Stand: 26.05.2021 23:59 Uhr

Corona-Blog: Urlaub in MV ab 4. Juni für alle möglich

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Mittwoch, 26. Mai 2021 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Donnerstag gibt es einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreise


23:59 Uhr

NDR.de wünscht gute Nacht!

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen früh geht es in einem neuen Blog weiter.


21:08 Uhr

Lieferengpässe für Fahrrad-Ersatzteile

Beim Rad fahren hält man automatisch Abstand. Doch wer derzeit neue Teile für sein Fahrrad benötigt, wird oftmals vertröstet: Ketten, Rahmen, Zahnkränze - alles schwer lieferbar in der Corona-Pandemie. Auch das Familienunternehmen des Ex-Rennfahrers Bernd Herkelmann in Eutin beklagt monatelange Lieferengpässe.

VIDEO: Fahrradgeschäft boomt in der Corona-Krise (2 Min)


20:49 Uhr

MV beantragt Impfdosen für Jugendliche

Mecklenburg-Vorpommern will mindestens 65 Prozent seiner Schüler ab einem Alter von zwölf Jahren zeitnah impfen und hat dazu die Lieferung von 64.450 Dosen des Präparats von Biontech/Pfizer beim Bund beantragt. Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) sagte, er gehe davon aus, die Dosen vom Bundesgesundheitsministerium auch zu bekommen. Das Bildungsministerium in Schwerin werde die Eltern der etwa 93.000 betroffenen Kinder anschreiben und ermitteln, wie hoch die Impfbereitschaft insgesamt sei. Glawe sagte, sein Ziel sei es, möglichst noch vor Beginn des neuen Schuljahrs oder mit dem Schulstart zu impfen. MV ist das erste Bundesland, in dem am 2. August die Sommerferien enden.


20:30 Uhr

RKI: 2,2 Prozent Anteil der in Indien entdeckten Variante

Die in Indien entdeckte und inzwischen in vielen Ländern weltweit verbreitete Corona-Variante B.1.617 bleibt nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) in Deutschland recht selten. In der dritten Woche in Folge bewegt sich der Anteil dieser Mutante an den untersuchten Proben im Bereich von rund zwei Prozent, wie aus einem RKI-Bericht von Abend hervorgeht. Die aktuellsten Daten stammen aus der Woche vom 10. bis 16. Mai.


18:59 Uhr

Urlaub in MV für alle ab 4. Juni möglich

Touristen aus ganz Deutschland dürfen vom 4. Juni an wieder in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen. Tagesgäste können vom 11. Juni an wieder ins Land. Besitzer von Ferienwohnungen und Urlauber aus MV dürfen bereits von diesem Freitag an wieder kommen, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einem Gipfel zum Tourismus mit Vertretern von Landesregierung und Tourismuswirtschaft in Schwerin sagte. "Wir machen jetzt auf und nach Möglichkeit nicht mehr zu. Wir wollen die Lage im Griff behalten", sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) auf der Pressekonferenz. Die Branche sei sehr verzweifelt gewesen, sagte Dehoga-Präsident Lars Schwarz. "Diese Saison ist so überlebenswichtig für unsere Branche wie keine Saison davor."

Weitere Informationen
Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Tourismus in MV öffnet bis zum 11. Juni komplett

Vom 28. Mai an ist Urlaub für Einheimische möglich, vom 4. Juni auch für auswärtige Gäste. Vom 11. Juni an dürfen auch wieder Tagestouristen kommen. mehr


18:45 Uhr

Kommentar: Schnelles Impfen für die Jungen!

Mehr Gewalt gegen Kinder gab es im Lockdown - und jetzt eine Debatte darüber, ob es nicht verfrüht sei, Kinder zu impfen. Angela Ulrich findet das unmöglich. Die Jungen haben auf so viel verzichtet, nun seien sie dran.


18:28 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz der Stadt Bremen sinkt unter 35

Der Inzidenzwert in der Stadt Bremen beträgt nun 31,3 und sinkt damit erstmals seit Ende September 2020 wieder auf einen Wert von unter 35. Unterschreitet Bremen diesen kontinuierlich über mehrere Werktage, stehen der Stadt weitere Lockerungen in Aussicht. Bremerhavens Inzidenzwert liegt nun bei 58,1. Das Gesundheitsressort des Landes Bremen meldet 36 neue Corona-Fälle. Dabei entfallen 33 Fälle auf die Stadt Bremen, die restlichen drei auf Bremerhaven.


18:25 Uhr

Lieferverzögerungen bei Biontech-Impfstoffen

Beim Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech kommt es zu Lieferverzögerungen. Die Lieferzusage für das laufende Quartal werde zwar eingehalten, allerdings werde die zugesagte Liefermenge der kommenden beiden Wochen reduziert, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit. Die Differenz werde erst in Kalenderwoche 25 bzw. 26, also Ende Juni zusätzlich geliefert und damit ausgeglichen.


17:43 Uhr

78 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Mecklenburg-Vorpommern ist auf 22,3 gesunken. Sowohl Schwerin (9,4) als auch der Landkreis Vorpommern-Rügen (4,5) liegen unter einer Inzidenz von 10. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes (LAGuS) wurden 78 Infizierte neu registriert. Drei Menschen starben. Derzeit werden 160 Corona-Patienten im Krankenhaus behandelt, 46 von ihnen auf der Intensivstation.


17:28 Uhr

Hamburg: Alle Schüler dürfen nächste Woche zurück in die Klassenräume

Ab der kommenden Woche sollen alle Schülerinnen und Schüler in Hamburg wieder gleichzeitig in den Unterricht kommen können. Die Regelung gilt für alle Fächer, wie die Schulbehörde am Nachmittag bekannt gab. Die Sicherheitsmaßnahmen bleiben allerdings in Kraft - und die Pflicht zur Präsenz bleibt weiter ausgesetzt.

Weitere Informationen
Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburgs Schulen: Ab Montag wieder täglicher Präsenzunterricht

Ab der kommenden Woche sollen Schüler in Hamburg wieder gleichzeitig in den Unterricht kommen können. Das gab die Schulbehörde bekannt. mehr


16:55 Uhr

Macher der Luca-App antworten auf Kritik an Sicherheit

Nach erneuter Kritik an der Luca-App wegen einer Sicherheitslücke hat das Unternehmen reagiert. Der Sicherheitsforscher Marcus Mengs hatte demonstriert, wie per Luca Trojaner in die Gesundheitsbehörden geschleust werden könnten. Da Luca Daten per Excel transportiert, könne dies ein Einfallstor für Malware sein. Die Macher von Luca antworteten in einer Pressemitteilung, das Problem sei bekannt und nun behoben. "Es ist unwahrscheinlich, dass Schaden durch einen derartigen Angriff entstanden ist, wenn Mitarbeiter:innen nicht aktiv die Sicherheitswarnungen des Systems missachtet haben. Uns ist kein dementsprechender Sicherheitsvorfall im Zusammenhang mit dem luca-System bekannt. Durch weitere Maßnahmen, die heute im luca-System umgesetzt worden sind, wird in Zukunft ein solcher Missbrauch in Zusammenhang mit Makros in Excel verhindert."


16:12 Uhr

Bund gibt 2,5 Milliarden Euro für Kultur-Events

Der Bund will einen 2,5 Milliarden Euro umfassenden Fonds auflegen, der die Risiken bei der Planung von Kulturveranstaltungen in der Corona-Pandemie finanziell absichern soll. Ziel des Fonds sei es, das finanzielle Risiko einer Absage oder Verschiebung abzusichern. "Wir wollen Mut verbreiten in der Kultur", sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in Berlin. Bei den Ländern angemeldet werden können von Juli an Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen, einen Monat später bis zu 2.000. Der Fonds wird demnach in zwei Bereiche aufgeteilt: 1,9 Milliarden Euro sollen bereit stehen, um Einnahmen aus Ticketverkäufen zu bezuschussen. Die verbleibenden 0,6 Milliarden Euro sind für Ausfälle vorgesehen, wenn Events Corona-bedingt abgesagt werden müssen.


16:10 Uhr

150.000 Euro für Kitas im Kreis Vorpommern-Rügen

Der Landkreis Vorpommern-Rügen unterstützt die Kindertagesstätten wegen der Corona-Lage zusätzlich mit 150.800 Euro. Zehn Euro pro Kind sollen für die Anschaffung von Spielgeräten für die Außenflächen oder Aktionen zum Kindertag am 1. Juni verwendet werden. Der Landkreis wolle damit pandemiebedingte Einschränkungen ausgleichen. Die "außerplanmäßigen Auszahlungen" würden aus Einsparungen für Personal und Versorgungsaufwand aus dem Kreishaushalt gedeckt.


15:27 Uhr

Landesschülerrat MV fordert Impf-Priorisierung von Schülern

Der Landesschülerrat in Mecklenburg-Vorpommern fordert eine frühere Impfung von Jugendlichen, um ihnen die Rückkehr in einen normalen Schulalltag zu ermöglichen. Schüler ab einem Alter von 16 Jahren müssten bereits jetzt priorisiert werden; Jüngere sobald es eine Zulassung für sie gebe. "Über 15 Monate befanden sich Schüler im Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzlernen und immer noch ist es unsicher, wie das nächste Jahr gestaltet werden kann. Wir sind es, denen das Recht auf ordentliche Bildung über Monate genommen wurde", erklärte der Vorsitzende des Landesschülerrates, Anton Fischer. Er kritisierte, dass Schülerinnen und Schüler derzeit bei der Impfung ganz hinten stehen würden.


14:58 Uhr

Forscher: "Pandemie-Modus noch bis zum Herbst"

Krisenforscher Frank Roselieb unterscheidet zwischen mittel- und langfristige Folgen der Pandemie. So seien mittelfristig die Folgen oftmals nicht so drastisch - die Nominaleinkommen seien nur geringfügig gesunken, die Sparguthaben sogar stark gestiegen. Langfristig hingegen könnten die Einschränkungen gravierende Auswirkungen haben - sei es bei den sozialen Kontakten, der Bildung und im Sport. Ältere Menschen könnten zum Beispiel mehr Gelenkprobleme bekommen, weil Gymnastikkurse oder Wandertage ausgefallen sind. All das führe langfristig zu einer höheren Sterblichkeit. Solange die Nachrichten noch mit RKI-Zahlen begönnen, dauere die Pandemie jedenfalls noch an.


14:28 Uhr

Von morgen an Präsenzunterricht in allen Regionen in MV

Alle Schülerinnen und Schüler Mecklenburg-Vorpommerns können von morgen an zum Unterricht in die Schule gehen. Dies war bisher noch nicht für alle möglich, weil die Sieben-Tage-Inzidenz nicht in allen Regionen des Landes in der vergangenen Woche unter 50 lag. Diesen Wert unterschreiten mittlerweile aber auch die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte, Rostock sowie Vorpommern-Greifswald. Die anderen Regionen waren bereits heute so weit. Auf diesen Lockerungsschritt hatte sich die Landesregierung in der vergangenen Woche verständigt. Wer zur Schule geht, muss sich zweimal pro Woche testen. Am 18. Juni ist der letzte Schultag vor den Sommerferien.


13:59 Uhr

Kinderärzte kritisieren geplante Corona-Impfung für Schüler

Die niedersächsische Landesregierung will noch vor den Sommerferien damit beginnen, Schülerinnen und Schüler ab zwölf Jahren gegen Covid-19 zu impfen. Mediziner halten das für verfrüht. Die Studienlage sei noch viel zu schlecht, kritisierte der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte. Die Zulassungsstudie der europäischen Arzneimittelstudie umfasse nur etwa 1.000 Kinder, sagte Obmann und Kinderarzt Thomas Buck aus Hannover. Man wisse zum einen noch viel zu wenig darüber, wie Kinder die Impfung vertragen würden. Zum anderen sei das Risiko, schwer am Coronavirus zu erkranken, bei Kindern sehr klein. Der Hausärzteverband mahnte zudem, zunächst alle älteren und vorerkrankten Menschen zu impfen.


13:44 Uhr

Montgomery derzeit gegen Impfempfehlung für Kinder

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank-Ulrich Montgomery hat sich gegen eine Empfehlung für eine Corona-Impfung von Kindern zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen. "Gegenwärtig gibt es noch zu wenig Daten, die Aussagen über das Risiko der Corona-Impfung bei Kindern zulassen", sagt er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Klar sei aber, dass der Krankheitsverlauf bei Kindern deutlich geringer und weniger gefährlich sei als bei Erwachsenen oder Betagten. Deswegen habe die Ständige Impfkommission (STIKO) Recht, wenn sie angesichts dieser beiden Fakten bisher keine Impfung bei Kindern empfehle.


13:18 Uhr

Hamburger Flughafen öffnet Terminal 2 wieder

Nach einem halben Jahr Corona-Zwangspause nimmt der Flughafen Hamburg am Freitag Terminal 2 wieder in Betrieb. Damit reagiert Deutschlands fünftgrößter Airport auf die steigenden Passagierzahlen. "Nach den sehr ruhigen Monaten sind die Passagierzahlen aktuell auf bis zu 10.000 Passagiere pro Tag gestiegen", berichtete die Flughafengesellschaft. Mit der Öffnung des Terminals 2 bekämen die Fluggästen ausreichend Platz, um die Abstandsregeln auch während der Spitzenstunden problemlos einhalten zu können. Durchschnittlich zählt der Flughafen Hamburg aktuell 46 Starts und 45 Landungen am Tag.


12:54 Uhr

Hamburgs Industrieumsätze auf tiefstem Stand seit fünf Jahren

Die Folgen der Corona-Pandemie haben die Umsätze in Hamburgs Industrie zum Jahresauftakt auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren gedrückt - allerdings je nach Branche mit gegenläufigen Entwicklungen. Unter dem Strich stand ein Wert von 15,5 Milliarden Euro, 12,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor und sogar 16,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2019, wie das Statistikamt Nord heute mitteilte. Vor allem die Umsätze der in der Hansestadt starken Mineralölverarbeitung schrumpften um 20,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro. Auf der anderen Seite legten Betriebe der Metallerzeugung und -bearbeitung binnen Jahresfrist um 31,9 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zu.


12:25 Uhr

76 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz sinkt weiter

Nach Angaben der Sozialbehörde sind in Hamburg 76 neue Corona-Fälle registriert worden (Vortag: 39 / Vorwoche: 190). Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen sank innerhalb eines Tages deutlich - auf 31,3 (Vortag: 37,3 / Vorwoche: 44,2). Das Robert Koch-Institut (RKI) gab auf Basis einer anderen Berechnungsmethode für Hamburg einen Wert von 29 an - nur Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben dabei niedrigere Werte (beide 24). Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 75.935 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet.


12:10 Uhr

EU-Behörde entscheidet am Freitag über Impfstoff für Kinder

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA wird voraussichtlich am Freitag über die Zulassung des Corona-Impfstoffs der Hersteller Biontech/Pfizer für Kinder ab zwölf Jahre entscheiden. Der zuständige Experten-Ausschuss werde dann zu einer außerordentlichen Sitzung zusammenkommen, teilte die EMA heute mit. Anschließend wolle die Behörde das Ergebnis bekannt geben. Eine Zulassung gilt als wahrscheinlich. Der deutsche Hersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer hatten die Erweiterung der Zulassung des Impfstoffes auch für 12- bis 15-Jährige beantragt. Bisher ist das Mittel nur für Menschen ab 16 Jahre in der EU zugelassen.


11:45 Uhr

Kein Corona-Fall mehr in MV-Pflegeeinrichtungen

Nach Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) ist derzeit keine Pflegeeinrichtung in Mecklenburg-Vorpommern mehr von einem Corona-Fall betroffen. Das geht aus heute veröffentlichten Daten hervor, die die Gesundheitsämter an das Landesamt melden. Bei ambulanten Pflegediensten und in Altenpflegeheimen des Landes wurden demnach seit Beginn der Corona-Pandemie 3.766 Corona-Fälle gemeldet. Dabei handelte es sich um 2.555 Patienten beziehungsweise Bewohner sowie 1.211 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 403 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19.


11:14 Uhr

Erste Hamburger Freibäder öffnen wieder

Lange waren die Schwimmbäder in Hamburg Corona-bedingt geschlossen, nun machen die ersten Freibäder wieder auf. Bäderland teilte mit, dass ab dem 29. Mai neun Schwimmbäder wieder Badegäste empfangen. "Endlich stellt sich eine stabile Wetterlage ein, sodass wir wieder aufmachen können", sagte Bäderland-Sprecher Michael Dietel im Gespräch mit NDR 90,3. Geöffnet werden die vier Kombi-Freibäder Finkenwerder, Bondenwald, Billstedt und das Kaifu-Bad sowie das neue Bad in Rahlstedt und die vier Sommerfreibäder Marienhöhe, Osdorfer Born, Neugraben und das Naturbad Stadtparksee.


10:30 Uhr

Ethikrat-Vorsitzende befürwortet Impfungen für Kinder

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hält ein Impfangebot für Kinder und Jugendliche für richtig. Buyx sagte auf NDR Info, stärkstes Argument sei für sie, dass auch 12- bis 15-Jährige einen Schutz gegen das Coronavirus haben wollten - denn schwere Verläufe und das sogenannte Long-Covid-Syndrom gebe es auch bei Jugendlichen. Hinzu komme, dass damit die Schulen sicherer würden. Fest steht, dass die Priorisierung ausläuft, was aber weiter zu Krititk führt.


10:12 Uhr

Spahn strebt weiterhin Impfangebote für alle Kinder an

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn setzt weiterhin auf Corona-Schutzimpfungen für ältere Kinder und Jugendliche, auch wenn die Ständige Impfkommission (STIKO) dafür keine allgemeine Empfehlung aussprechen sollte. Die STIKO gebe eine Empfehlung, sagte der CDU-Politiker bei RTL/ntv. "Im Lichte dieser Empfehlung können dann die Eltern mit ihren Kindern, den Ärztinnen und Ärzten die konkreten Entscheidungen treffen, ob jemand geimpft wird oder nicht." Dies sei eine individuelle Entscheidung. Der Hersteller Biontech/Pfizer hat eine Zulassung seines Präparats ab zwölf Jahren bei der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragt. Mit einer Entscheidung wird noch bis Ende Mai gerechnet. Die STIKO behält sich aber eigene Klärungen für eine mögliche Impfempfehlung vor.


09:26 Uhr

Städte- und Gemeindebund fordert Landeshilfe bei Tourismus-Neustart

Für den Neustart des Tourismus in Niedersachsen fordert der Städte- und Gemeindebund Unterstützung vom Land. "Nur wenn die Kommunen hier vom Land, wie zum Beispiel in Bayern, nachhaltig unterstützt werden, wird es gelingen, die Arbeitsplätze und die daran hängenden Steuereinnahmen zu sichern", sagte der Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Thorsten Bullerdiek, der Deutschen Presse-Agentur vor dem Niedersächsischen Tourismusdialog des Verbandes am Donnerstag. Bayern habe zuletzt etwa Kur- und Heilorte im Freistaat bei dem Aufbau eines digitalen Gesundheitsportals unterstützt - es diene als Informationsplattform für Touristen und Patienten. Dadurch seien die Orte für einen Neustart in der Corona-Pandemie nun gut aufgestellt. In Niedersachsen hingen fast 300.000 Arbeitsplätze am Tourismus.


08:58 Uhr

102 neue Fälle in Niedersachsen - Inzidenz sinkt deutlich

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat 102 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Niedersachsengemeldet (Vortag: 71 / Vorwoche: 746). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landesdurchschnitt sank weiter auf 34,0 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 42,8 / Vorwoche: 49,9). Das RKI weist allerdings darauf hin, dass wegen der Feier- und Brückentage weniger Infektionsnachweise gemeldet würden. Landesweit wurden laut RKI innerhalb eines Tages elf weitere Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, steigt damit auf 5.572.


08:44 Uhr

Kassenärztliche Vereinigung: "Impfstoff wird zurückgehalten"

Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, kritisiert, dass es für niedergelassene Ärzte auch im Juni nicht ausreichend Impfstoff von Biontech/Pfizer gebe. Pro Arzt seien es in der ersten Juni-Woche höchstens 24 Dosen für Erstimpfungen. Viel mehr werde es im gesamten Monat nicht. Grund sei, dass die Bundesregierung Impfstoff zurückhalte, um Impfungen von Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen. Auch für das Impfen über Betriebsärzte werde Impfstoff "angespart", so Plassmann.


