Stand: 03.08.2020 23:30 Uhr

Corona-Blog: Bundesregierung lobt Maskenpflicht an Schulen

NDR.de hat Sie auch am Montag, 3. August, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es wie gewohnt weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

NDR.de sagt gute Nacht!

Wir beenden unseren Live-Ticker für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wie gewohnt geht es morgen auf einer neuen Seite weiter. Schlafen Sie gut!


22:19 Uhr

Regierung lobt Maskenpflicht an Schulen

Die Bundesregierung begrüßt die Pläne einiger Bundesländer, in der Schule die Pflicht zum Tragen einer Maske einzuführen. Eine Sprecherin sagte, dies klinge nach einer vernünftigen Überlegung. Die Maskenpflicht müsse aber eingebettet sein in ein Gesamtkonzept und dafür liege die Zuständigkeit bei den Ländern. Nordrhein-Westfalen hat angekündigt, dass Schülerinnen und Schüler nach den Ferien an allen weiterführenden und berufsbildendenden Schulen auch im Unterricht einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Auch Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg planen eine Maskenpflicht an Schulen, aber nicht im Unterricht. In Schleswig-Holstein gibt es nur eine dringende Empfehlung, in den ersten beiden Unterrichtswochen Mund und Nase zu bedecken.

Weitere Informationen
Zwei Teenager-Schüler mit Schutzmasken begrüßen sich mit einem Ellenbogen-Kick. (Themenbild) © Colourbox Foto: -

Kommentar: Bildungspolitiker erschreckend fantasielos

Die Maske wird auch in den Schulen im Norden ein wichtiges Accessoire. Katharina Mahrenholtz kritisiert in ihrem Kommentar die Fantasielosigkeit der Bildungspolitiker und fordert neue Konzepte. mehr


21:53 Uhr

Corona-Infektionen in Deutschland: R-Wert leicht gesunken

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 509 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 210.402 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Montagmorgen im Internet meldete. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.148. Bis Montagmorgen hatten 193.500 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 3.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 1,09 (Vortag: 1,11).


21:31 Uhr

NDR Fernsehen berichtet über Folgen der Corona-Krise

Das NDR Fernsehen hat auch heute wieder Aspekte der Corona-Krise beleuchtet. Hier die Videos:


20:48 Uhr

Kieler Virologe: Masken in der Schule sind sinnvoll

Die Diskussion um die Maskenpflicht ist in vollem Gange. Während es in Hamburg zu Beginn des neuen Schuljahres eine allgemeine Maskenpflicht an den weiterführenden Schulen gibt, verzichtet das Bildungsministerium in Schleswig-Holstein darauf. Es hat am Montag jedoch seine dringende Empfehlung wiederholt, dass am besten alle Schüler ab der siebten Klasse in den ersten beiden Wochen auch im Unterricht eine Maske tragen. Der Kieler Virologe Helmut Fickenscher befürwortet das.

Weitere Informationen
Die Schüler sitzen im Klassenraum und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © Picture Allaince Foto: Sven Hoppe

Kieler Virologe befürwortet Masken in Schulen

Der Kieler Virologe Fickenscher hält eine Maskenpflicht während der Schulstunden für sinnvoll. Weil es noch nicht so viele Erkenntnisse darüber gibt, wie das Coronavirus bei Kindern wirkt, wie er sagt. mehr


20:20 Uhr

Lübeck: Millionenbetrug mit Corona-Hilfen aufgedeckt

Weil er unberechtigt Kurzarbeitergeld und Corona-Soforthilfe in Millionenhöhe beantragt haben soll, ermittelt die Staatsanwaltschaft Lübeck gegen einen 36 Jahre alten Mann aus dem Kreis Pinneberg. Für seinen Betrug soll der Mann, der eine Beratungsfirma in Hamburg betreibt, unrechtmäßig erworbene Sozialversicherungsdaten verwendet haben.

Weitere Informationen
Justizvollzugsanstalt © picture-alliance/ dpa Foto: Gero Breloer

Corona-Betrug in Millionenhöhe: 36-Jähriger in U-Haft

Ein 36-Jähriger aus dem Kreis Pinneberg soll widerrechtlich 15 Millionen Euro beantragt und etliche Millionen abkassiert haben. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. mehr


20:00 Uhr

Auf Helgoland erst ab Mittwoch Maskenpflicht

Auf Helgoland ist von Mittwoch an das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht - in einem bestimmten Zeitraum an bestimmten Orten. Die Pflicht gelte von 11 Uhr bis 16.30 Uhr in den öffentlich zugänglichen Bereichen auf den Wegen von den Schiffen bis zur Hafenstraße, in dieser Straße selbst sowie in den Straßen Am Südstrand, Nordseeplatz und Lung Wai, teilte am Montag die Verwaltung des Kreises Pinneberg mit, zu dem Helgoland gehört. Betroffen sind auch die Gaststätten in dem Gebiet. Bürgermeister Jörg Singer (parteilos) sprach von einer Vorsichtsmaßnahme, um die Wirtschaft der Insel zu schützen. Die Maskenpflicht gilt zunächst bis einschließlich 17. August.

Weitere Informationen
Eine Frau setzt sich eine Schutzmaske auf. © photocase Foto: kastoimages

Maskenpflicht auf Helgoland

In bestimmten Einkaufsstraßen gilt seit Mittwoch auch auf der Nordseeinsel Helgoland eine Maskenpflicht. Bürgermeister Singer hatte die Maßnahme ursprünglich für Montag angekündigt. mehr


19:30 Uhr

Pleitewelle durch Corona - ein Gastwirt kämpft

Gastwirt Michael Ringhoff aus Wanderup (Kreis Schleswig-Flensburg) kämpft - wie viele andere aus seiner Branche - gegen die Pleite. "Das Schlimmste ist, dass die Leute jetzt schon vom nächsten Jahr reden. Dann wird einem echt angst und bange", sagt Ringhoff. Während er mit allen Mitteln durchhalten will, rechnet die Wirtschaft mit einer hohen Zahl an Insolvenzanträgen ab Ende September.

Weitere Informationen
Ein Man steht hinter einem Tresen mit einem Mund-Nasen-Schutz.

Insolvenzen: Landgasthof kämpft gegen die Pleite

Im Herbst drohen durch die Corona-Pandemie in Schleswig-Holstein viele Insolvenzen. Michael Ringhoff vom Landgasthof Westerkrug will das abwenden - und kämpft weiter. Einfach ist es nicht. mehr


19:13 Uhr

Steinmeier kritisiert Verstöße gegen Corona-Regeln

Bundespräsident Steinmeier hat die Verstöße gegen Corona-Auflagen bei Kundgebungen in der Hauptstadt kritisiert und an den Gemeinschaftssinn appelliert. Steinmeier sagte in einer Videobotschaft, die Verantwortungslosigkeit einiger weniger sei ein Risiko für alle. Jeder stehe in der Verantwortung, einen zweiten Lockdown zu verhindern. Auch die Bundesregierung verurteilte das Verhalten der Demonstranten am Wochenende, die gegen die Corona-Auflagen protestiert hatten. Eine Sprecherin nannte das Missachten der Hygieneregeln inakzeptabel.


18:16 Uhr

Corona-Gästelisten: Mehr als 90 Beschwerden in Niedersachsen

Im Zusammenhang mit Gästelisten in Restaurants sind der niedersächsischen Landesdatenschutzbeauftragten bereits mehr als 90 Beschwerden eingegangen. Die Gäste hatten sich mehrheitlich über offen ausliegende Listen beschwert. In anderen Fällen waren mehr Daten abgefragt worden als in der Corona-Verordnung vorgesehen. In Einzelfällen hatten die Betroffenen auch die rechtswidrige Nutzung der personenbezogenen Daten bemängelt.

Weitere Informationen
Ein Formular zur Erhebung der Kontaktdaten liegt in einem Café auf einem Tisch. © picture alliance/Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Daten im Restaurant: Mehr als 90 Beschwerden

Kontaktdaten, die auf dem Restaurant-Tisch liegen oder offen in einem Korb gesammelt werden: In Niedersachsen gibt es mehr als 90 Datenschutz-Beschwerden im Zusammenhang mit Gästelisten. mehr


18:00 Uhr

Corona-Testzentrum im Landkreis Cloppenburg geplant

Der Landkreis Cloppenburg hat mit derzeit 48 Corona-Fällen einen neuen Rekordwert erreicht. Aufgrund der steigenden Zahlen hat sich der Landkreis entschieden, ein eigenes Testzentrum einzurichten. Die Teststation der Kassenärztlichen Vereinigung (KVN) war Mitte Juli geschlossen worden.

Weitere Informationen
Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand © picture alliance / empics Foto: Paul Chiasson

Landkreis Cloppenburg plant Corona-Testzentrum

Ein Negativ-Rekord: 48 Menschen sind derzeit im Landkreis Cloppenburg mit dem Coronavirus infiziert - so viele wie nie zuvor. Der Landkreis will ein eigenes Testzentrum einrichten. mehr


17:17 Uhr

WHO dämpft Erwartungen an Corona-Impfstoffe

Trotz der weltweiten Bemühungen um einen Impfstoff gegen das Coronavirus könnte es nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) womöglich niemals ein "Wundermittel" geben. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Notfallkoordinator Mike Ryan sagten, der Weg zurück zur Normalität werde lang. Sie riefen alle Staaten dazu auf, Maßnahmen wie das Tragen von Masken, Abstands- und Hygieneregeln sowie Tests rigoros durchzusetzen. Masken, so die WHO-Gesundheitsexperten, sollten zu einem Symbol der Solidarität auf der ganzen Welt werden.


