer künftig von einer Reise aus einem Corona-Risikogebiet zurückkehrt, soll sich an allen internationalen Flughäfen in Deutschland kostenlos testen lassen können. Das haben die Gesundheitsminister der Länder und des Bundes gestern beschlossen. Auch am Hamburger Flughafen soll es ein solches Testzentrum geben.

Künftig kostenlose Corona-Tests am Flughafen

Hamburg Journal -

Urlaubsrückkehrer aus Corona-Risikogebieten sollen sich in Zukunft gleich nach ihrer Ankunft auf dem Hamburger Flughafen einem kostenlosen Schnelltest unterziehen können.

2,5 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


06:33 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen von gestern Abend

Auch gestern Abend war die Corona-Pandemie vielfach Thema in den NDR Ländermagazinen. Hier eine Übersicht der aktuellen Beiträge:

02:36
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal
05:32
Hallo Niedersachsen
02:29
Hallo Niedersachsen
02:37
Hallo Niedersachsen

06:33 Uhr

NDR.de startet Corona-Live-Ticker am Sonnabend

Guten Morgen wünscht das Team von NDR.de. Wir berichten auch heute wieder per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland. Neben Nachrichten gibt es Inhalte aus den Hörfunk- und Fernsehprogrammen des Norddeutschen Rundfunks.

Am gestrigen Freitag gab es 79 neue Corona-Fälle in Norddeutschland: Hamburg meldete 16, Niedersachsen 30, Mecklenburg-Vorpommern 17, Schleswig-Holstein sieben und Bremen neun. Die folgende Tabelle gibt die gesamte Statistik der erfassten Fälle seit Ausbruch der Pandemie wieder:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seitdem Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg, für Antwerpen sowie für Teile Spaniens, Bulgariens und Rumäniens. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

"Coronavirus-Update" Der Podcast mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr