Corona-Blog: Dithmarschen bleibt unter Grenzwert

NDR.de hat am Mittwoch, 29. Juli, in einem Blog über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Donnerstag setzen wir die Berichterstattung hier fort.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:58 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht

Das war die 153. Ausgabe des NDR.de Corona-Blogs seit dem Start dieser Art von Berichterstattung über die Folgen der Virus-Pandemie für Norddeutschland am 28. Februar. Danke für Ihr Interesse heute. Morgen früh gegen 6 Uhr geht es mit einer neuen Ausgabe weiter.


22:58 Uhr

Corona im Fernsehen: Die NDR Info Beiträge des Abends

Der Landkreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein ist aktuell kein Risikogebiet. Die Nordsee-Stadt Büsum ergreift weitere Schutzmaßnahmen - und die niedersächsische Polizei legt ein Tumultkonzept vor: Drei Beiträge mit Corona-Bezug aus der Spätausgabe von NDR Info im NDR Fernsehen.


22:06 Uhr

Flughafen Hannover: Corona-Teststation nimmt Betrieb auf

Vier sogenannte Teststraßen sind auf dem Parkplatz am Terminal C aufgebaut worden. Das Testzentrum wird im Dauerbetrieb laufen. Für die Reiserückkehrer sind die Tests kostenlos.

Weitere Informationen

Corona-Tests nun auch am Flughafen Hannover

Am Hannover Airport können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten nun auf das Coronavirus testen lassen - vorerst freiwillig. Bald soll der Test jedoch Pflicht werden. mehr


21:59 Uhr

Niederlande sagen Nein zur Maskenpflicht

Die niederländische Regierung will ihre Bevölkerung nicht dazu verpflichten, in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass es nicht genügend wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit der Maßnahme gebe. Stattdessen werde man auf Abstandsregeln setzen, so Gesundheitsministerin Tamara van Ark. Die Zahl der Neuinfektionen in den Niederlanden war in dieser Woche stark angestiegen.


20:55 Uhr

Corona-Beiträge aus dem NDR Fernsehen

Das NDR Fernsehen hat auch heute in seinen Landesmagazinen in mehreren Beiträgen über Aspekte der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl:

02:04
Nordmagazin
03:07
NDR Fernsehen
01:23
Hallo Niedersachsen
01:10
Hamburg Journal
03:05
Hamburg Journal
00:29
Hamburg Journal 18.00

20:39 Uhr

Kreis Dithmarschen ist aktuell kein Risikogebiet

13 neue Infektionen zusätzlich zu den 33 aus den vergangenen Tagen: Damit bleibt der Kreis Dithmarschen unter der Grenze von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, um nicht als Risikogebiet eingestuft zu werden.

Weitere Informationen

Dithmarschen bleibt unter Grenzwert für Risikogebiete

In Dithmarschen sind insgesamt 13 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Damit bleibt der Kreis unter dem Grenzwert für Risikogebiete. In Heide gibt es dennoch Konsequenzen. mehr


19:25 Uhr

Eine Corona-Infektion "ist wirklich höchst gefährlich"

Der gebürtige Schweriner André Karkhof hat sich im Frühjahr mit dem Coronavirus infiziert. Noch immer leidet er an den Folgen der Erkrankung: Seine Beine sind taub, seine Füße gelähmt.

Weitere Informationen

Covid-19: Leben mit Spätfolgen

"Das wünsche ich keinem", sagt der gebürtige Schweriner André Karkhof über seine eigene Corona-Infektion. Noch immer leidet er an möglichen Folgen wie tauben Beinen und gelähmten Füßen. mehr


19:15 Uhr

Wirtschaftswachstum von drei Prozent im dritten Quartal erwartet

Die Ökonomen vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung haben neue Einschätzungen für die künftige Entwicklung vorgelegt. Sie gehen von einer "relativ kräftigen Aufholbewegung" aus.


18:31 Uhr

"Mehr Kontrollen sind nötig!"

Die massenhaften Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben haben deutlich gemacht, dass die Arbeitsbedingungen in den Firmen häufig die Schwachstellen sind. Künftig soll es keine Werkverträge mehr geben. Vor allem müssten nun schärfere und ausreichende Kontrollen durch die Arbeitsschutzbehörden durchgesetzt werden, fordert Claudia Plaß aus dem ARD-Hauptstadtstudio in ihrem Kommentar.

Weitere Informationen

Kommentar: Fleischbranche braucht klare Regeln

Ab nächstem Jahr sollen laut Gesetzentwurf des Bundeskabinetts in der deutschen Fleischindustrie keine Werkverträge mehr abgeschlossen werden dürfen. Claudia Plaß kommentiert. mehr


17:49 Uhr

Recht auf Party kontra Angst vor Corona-Ausbreitung

Zukunftsforscher Tristan Horx spricht im Interview mit NDR Kultur über Vernunft und Angst, über das Recht zu feiern und das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Weitere Informationen

Party trotz Corona: Spaltet sich unsere Gesellschaft?

Derzeit prallen der Anspruch auf Urlaub, Vergnügen und Party auf die Angst vor einer weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie. Ein Gespräch mit dem Zukunftsforscher Tristan Horx. mehr


17:03 Uhr

Maskenpflicht in Büsums Fußgängerzone kommt

In Büsum (Kreis Dithmarschen) gilt bald eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone. Der nach den Corona-Regeln gebotene Mindestabstand kann dort zum Teil nicht eingehalten werden.

Weitere Informationen

Maskenpflicht ab Freitag in der Büsumer Fußgängerzone

In der Fußgängerzone der Gemeinde Büsum gilt ab Freitag eine Maskenpflicht. Für die Maßnahme hat der Kreis Dithmarschen nun eine Allgemeinverfügung veröffentlicht. Sie gilt zunächst für eine Woche. mehr


16:50 Uhr

Wie geht es weiter nach den Sommerferien?

Zurück aus dem Urlaub, Quarantäne ja oder nein, den Schulanfang vor Augen: Die Corona-Pandemie beeinträchtigt auch weiterhin den Lebensalltag der Menschen. Die Lage in den norddeutschen Ländern ist dabei zum Teil unterschiedlich.


16:42 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet zwölf neue Fälle

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Corona-Fälle auf 861 gestiegen: Im Vergleich zum Vortag wurden zwölf neue Infektionen registriert.

Weitere Informationen

Corona in MV: Zwei Neuinfektionen, 954 Fälle insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstagnachmittag zwei Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 954 gemeldete Fälle. mehr


16:35 Uhr

Niedersachsen: Neues Konzept gegen Angriffe auf Polizisten

Die Polizei in Niedersachsen will mit einem neuen Konzept gegen Tumulte und Angriffe auf Beamte vorgehen, die seit der Lockerung der Corona-Beschränkungen zugenommen haben. Es gehe darum, auf sogenannte Tumultdelikte möglichst schnell zu reagieren, teilte das Innenministerium in Hannover mit. "Wir müssen landesweit auf Knopfdruck eine bestimmte Zahl von Polizeikräften aktivieren können", sagte die zuständige Polizeidirektorin Gwendolin von der Osten dem NDR. Das Ministerium habe die Polizeidirektionen aufgefordert, Verfügungseinheiten einzurichten und gegebenenfalls spezielle Einsatzkommandos bereitzustellen.

Weitere Informationen

Gewaltbereitschaft: Polizei legt Tumultkonzept vor

Die niedersächsische Polizei will auf mögliche Tumulte in Zukunft besser reagieren können. Ein Konzept sieht die schnellere Mobilisierung von Einsatzkräften vor. mehr


16:20 Uhr

Hamburgs Kultursenator:  "Irgendwann wieder unbeschwert sein" 

Carsten Brosda, Kultursenator in Hamburg, ist der Ansicht, dass man immer wieder neu bewerten muss, wie die Situation ist und was kann man sich erlauben. Im Interview mit NDR Kultur sagte er, er halte es im Veranstaltungsbereich für verantwortbar, wieder zu beginnen - mit Hygiene-Konzepten und Nachverfolgbarkeiten, die gewährleistet sein müssen. Brosda sagte, er habe den Traum, einfach irgendwann wieder unbeschwert aus dem Haus gehen zu können. 

Weitere Informationen

Kultursenator Brosda will Kunstszene unterstützen

Der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda war bei NDR Kultur à la carte zu Gast. Es ging es um seine persönlichen Erfahrungen mit der Kultur in der Corona-Zeit und musikalische Helden. mehr


15:06 Uhr

Hamburg: Besucher im Tierpark Hagenbeck ignorieren Abstandsregeln

Der Hamburger Tierpark Hagenbeck hat Schwierigkeiten mit Besuchern, die sich nicht an die Corona-Abstandsregeln halten. Es komme vor, dass sich größere Menschenmengen im Park ansammelten, sagte die Sprecherin des Tierparks, Michaela Wilke. Die Ansammlungen kämen insbesondere zu Stoßzeiten und an "Hotspots" wie dem beliebten Elefantengehege vor. "Es ist ab und zu schwierig im Park", so Wilke. Im Eingangsbereich sei die Situation deutlich besser. Der Tierpark hat nach eigenen Angaben umfassende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen: Neben Hinweisschildern, Absperrungen und Markierungen seien 28 Ordner im Einsatz, um die Besucher an die Abstandsregeln zu erinnern.


14:52 Uhr

Schleswig-Holstein: Lehrer nutzen Ferien-Unterricht als individuelle Förderung

Durch die Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie haben viele Kinder und Jugendliche im vergangenen Schuljahr einen Teil des Lernstoffs verpasst. Von den Schulen organisierter Nachhilfeunterricht soll diese Lücken nun in den Ferien füllen. So auch beim Lernsommer in Schleswig-Holstein.


14:31 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Handel fordert Einreiseerlaubnis für Tagestouristen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Schwerin fordert eine Öffnung Mecklenburg-Vorpommerns für Tagestourismus. "Die Notwendigkeit des Verbots erschließt sich uns mit Blick auf die anderen Bundesländer nicht", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Siegbert Eisenach. Vor allem im Handel und der Gastronomie würden dadurch weiterhin geringere Umsätze verzeichnet. Reisebusse dürfen mittlerweile wieder für einen Tag nach Mecklenburg-Vorpommern fahren, der individuelle Tourismus mit Bahn oder Auto ist jedoch weiterhin untersagt. Die Landesregierung will in der kommenden Woche über das weitere Vorgehen zu diesem Thema beraten.


13:50 Uhr

Bremen: Maskenverweigerer schlägt Restaurantmitarbeiter

Zwei Mitarbeiter eines Schnellrestaurants in Bremen-Gröpelingen sind geschlagen worden, weil sie einen Kunden auf das Fehlen einer Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen haben. Nach Polizeiangaben war in der Nacht zu Mittwoch zunächst ein Mann in das Restaurant gekommen. Als ihm gesagt wurde, dass er ohne Maske im Lokal nicht bedient werde, wurde er ausfällig und griff zwei Restaurant-Mitarbeiter an. Dann stürmten vier weitere Männer in das Lokal und schlugen ebenfalls auf die Beschäftigten ein. Diese erlitten leichte Verletzungen. Die Täter flüchteten in einem Auto. Die Polizei sucht Zeugen.


13:08 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Elf Neuinfektionen in Westmecklenburg

Im Bereich Westmecklenburg ist es zu einem größeren Coronavirus-Ausbruch gekommen. Nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LAGuS) und des Gesundheitsministeriums sind zusätzlich zu einem bereits am Dienstag bekannt gewordenen Fall im Landkreis Ludwigslust-Parchim neun weitere Covid-19-Fälle bestätigt worden, ein weiterer in Schwerin. Eine Person müsse im Krankenhaus behandelt werden.

Weitere Informationen

Corona-Ausbruch: Rund 160 Kontaktpersonen in Quarantäne

Im Raum Hagenow läuft die Suche nach Kontaktpersonen im Zuge des Corona-Ausbruchs. Rund 160 Menschen müssen in Quarantäne. Weitere Testergebnisse werden am Freitagmorgen erwartet. mehr


12:20 Uhr

Mehr als 100 Neuinfektionen im Norden, davon 59 in Niedersachsen

Das Land Niedersachsen hat heute 59 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Damit steigt die Zahl der tagesaktuellen Fälle in ganz Norddeutschland auf 114 an. Zuvor hatten Schleswig-Holstein und Hamburg neue Fallzahlen veröffentlicht. Den stärksten Anstieg verzeichnet der schleswig-holsteinische Kreis Dithmarschen, wo vor allem Reiserückkehrer erkrankt sind. Erst gestern hatte das Robert Koch-Institut (RKI) die deutsche Bevölkerung aufgrund steigender Fallzahlen eindringlich vor Nachlässigkeit im Umgang mit dem Coronavirus gewarnt. Unterstützung bekam RKI-Chef Lothar Wieler dabei jetzt von dem Frankfurter Virologen Dr. Martin Stürmer.


12:19 Uhr

App für Corona-Kontaktlisten aus Niedersachsen

Ein Start-Up aus Wallenhorst (Landkreis Osnabrück) hat eine App entwickelt, die die bisherigen Corona-Kontaktlisten in Restaurants, Kliniken und Fitnessstudios ersetzen soll. Rund 100 Sportvereine, Krankenhäuser und Friseure haben das System bereits eingeführt.

Weitere Informationen

App aus Wallenhorst ersetzt Corona-Kontaktlisten

Ein Start-Up Unternehmen aus dem Landkreis Osnabrück hat eine App entwickelt, die Corona-Kontaktlisten ersetzen soll. Rund 100 Vereine und Kliniken haben das System bereits eingeführt. mehr


12:06 Uhr

Neues Gesetz bringt Entlastung für Familien

Familien mit Kindern sollen ab kommendem Jahr steuerlich bessergestellt werden. Das Kindergeld soll zum Jahreswechsel um 15 Euro pro Kind steigen, der steuerliche Kinderfreibetrag wird um rund 570 Euro auf 8388 Euro erhöht. Dies sieht das Familienentlastungsgesetz vor, welches das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin beschloss. Darüber hinaus sollen alle Steuerzahler weniger Einkommensteuer bezahlen müssen, der Grundfreibetrag wird von 9408 Euro auf 9696 Euro angehoben.


11:31 Uhr

Kinder und Jugendliche häufiger am Computer

Kinder und Jugendliche haben während der Corona-Pandemie einer Studie zufolge 75 Prozent mehr Zeit mit digitalen Spielen verbracht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung zur Mediennutzung der Hamburger Krankenkasse DAK-Gesundheit zusammen mit Forschern des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

Weitere Informationen

Corona: Jugendliche verbringen mehr Zeit mit Computerspielen

Während der Corona-Pandemie verbringen Kinder und Jugendliche deutlich mehr Zeit mit digitalen Spielen als zuvor. Das ist das Ergebnis einer Studie der Krankenkasse DAK mit dem Hamburger UKE. mehr


10:59 Uhr

18 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Hamburg ist seit Dienstag um 18 gestiegen. Seit Beginn der Pandemie wurden damit 5.355 Menschen in Hamburg positiv auf das Virus getestet. Rund 5.000 davon können nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) inzwischen aber als genesen angesehen werden. In Hamburger Krankenhäusern wurden den Angaben zufolge 21 Menschen mit dem Coronavirus behandelt. Sechs von ihnen liegen auf Intensivstationen. Laut Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf starben in Hamburg bisher 230 Menschen an Covid-19. Das RKI, das unabhängig von der Todesursache alle mit dem Virus infizierten Toten erfasst, kommt auf 261.

Weitere Informationen

18 neue Coronavirus-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind seit Dienstag 18 neue Corona-Fälle registriert worden. Damit wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 5.355 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Virus getestet. mehr


10:09 Uhr

Flughafen Hannover: Corona-Tests ab heute Abend möglich

Bald schon sollen Corona-Tests für Reisende aus Risikogebieten verpflichtend sein. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigt. In Niedersachsen besteht bereits die Möglichkeit, sich an Flughäfen kostenlos testen zu lassen - bislang ist das noch freiwillig. Als erster Flughafen im Land hat Münster-Osnabrück gestern ein Abstrichzentrum in Betrieb genommen. Der Hannover Airport in Langenhagen zieht nun nach. Wie die Region Hannover mitteilte, wird die erste Teststation heute auf einem Parkdeck eingerichtet und soll spätestens am Abend startklar sein.

Weitere Informationen

Corona-Tests nun auch am Flughafen Hannover

Am Hannover Airport können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten nun auf das Coronavirus testen lassen - vorerst freiwillig. Bald soll der Test jedoch Pflicht werden. mehr


09:45 Uhr

Hersteller: Kaum noch Nachfrage nach Masken

Im Frühjahr haben viele Unternehmen aus Niedersachen wegen weltweiter Lieferschwierigkeiten kurzfristig die Produktion von Atemmasken aufgenommen - inzwischen ist die Nachfrage deutlich zurückgegangen. "Die Lager sind voll", sagte eine Sprecherin des Autozulieferes Zender aus Osnabrück, der im März zu Beginn der Corona-Pandemie mit der Produktion von Masken begonnen hatte. Gleichwohl will das Unternehmen das Geschäftsfeld weiter betreiben und die Produktion ausbauen. Im April und Anfang Mai wurden nach Schätzungen des Textil-Branchenverbands rund 22 Millionen Masken in Deutschland hergestellt, davon allein 2,5 Millionen der hochschützenden FFP-Masken. Über die derzeitige Situation gebe es keinen Überblick, sagte eine Verbandssprecherin. Die Bundesregierung will die Produktion von Masken in Deutschland fördern, um künftig unabhängiger von ausländischen Herstellern zu sein. Bislang haben rund 220 Unternehmen Förderanträge gestellt, hieß es aus dem Bundeswirtschaftsministerium.


08:59 Uhr

DFB-Vize Koch: "Vielleicht bringt Corona uns wieder zur Vernunft"

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erhofft sich angesichts der finanziellen Folgen der Corona-Krise einen Sinneswandel im Amateurbereich. "Vereine, die signifikante Spieler- und Trainergehälter zahlen, haben jetzt auch entsprechend größere Nöte", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch der Deutschen Presse-Agentur. "Profifußballer in der Oberliga sind keine gute Idee. Der Amateurfußball ist in den letzten Jahren viel zu teuer und in einigen Fällen fast nicht mehr finanzierbar geworden. Vielleicht bringt das Corona-Virus uns alle wieder zur Vernunft. Hoffentlich ohne Insolvenzen. Zu wünschen wäre es."


08:50 Uhr

Montgomery fordert Testpflicht und Quarantäne

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat die Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten begrüßt. Auf NDR Info sagte er, die Bundesrepublik zehre noch von den Erfolgen der vergangenen Monate. Das Risiko aber, dass sich das Virus nun wieder schnell ausbreiten wird und man die Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen könne, sei sehr groß. Deswegen müsse an Flughäfen und Bahnhöfen getestet werden. Gleichzeitig warnte Montgomory vor einer Scheindebatte. Der Test sei nur eine Momentaufnahme, während der Inkubationszeit falle er negativ aus. Deswegen müsse jeder Mensch 14 Tage in häusliche Isolation, der in einem Risikogebiet gewesen sei, so Montgomory.


08:23 Uhr

St. Pauli: Prostituierte demonstrieren

Während Massage-Salons und Tattoo-Studios schon wieder geöffnet haben, sind Bordelle weiter wegen Corona geschlossen. In Hamburg-St. Pauli bringt das viele Sexarbeiterinnen in Existenznot. Sie fühlen sich ungerecht behandelt und gingen deshalb auf die Straße.

Weitere Informationen

Demo für Wiederzulassung der Prostitution auf St. Pauli

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli haben erneut Sexarbeiterinnen und Bordellbetreiber demonstriert. Sie fordern eine Wiederzulassung der Prostitution, die wegen der Corona-Pandemie untersagt ist. mehr


08:07 Uhr

Nach Corona-Verdacht in Pasewalk: Zweiter Test bei Patientin negativ

Ein erster Corona-Verdachtsfall bei einer Patientin in der Asklepios-Klinik Pasewalk (Vorpommern-Greifswald) hat sich nicht bestätigt. Wie Klinik-Geschäftsführer Alexander Groß am Morgen sagte, war ein zweiter Corona-Test bei der 90-Jährigen negativ. Zuvor soll ein erster Test bei der Frau positiv verlaufen sein. Nun soll es einen dritten Test bei der Seniorin geben. Auch die Corona-Tests bei den mehr als 30 Mitarbeitern, die sicherheitshalber in häusliche Quarantäne geschickt worden waren, seien bisher alle negativ gewesen. Der Besuchsstopp und andere Vorsichtsmaßnahmen in der Klinik blieben zunächst bestehen, dazu müsse es weitere Absprachen mit dem Gesundheitsamt geben.

Weitere Informationen

Klinik Pasewalk: Dritter Corona-Test negativ

Im Fall der positiv auf das Coronavirus getesteten Patientin in Pasewalk ist ein dritter Test negativ ausgefallen. Vorsichtshalber sind rund 30 Mitarbeiter in häusliche Quarantäne geschickt worden. mehr


07:52 Uhr

Schleswig-Holstein meldet 38 neue Corona-Fälle

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein steigt wieder an: Es gibt 38 neue Fälle, insgesamt sind damit 3.379 bestätigt. Am Dienstag waren noch 19 Neunifektionen gemeldet worden, am Montag vier. Den stärksten Anstieg gab es erneut im Kreis Dithmarschen. Dort wurden mit Stand Dienstagabend zwölf neue Fälle gemeldet. Zuvor hatten die Behörden dort von vergangenem Mittwoch bis Montag bereits 28 Neuinfektionen verzeichnet. Dabei soll es sich vor allem um Reiserückkehrer vom West-Balkan und aus Skandinavien handeln, aber auch im Kontext dieser Rückkehrer erfolgte Ansteckungen im familiären Bereich, sagte ein Kreissprecher am Dienstag. Der überwiegende Teil der Neuinfektionen sei auf mehrere in Dithmarschen lebende Familien entfallen, die einen engen Verbund miteinander pflegten.

Weitere Informationen

38 neue Corona-Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.379 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 38 Fälle mehr als am Tag zuvor. Zwölf Infizierte sind im Krankenhaus. mehr


07:29 Uhr

Mehr als 9.600 Bußgeldbescheide wegen Corona-Verstößen in Hamburg

In Hamburg sind Tausende Bußgeldbescheide verschickt worden, weil Menschen gegen die Hygiene- und Abstandsregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie verstoßen haben. Bis zum 24. Juli seien 10.224 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden, sagte Matthias Krumm, Sprecher des Einwohnerzentralamts, der Deutschen Presse-Agentur. Daraus seien bislang 9.635 Bußgelder hervorgegangen. Bisher wurden Einnahmen in Höhe von knapp 805.000 Euro erzielt. Doch nicht alle Betroffenen haben anstandslos bezahlt. In 1.676 Verfahren wurde gegen den Bescheid Einspruch erhoben. Der bei weitem größte Teil der Bußgelder sei wegen Verstößen gegen das Abstandsgebot ergangen, die jeweils mit 150 Euro geahndet würden, sagte Krumm.


06:52 Uhr

Hamburg: Reaktionen auf das Alkohol-Verkaufsverbot

Erstmals gibt es in Hamburg nach zahlreichen Lockerungen wieder eine Einschränkung in der Corona-Pandemie: Ab Freitag verbieten die Bezirke in einzelnen Vierteln von abends bis morgens den Verkauf von Alkohol auf der Straße. Die Reaktionen reichen von "zu spät" bis zu "falsch und übertrieben".

Weitere Informationen

Reaktionen auf Alkohol-Verkaufsverbot in Hamburg

Hamburgs Bezirke dürfen ab Freitag in einzelnen Vierteln den Verkauf von Alkohol auf der Straße verbieten. Die Reaktionen reichen von "zu spät" bis zu "falsch und übertrieben". mehr


06:25 Uhr

Bundesregierung will Familien entlasten

Die Bundesregierung will heute finanzielle Entlastungen für Familien beschließen. Das Kabinett befasst sich mit einem Gesetzentwurf, wonach das Kindergeld um 15 Euro pro Monat steigen soll. Der Kinderfreibetrag wird um mehr als 500 Euro angehoben. Insgesamt soll das Paket in den kommenden vier Jahren steuerliche Entlastungen von mehr als 40 Milliarden Euro bringen.


06:10 Uhr

684 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 684 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 206.926 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Mittwochmorgen meldete (Datenstand 29.7., 0.00 Uhr). In Deutschland starben nach RKI-Angaben bislang 9.128 mit dem Virus infizierte Menschen - seit dem Vortag kamen somit sechs neue Todesfälle hinzu. Bisher haben 191.300 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.


06:00 Uhr

MV: Bildungsausschuss des Landtags berät über Schulstart

Der Bildungsausschuss des Landtags in Mecklenburg-Vorpommern berät heute über den Beginn des neuen Schuljahrs am kommenden Montag unter Corona-Bedingungen. Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) hatte am Dienstag erklärt, dass die Schüler in Gruppen mit jeweils mehreren Klassenstufen unterteilt werden, innerhalb derer der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gilt. Grundschüler sollen täglich mindestens vier Stunden Unterricht in der Schule erhalten, Schüler an weiterführenden Schulen mindestens fünf. Zudem befasst sich der Ausschuss mit den Vorbereitungen zur Aufnahme des Regelbetriebes an den Hochschulen zum Wintersemester 2020/2021 und an den Theatern zur Spielzeit 2020/2021.

Weitere Informationen

Schulstart und Corona: Ministerinnen beantworteten Fragen

In knapp einer Woche beginnt in Mecklenburg-Vorpommern das neue Schuljahr. Bildungsministerin Martin und Sozialministerin Drese haben Ihre Fragen zum Schulstart unter Corona-Bedingungen beantwortet. mehr


06:00 Uhr

Überschreitet der Kreis Dithmarschen Corona-Grenzwert?

Im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein hat es 33 Corona-Neuinfektionen innerhalb einer Woche gegeben. Landrat Stefan Mohrdieck sagte, dass es sich um einen größeren Familienverbund handele, der sich offenbar gegenseitig angesteckt habe. Auslöser der Infektionsketten waren nach Angaben des Kreises Reiserückkehrer aus dem Bereich des West-Balkans und aus Skandinavien. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Zahlen weiter steigen werden, möglicherweise sogar über den Grenzwert für Risikogebiete. Der beträgt 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche.


05:55 Uhr

Corona-Beiträge aus dem NDR Fernsehen

Das NDR Fernsehen hat auch gestern in seinen Landesmagazinen in mehreren Beiträgen über Aspekte der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl:

02:01
Hamburg Journal
01:47
Hallo Niedersachsen
06:05
Hallo Niedersachsen
02:32
Nordmagazin
02:38
Schleswig-Holstein Magazin

05:50 Uhr

Immer auf dem aktuellen Stand mit dem NDR.de Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich in den Live-Tickern von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe - auch für Sie, wenn Sie sich jetzt kostenlos registrieren.

Weitere Informationen

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:50 Uhr

NDR.de startet Corona-Live-Ticker am Mittwoch

Einen schönen guten Morgen wünscht das Team von NDR.de. Wir berichten auch heute wieder per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland.

Am Dienstag gab es insgesamt 67 gemeldete Corona-Neuinfektionen in Norddeutschland: 26 bestätigte Fälle in Niedersachsen, 19 in Schleswig-Holstein, 4 in Mecklenburg-Vorpommern, 12 in Hamburg und 6 in Bremen. Die folgende Tabelle gibt die gesamte Statistik der erfassten Fälle seit Ausbruch der Pandemie wieder:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seitdem Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg, für Antwerpen sowie für Teile Spaniens, Bulgariens und Rumäniens. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

"Coronavirus-Update" Der Podcast mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

06:44
Hallo Niedersachsen
02:46
Hallo Niedersachsen
02:31
Schleswig-Holstein Magazin