17:06 Uhr

Mehr als 2.000 Corona-Tests am Hamburger Flughafen

Am Hamburger Flughafen haben sich seit Freitag mehr als 2.000 Reisende auf Covid-19 testen lassen. Getestet - und das kostenlos - werden nur Fluggäste aus der Türkei, Albanien, Serbien, der Ukraine und drei spanischen Gebieten.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter vom Roten Kreuz hält einen Corona-Test in der Hand. © NDR Foto: Screenshot

Coronavirus: 2.000 Menschen am Flughafen getestet

Am Hamburger Flughafen haben sich bereits über 2.000 Reisende auf Covid-19 testen lassen. Wie viele der Tests positiv sind, kann die Gesundheitsbehörde aus Datenschutzgründen nicht sagen. mehr


16:52 Uhr

Zusätzliche Testzentren für Reiserückkehrer

Mit zwei zusätzlichen Corona-Testzentren in Farmsen und Altona erhöht die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg ab sofort ihre Kapazitäten und entlastet die Haus- und Notfallärzte. Ein drittes Testzentrum könnte in naher Zukunft am Zentralen Busbahnhof ZOB und damit in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs eingerichtet werden, teilte Vorstandschef Walter Plassmann am Montag in der Hansestadt mit. Er appellierte an Reisende ohne Corona-Symptome, nicht den Hamburger Arztruf 116 117 zu nutzen, der mutmaßlich Erkrankten vorbehalten bleiben soll.

Weitere Informationen
Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

Corona: Weitere Testzentren für Urlaubsrückkehrer

In Hamburg gibt es ab sofort weitere Testzentren für Urlaubsrückkehrer: Und zwar an den Notfall-Praxen in Farmsen und Altona. Bald soll es auch ein Testzentrum beim Hauptbahnhof geben. mehr


16:30 Uhr

Drei neue Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind bis Montagnachmittag drei Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mit. Insgesamt wurden im Nordosten damit bisher 880 Infektionen festgestellt. 

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

MV: Sieben neue Corona-Infektionen, 1.137 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern sieben weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.137 Infektionen registriert. mehr


16:24 Uhr

Corona lässt Menschen psychisch leiden

In der Corona-Krise hat die Häufigkeit von psychischen Erkrankungen deutlich zugenommen. Das geht aus Zahlen der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Hannover hervor. Im ersten Halbjahr 2020 gab es demnach rund 26.700 Fälle von Krankmeldungen aufgrund psychischer Leiden - im Vorjahreszeitraum waren es noch rund 14.600. Das ist ein Plus von rund 80 Prozent. 

Weitere Informationen
Neu entdecktes Gen verdoppelt Anfälligkeit für Stress-Depression © picture-alliance / dpa/dpaweb Foto: Oliver Berg

Mehr psychische Erkrankungen in der Corona-Krise

Nach Angaben der Krankenkasse KKH ist die Zahl der psychischen Erkrankungen in der Corona-Zeit stark angestiegen. Auch bei Krankmeldungen insgesamt verzeichnet die KKH ein Plus. mehr


15:33 Uhr

Seehafen Kiel startet in Kreuzfahrtsaison

Mit mehrmonatiger Verspätung hat heute die Kreuzfahrtsaison im Kieler Seehafen begonnen. Am Ostseekai wurde "Mein Schiff 1" von TUI Cruises abgefertigt. Die Reise bis zum Freitag führt zum Oslofjord und besteht nur aus Seetagen. Die Passagiere mussten Gesundheitsfragen beantworten und ihre Körpertemperatur messen lassen. Um die Corona-Abstandsregeln wahren zu können, wurde die Kapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent begrenzt. Für die erste Reise hatten laut Hafen weniger als 1.000 Passagiere gebucht. Maximal kann das Urlauberschiff 2.900 Fahrgäste mitnehmen.


15:22 Uhr

Hamburg: Verkaufsverbot von Alkohol zeigt Wirkung

Das nächtliche Außer-Haus-Verkaufsverbot von Alkohol in Hamburgs beliebtesten Ausgehvierteln hat am Wochenende Wirkung gezeigt - und viele Menschen in die Bars und Gaststätten statt auf die Straße gezogen. "Wir sind froh, dass das Alkoholverkaufsverbot an diesem Wochenende dazu geführt hat, dass sich die Szenen der letzten Wochenenden bei uns im Bezirk nicht wiederholt haben", sagte Falko Droßmann (SPD), Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte. "Wir haben bei unseren gemeinsamen Kontrollen mit der Polizei auf dem Kiez eine deutliche Verbesserung der Situation feststellen können." Auch am kommenden Wochenende wird der Verkauf von Alkohol untersagt sein.

Weitere Informationen
Einsatzkräfte der Polizei gehen entlang der Straße Schulterblatt. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Alkoholverbote auch am kommenden Wochenende

Das Alkohol-Verkaufsverbot in den Hamburger Ausgehvierteln hat sich bemerkbar gemacht. Den Behörden zufolge waren weniger Feiernde unterwegs. Auch am kommenden Wochenende wird das Verbot gelten. mehr


15:14 Uhr

Experten: Im Herbst droht eine Insolvenz-Welle

Insolvenzgerichte befürchten eine Corona-bedingte Pleitewelle im Herbst. Grund für die aktuell niedrigen Zahlen an Insolvenzen und die erwartete Welle ab Oktober ist eine Gesetzesänderung. Wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen müssen Insolvenzen nicht in der üblichen Drei-Wochen-Frist melden. Sie können bis zum 30. September damit warten. Dies schiebe die Insolvenz vieler Unternehmen nur unnötig hinaus und "der Schuldenberg werde so nur noch größer", sagte Insolvenzrechtler Reinhold Schmid-Sperber NDR Schleswig-Holstein.


14:59 Uhr

Bremen: Gericht bestätigt Öffnungsverbot für Saunen in Fitnessstudios

In Bremer Fitnessstudios bleiben Saunaräume wegen der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen. Das Oberverwaltungsgericht der Hansestadt (OVG) lehnte den Eilantrag einer Fitnessstudiobetreiberin gegen das Öffnungsverbot ab. In Saunen bestehe, wie in anderen mit mehreren Menschen gefüllten geschlossenen Räumen, eine erhöhte Infektionsgefahr durch Tröpfchen und Aerosole, hieß es am Montag zur Begründung der nicht anfechtbaren Entscheidung. Die Entscheidung des OVG bezog sich nur auf Saunen in Fitnessstudios.


14:23 Uhr

Bund fordert Bahn zur Durchsetzung der Maskenpflicht auf

Die Bundesregierung sieht die Deutsche Bahn beim Durchsetzen der Maskenpflicht in Fernzügen in der Verantwortung. "Die DB muss sicherstellen, dass die Maßnahmen greifen und konsequent umgesetzt werden", teilte das Bundesverkehrsministerium mit. Das Ministerium von Andreas Scheuer (CSU) habe in einem Schreiben an das Unternehmen gefordert, "dass die DB strikt auf die Einhaltung der Maskenpflicht achtet." Die Bahn habe zugesagt, dass Reisende, die auf Aufforderung keinen Mund-Nase-Schutz anlegen, von der Beförderung ausgeschlossen werden - also den Zug verlassen müssen.


14:08 Uhr

Mann wegen Betruges mit Corona-Hilfen in Millionenhöhe in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen einen 36 Jahre alten Mann aus dem Kreis Pinneberg, der unberechtigt Kurzarbeitergeld und Corona-Soforthilfe in Millionenhöhe beantragt haben soll. Dazu soll der Betreiber einer Beratungsfirma in Hamburg unrechtmäßig erworbene Sozialversicherungsdaten verwendet haben, wie die Staatsanwaltschaft Lübeck und das Hauptzollamt Itzehoe am Montag mitteilten. Bei einer Durchsuchung seiner Wohn- und Geschäftsräume Anfang Juli wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt, die den Betrugsverdacht erhärtet und Hinweise auf weitere Verdachtsfälle geliefert haben. Der 36-Jährige sitzt den Angaben zufolge seit der Durchsuchung in Lübeck in Untersuchungshaft.


13:39 Uhr

MV: Kritik an Ministerin nach Schwenk zu Maskenpflicht

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) ist nach dem Schulstart ohne Maskenpflicht und der Ankündigung, diese kurzfristig nachzuholen, von der Opposition heftig kritisiert worden. Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag, Simone Oldenburg, warf der Ministerin einen "planlosen Zickzackkurs" vor, mit dem sie Schüler, Eltern und Lehrer verunsichere und die Gesundheit der Bevölkerung gefährde, wenn die Schule zum Hotspot werde. "Eine Maskenpflicht in Schulgebäuden hätte längst vor dem Beginn des neuen Schuljahres festgelegt und Bestandteil des Hygieneplanes werden müssen", meinte Oldenburg.


13:33 Uhr

"Dringende Empfehlung" für Masken an Schleswig-Holsteins Schulen

Im Gegensatz zum Nachbarn Hamburg verzichtet Schleswig-Holstein zum Start des neuen Schuljahrs am kommenden Montag auf eine allgemeine Maskenpflicht in den Schulen. Es gelte aber die "dringende Empfehlung, in den ersten beiden Schulwochen in der Schule eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen", teilte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) mit. Eine Ministeriumssprecherin ergänzte, diese dringende Empfehlung beziehe sich auf die Schulgebäude, den Schulhof und auch auf den Unterricht. Für die Jahrgangsstufen eins bis sechs ist der Unterricht von der dringenden Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen. Auf den nordfriesischen Inseln, den Halligen und auf Helgoland hat das Schuljahr bereits heute begonnen.


13:27 Uhr

Keine Hurtigruten-Kreuzfahrten ab Hamburg mehr

Die Reederei Hurtigruten streicht ab sofort alle Kreuzfahrten ab Hamburg nach Norwegen. Grund dafür ist ein Corona-Ausbruch: Rund 40 Crew-Mitglieder und Passagiere der MS "Roald Amundsen" sind in Norwegen erkrankt, darunter auch ein Deutscher. Solange nicht klar ist, wie das trotz erheblicher Sicherheitsmaßnahmen passieren konnte, wird auch die MS "Fridtjof Nansen" aus dem Verkehr genommen. Man müsse auf Nummer sicher gehen, so die Reederei.

Weitere Informationen
MS Fridtjof Nansen. © NDR Foto: Screenshot

Hurtigruten stellt Kreuzfahrten ab Hamburg erst mal ein

Die Reederei Hurtigruten hat Fahrten ab Hamburg nach Norwegen mit der "Fridtjof Nansen" abgesagt. Grund ist ein Corona-Ausbruch auf einem anderen Schiff - trotz Sicherheitsmaßnahmen. mehr


13:12 Uhr

NRW: Maskenpflicht gilt ab Klasse 5 auch im Unterricht

Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen führt an allen weiterführenden und berufsbildendenden Schulen eine Maskenpflicht ein, die auch für die Unterrichtsstunden gelten soll. An Grundschulen soll die Maskenpflicht nicht gelten, wenn die Schüler auf ihren festen Plätzen im Klassenraum sitzen. Das kündigte das Schulministerium heute an. Der erste Schultag in NRW nach den Sommerferien ist am Mittwoch kommender Woche (12. August).


13:03 Uhr

Viele Unwägbarkeiten zum Start des neuen Schuljahres

Mit Mecklenburg-Vorpommern ist heute das erste Bundesland nach den Sommerferien ins neue Schuljahr gestartet - unter Corona-Bedingungen. Mit welchem Gefühl gehen die Lehrerinnen und Lehrer in die Klassen? Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung, sagte auf NDR Info, dass die oft widersprüchlichen Nachrichten über das Infektionsrisiko in den Schulen viele Lehrerinnen und Lehrer verunsichern. Er plädierte für eine Maskenpflicht auf den Fluren und dem Schulhof.

Eine Lehrerin schreibt eine Rechnung an eine Tafel. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

AUDIO: Interview: Wie sind Lehrer auf Schulstart vorbereitet? (7 Min)


12:34 Uhr

Pflichttests: Gewerkschaft der Polizei fordert klare Regeln

Im Falle verpflichtender Corona-Tests hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Hamburg Konzepte zur Durchsetzung solcher Maßnahmen gefordert. "Insbesondere der Zwangsmitteleinsatz muss klar definiert werden", sagte Hamburgs GdP-Chef Horst Niens. Aus Sicht der Gewerkschaft wäre es jedoch generell besser, Testverweigerer mit einem Ordnungsgeld zu belegen oder sie unmittelbar in Quarantäne zu schicken.


11:46 Uhr

36 Tatverdächtige nach Ausschreitungen in Göttingen

Nach den Ausschreitungen Ende Juni an einem Wohnkomplex in Göttingen, der damals wegen vieler Corona-Fälle unter Quarantäne stand, wird gegen 36 Tatverdächtige ermittelt. Das sei die vorläufige Bilanz der Sonderkommission, teilte die Polizei heute mit. Bei den Ausschreitungen wurden Polizisten unter anderem mit Flaschen, Steinen, Stangen, Haushaltsgegenständen und Pyrotechnik beworfen. Elf Beamte wurden den Angaben zufolge verletzt. Der Gebäudekomplex wurde vor etwa sechs Wochen wegen einer Häufung von Corona-Infektionen durch die Stadt Göttingen für acht Tage unter Quarantäne gestellt. Rund 120 der mehr als 600 Bewohner hatten sich in der Zeit nachweislich mit dem Virus infiziert.

Weitere Informationen
Polizisten stehen vor einem Haus.

Randale vor Corona-Hochhaus: Polizei zieht Bilanz

Nach Krawallen an einem unter Quarantäne stehenden Hochhaus in Göttingen ermittelt die Polizei gegen 36 Verdächtige. Bei den Vorfällen im Juni waren elf Polizisten verletzt worden. mehr


11:27 Uhr

SH: Maskenpflicht im Urlaubsort - Verständnis oder Ärgernis?

Aufgrund von steigenden Fallzahlen haben einige Ferienorte in Schleswig-Holstein wieder strengere Corona-Regeln eingeführt. So gilt beispielsweise in Büsum und auch auf Helgoland in Fußgängerzonen und auf den Promenaden Maskenpflicht. Wie gehen die Menschen damit um? Ein Besuch vor Ort.


10:51 Uhr

Städtetag fordert härteres Vorgehen gegen Corona-Auflagenverstöße

Nach den Corona-Protesten in Berlin am Sonnabend hat der Deutsche Städtetag ein hartes Vorgehen gegen Regelbrecher gefordert. Zwar sei das Demonstrationsrecht ein hohes Gut, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy (SPD) der "Funke Mediengruppe". "Aber aus Demonstrationen heraus dürfen sich nicht neue Corona-Hotspots entwickeln." Dedy nannte es unverantwortlich, auf engem Raum die Regeln und Auflagen nicht einzuhalten. Deshalb müssten Bußgelder verhängt werden. Tausende Menschen hatten in Berlin gegen die Corona-Regeln protestiert - viele ohne Beachtung der Hygieneregeln. Die Polizei ließ sie über Stunden gewähren, bevor sie die Versammlung auflöste.


10:30 Uhr

Hamburg meldet acht Neuinfektionen

In Hamburg gibt es acht weitere Fälle von gemeldeten Neuinfektionen. Insgesamt sind 5.443 Fälle bestätigt, davon gelten 5.000 als geheilt. 231 Menschen starben bislang an oder mit Covid-19. 20 werden aktuell im Krankenhaus behandelt.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Acht neue Coronavirus-Fälle in Hamburg gemeldet

Erstmals seit einer Woche sind wieder weniger als zehn Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet worden. Am Montag wurden acht neue Fälle bestätigt. mehr


10:18 Uhr

31 Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen hat sich in Niedersachsen im Vergleich zum Vortag um 31 auf nun insgesamt 14.555 erhöht. Im Kreis Cloppenburg (+17) und der Region Hannover (+10) wurden die meisten Fälle registriert. Als genesen gelten laut Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) 13.320 Personen.


09:42 Uhr

Rabe: Maskenpflicht in Hamburgs Schulen kommt

Zum Schulstart am kommenden Donnerstag sollen Kinder und Lehrer an Hamburgs Schulen Mund-Nasen-Schutz außerhalb des Unterrichts tragen. Eine entsprechende Pflicht soll eingeführt werden, sagte Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Montag bei NDR 90,3. "Wir haben uns am Wochenende noch einmal mit führenden Verbänden abgestimmt (...), die jetzt doch zu der Einschätzung gekommen sind, dass eine Maskenpflicht sinnvoll ist." In Hamburg enden die Sommerferien an diesem Mittwoch. "Auf den Wegen, auf den Schulfluren, in den Pausen sind die Masken ausnahmslos zu tragen", sagte Rabe. In Grundschulen gelte das allerdings nicht. "Die sind noch so klein, dass sie mit den Masken nicht fachgerecht umgehen können."

Weitere Informationen
Zwei Schüler begrüßen sich mit einem Ellenbogen-Kick. © Colourbox Foto: Volurol

Schulstart in Hamburg: Maskenpflicht in Pausen

Am Donnerstag startet die Schule in Hamburg wieder. Bildungssenator Rabe hat klargestellt: Lehrer und Schüler sollen Schutzmasken tragen - allerdings nicht im Unterricht. mehr


09:01 Uhr

Kommt die Maskenpflicht an den Schulen in MV?

Die Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) ist für eine Maskenpflicht an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern - außerhalb der Klassenräume. Im Interview auf NDR Info zum Schulstart in MV kündigte sie an, ihren Kabinettskolleginnen- und -kollegen aus der Landesregierung in Schwerin eine Maskenpflicht für Schulgebäude und Schulhöfe vorzuschlagen. Mecklenburg-Vorpommern sei mit seinen niedrigen Infektionszahlen bisher am besten durch die Corona-Krise gekommen. Sie wolle, dass dies auch so bleibe.

Weitere Informationen
Bettina Martin © Cornelius Kettler Foto: Cornelius Kettler

MV-Bildungsministerin Martin für Maskenpflicht

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin will auf Nummer sicher gehen: Sie plädiert für eine Maskenpflicht für Schüler - aber nur außerhalb der Klassenräume. mehr


08:48 Uhr

Spahn: Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten diese Woche

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat bekräftigt, dass die Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Laufe dieser Woche in Kraft treten soll. Einen genauen Termin nannte er am Montag im ARD-"Morgenmagazin" aber noch nicht: "Wir haben erste Entwürfe", sagte der CDU-Politiker. "Wir wollen das gut abstimmen auch mit den Ländern, da das ja auch vor Ort dann an den Flughäfen zum Beispiel oder an den Bahnhöfen gelebt werden können muss."


08:33 Uhr

Spätaussiedler müssen in Duderstadt in Quarantäne

Von heute an werden neu nach Deutschland kommende Spätaussiedler vorübergehend in Duderstadt (Landkreis Göttingen) untergebracht. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. In dem ehemaligen Hotel Rosenthaler Hof im Ortsteil Westerode sollen die Menschen zwei Wochen in Quarantäne verbringen, ehe sie nach zwei negativen Corona-Tests ins Grenzdurchgangslager Friedland weiterreisen dürfen. Mit der Maßnahme soll ein erneuter Corona-Ausbruch in Friedland vermieden werden. Im Juni hatten sich mehr als 60 Menschen infiziert, zwischenzeitlich wurde ein Aufnahmestopp verhängt. Seitdem wurden keine neuen Fälle registriert.

Weitere Informationen
Ein Reisebus steht am Eingangstor der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Braunschweig. © NDR

Ehemaliges Hotel wird Quarantäne-Quartier

Spätaussiedler werden von heute an in Duderstadt untergebracht - für eine zweiwöchige Quarantäne. So soll ein erneuter Corona-Ausbruch im Grenzdurchgangslager Friedland vermieden werden. mehr


08:15 Uhr

Caterer - Verlierer der Corona-Krise

Die Corona-Krise trifft viele Wirtschaftszweige hart - auch die Caterer. Großveranstaltungen sind bundesweit verboten. Und wenn doch Aufträge für kleinere Feiern reinkommen, machen es die strengen Hygienevorschriften fast unmöglich, wirtschaftlich zu arbeiten. NDR Info hat einen Betrieb in Hamburg besucht.


07:56 Uhr

Reisebüro-Verband will Corona-Testpflicht für Kreuzfahrtgäste

Der Reisebüro-Verband VUSR fordert eine allgemeine Corona-Testpflicht auf Kreuzfahrtschiffen. "Es sollte für den Kreuzfahrtgast eine Testpflicht vor dem Antritt der Reise geben", sagte die VUSR-Vorsitzende Marija Linnhoff der "Rheinischen Post". Die Kosten sollten von den Gästen selbst getragen werden. "Wer sich eine Kreuzfahrt leisten kann, kann sich auch das leisten", meinte Linnhoff. Sie plädierte auch für eine generelle Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer. Die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises hatte am Sonntag ihren Neustart nach der Corona-Zwangspause mit den geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee abgesagt, weil eine Freigabe durch den Flaggenstaat Italien fehlte.


07:18 Uhr

Vier Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein sind laut Robert Koch-Institut (RKI) mit Stand Sonntagabend vier Infektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf 3.467. 3.100 Menschen gelten laut RKI-Schätzung als genesen. Aktuell werden laut Angaben des Gesundheitsamtes 20 Personen im Krankenhaus behandelt.

Weitere Informationen
Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Zahl der Corona-Infektionen in SH steigt um drei Fälle

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.467 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind drei Fälle mehr als am Tag zuvor. 20 Infizierte sind im Krankenhaus. mehr


06:58 Uhr

Lauterbach warnt vor Gefährdung der öffentlichen Gesundheit

Nach den Protesten gegen Corona-Beschränkungen am vergangenen Wochenende in Berlin fordert der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach Geldstrafen bei Verstößen gegen Hygiene-Bestimmungen. Auf NDR Info sagte Lauterbach, wenn Zehntausende aggressiv dafür werben würden, Abstandsregeln nicht einzuhalten, dann sei dies eine Gefährdung der öffentlichen Gesundheit. Gerade am Beginn einer neuen Infektionswelle könne dies wie ein Brandbeschleuniger wirken. Der SPD-Politiker sprach sich dafür aus, bei Demonstrationen eine Ausweispflicht zu verhängen, um Bußgelder auch durchzusetzen. Der CDU-Innenexperte Armin Schuster stellte Demonstrationen dieser Art generell infrage. Aus seiner Sicht wäre es verhältnismäßig, solche Versammlungen nur noch unter sehr viel strengeren Auflagen oder gar nicht mehr zu genehmigen, sagte er der "Rheinischen Post".


06:46 Uhr

Bergretter im Harz haben weniger Einsätze

Die ehrenamtlichen Retter der Bergwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Harz haben im ersten Halbjahr wegen der Corona-Pandemie weniger Einsätze gehabt. In Niedersachsen gab es bislang 134 Einsätze - meistens handelte es dabei um Mountainbike- und Wanderunfälle. Im gesamten Jahr 2019 hatte es in Niedersachsen 242 Einsätze gegeben. In Sachsen-Anhalt wurden die Bergretter im ersten Halbjahr zu 40 Einsätzen gerufen - nach 104 im gesamten Jahr 2019.

Weitere Informationen
Einsatzkräfte der Bergwacht besprechen sich bei einer Rettungsübung an der Wurmberg-Seilbahn. © NDR Foto: Michael Lindenau

Corona: Weniger Einsätze für Bergretter im Harz

Weniger Wanderer im Harz - weniger zu tun für die Bergwacht. Zu Beginn der Corona-Pandemie verzeichneten die Retter des DRK nur wenige Einsätze. Seit Mai steigen die Zahlen wieder. mehr


06:13 Uhr

Schulstart für knapp 153.000 Kinder in MV

Mecklenburg-Vorpommern ist heute als erstes Bundesland ins neue Schuljahr gestartet. Knapp 153.000 Schüler sollen erstmals seit März wieder täglichen Präsenzunterricht an den Schulen erhalten. Die Grundschulen sollen jeden Tag mindestens vier Stunden Unterricht garantieren, die weiterführenden Schulen fünf Stunden. Dabei sollen feste Schülergruppen gebildet werden, um Massenansteckungen zu vermeiden. Weil rund 400 der 13.000 Lehrer aufgrund ihres hohen Corona-Risikos weiter im Homeoffice arbeiten, soll der Präsenzunterricht teilweise durch Fernunterricht ergänzt werden. Eine Maskenpflicht auf dem Schulgelände gibt es nicht. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hatte sich am Sonntag in einem Zeitungsinterview für eine solche Pflicht ausgesprochen.

Weitere Informationen
Schwerin: Eine Schülerin gibt ihrem Vater auf dem Schulhof der Grundschule Lankow vor dem Start zum ersten Schultag nach den Sommerferien einen Kuss. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schulstart in MV: Mit Hygieneplan, aber ohne Masken

Präsenzunterricht, feste Schülergruppen, aber keine Maskenpflicht: Als erstes Bundesland ist Mecklenburg-Vorpommern heute ins neue Schuljahr gestartet. Lehrerverbände haben "Bauchgrummeln". mehr

Schülerinnen und Schüler einer 4. Klasse gehen mit Abstand auf einer Treppe zu ihren Klassenräumen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Schulstart nach den Ferien: Regelungen im Norden

Nach den Sommerferien streben die meisten Nord-Länder wieder den Regelbetrieb in den Schulen an. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr


05:46 Uhr

Regelbetrieb in Niedersachsens Kitas startet

Kindertagesstätten in Niedersachsen nehmen heute den Regelbetrieb wieder auf. So wird die Pflicht zu festen Gruppen aufgehoben, sodass wieder Früh- und Spätgruppen sowie eine Sprachförderung mit Kindern aus unterschiedlichen Gruppen angeboten werden können. Auch die Neuaufnahme von Kindern soll wieder möglich sein. Laut Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) wird es aber einige Corona-bedingte Einschränkungen weiterhin geben, wie den Rat an die Eltern, die Kita möglichst nicht zu betreten.

Weitere Informationen
Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. © Picture Alliance Foto: Monika Skolimowska

Kitas seit Montag wieder im Regelbetrieb

Zum Start des neuen Kita-Jahres am Montag sind die Kindertagesstätten weitgehend zum Regelbetrieb zurückgekehrt. Gruppen können wieder gemischt und Kinder in Randzeiten betreut werden. mehr


05:46 Uhr

Hamburg zieht Bilanz zum Alkoholverkaufsverbot

Hamburgs Behörden zeigen sich zufrieden mit dem Erfolg des Alkoholverkaufsverbots in den Ausgehvierteln am Wochenende. Auch wenn viel los gewesen sei, hätten die Menschen in der Schanze, auf dem Kiez und in Ottensen mit Vernunft gefeiert. Heute soll eine offizielle Bilanz der temporären Maßnahme gezogen werden.


05:46 Uhr

Corona-Beiträge aus den Landesmagazinen

Das NDR Fernsehen hat auch gestern weitere Aspekte der Corona-Krise in seinen Regionalmagazinen beleuchtet. Hier die Videos:


05:46 Uhr

NDR.de startet Corona-Live-Ticker am Montag

Guten Morgen und einen gesunden Start in die Woche wünscht das Team von NDR.de! Wir berichten auch heute wieder per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland.

Am Sonntag gab es 81 bestätigte Corona-Neuinfektionen in Norddeutschland: 52 in Niedersachsen, 15 in Hamburg, zwölf in Schleswig-Holstein und zwei in Mecklenburg-Vorpommern. Die Zahlen aus Bremen vom Wochenende liegen noch nicht vor.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Flugzeug am Himmel vor einem Strand mit Palmen. © picture alliance Foto: Martin Schroeder

Rückkehr aus Risikogebiet: Das müssen Sie wissen

Wer aus einem Risikogebiet wie Ägypten nach Deutschland einreist, muss seit dem 8. August einen Corona-Test machen lassen. An vielen Flughäfen gibt es Testzentren. mehr

Blick auf das Schloss Schönbrunn in Wien. © NDR Foto: Kathrin Weber

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für Wien, Budapest, Nord- und Südholland sowie Nordfrankreich. mehr

Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Corona-Blog: Forscher entwickeln Vorhersage-Modell

Wissenschaftler aus Osnabrück und Jülich haben eine Methode entwickelt, um mögliche Verläufe von regionalen Corona-Ausbreitungen zu berechnen. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Dana Guth. und Alexander Gauland von der AfD © picture alliance/dpa Foto: Wolfgang Kumm

Aus für AfD-Fraktion: Gauland will Guth rauswerfen

Nach dem Zerfall der AfD-Fraktion in Niedersachsen droht der bisherigen Landesvorsitzenden Guth der Ausschluss aus der Partei. Bundestags-Fraktionschef Gauland kündigte entsprechende Schritte an. mehr

Daniel Günther steht vor einem Gebäude und hält eine Rede. © NDR

Keine Corona-Lockerungen - Günther ruft zu Reiseverzicht auf

Für Schleswig-Holstein sind vorerst keine weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgesehen. Das haben am Mittwoch Ministerpräsident Günther und Gesundheitsminister Garg bekannt gegeben. mehr

Ein Brand im niedersächsischen Einbeck
1 Min

Brandserie in Einbeck: Verdächtiger festgenommen

Monatelang brannte es immer wieder im niedersächsischen Einbeck. Die Feuerwehr war zeitweise an ihre Grenzen gekommen. Nun haben Ermittler den vermeintlichen Brandstifter gefasst. 1 Min