08:23 Uhr

STIKO wohl gegen generelle Impfempfehlung für Kinder

Die Ständige Impfkommission tendiert offenbar dazu, von einer generellen Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche abzusehen. Wie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet, erwägen die Experten, nur 12- bis 15-Jährigen mit bestimmten chronischen Erkrankungen eine Corona-Impfung zu empfehlen. Da die Datenlage unbefriedigend sei, könnten Vorteile und mögliche Risiken nicht abgewägt werden. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern streben an, Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren bis Ende August ein Impfangebot zu machen - über die Umsetzung wollen morgen auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten beraten. Der Hersteller Biontech/Pfizer hat eine Zulassung seines Präparats ab zwölf Jahren bei der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragt.


08:03 Uhr

Schwesig erklärt Öffnungsschritte und Perspektiven

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) stellt im Interview mit NDR Info klar, dass die Lockerungen ausschließlich aufgrund der sinkenden Infektionszahlen beschlossen worden seien. Den Druck, der etwa aus der Tourismusbranche bestanden habe, habe die Landesregierung aushalten müssen. Zudem wären Impfungen von Schülern - wie in Niedersachsen geplant - ein großer Schritt zu mehr Alltag in der Schule.


07:30 Uhr

Im Juni kommt neues Terminvergabe-System in SH

Auch in Schleswig-Holstein hat die Vergabe der Termine in den Impfzentren für viel Frust gesorgt: Zehntausende Menschen gingen immer wieder leer aus und mussten sich immer wieder neu um einen Termin bemühen. Anfang Juni soll nun ein neues Verfahren starten, das für weniger Frust sorgen soll. Was das System bringen könnte, erklären wir hier:

Weitere Informationen
Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung ohne Prio: Wo es schnell einen Termin gibt

Theoretisch sind alle berechtigt, eine Impfung zu bekommen. Wo das schnell gehen kann: Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr


06:39 Uhr

RKI: Bundesweite Inzidenz erstmals seit Oktober unter 50

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat erstmals seit Oktober vergangenen Jahres wieder den politisch relevanten Wert von 50 unterschritten. Nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeter Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bei 46,8 (Vortag: 58,4; Vorwoche: 72,8). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt binnen eines Tages 2.626 Corona-Neuinfektionen. Möglich ist allerdings, dass der vergleichsweise niedrige Wert auch mit dem zurückliegenden langen Pfingstwochenende zusammenhängt. Am Mittwoch vor einer Woche waren noch 11.040 Neuansteckungen gemeldet worden.


05:47 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Sondergipfel berät heute über Tourismus-Start

Bereits ab diesem Freitag (28. Mai) soll Urlaub für Einheimische in Mecklenburg-Vorpommern wieder möglich sein. Eine Woche später sollen auch Gäste aus anderen Bundesländern beherbergt werden dürfen. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gestern an. Sie reagierte damit auch auf den Druck aus Politik und Wirtschaft. Denn die Corona-Lage im Nordosten entspannt sich, die Inzidenz sinkt. Bislang war der Neustart im Tourismus erst für Mitte Juni geplant, aber jetzt sollen die Öffnungen vorgezogen werden. Ab 15 Uhr tagt dazu heute ein Sondergipfel, bei dem Regierung und Branchenvertreter die Details besprechen wollen.


05:45 Uhr

34 weitere Corona-Fälle in Schleswig-Holstein registriert

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Schleswig-Holstein ist auf 24,2 gesunken (Vortag: 29,9 / Vorwoche: 32,4). Innerhalb eines Tages kamen nur 34 neu gemeldete Corona-Infektionen hinzu (Vortag: 80 / Vorwoche: 201). Die Regionen mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz sind der Kreis Pinneberg (35,4) und Lübeck (34,6). Am niedrigsten sind die Werte in Flensburg (6,7) und im Kreis Dithmarschen (7,5).


05:40 Uhr

Kommen Wirtschaftshilfen weiter nicht schnell genug an?

Die sinkenden Infektions- und Inzidenzzahlen machen immer mehr Lockerungen der Corona-Maßnahmen möglich. Auch in der Gastronomie können nun viele Betriebe wieder öffnen - zumindest im Außenbereich. Während der angeordneten Schließungen in den vergangenen Wochen und Monaten waren die Inhaber der Betriebe auf staatliche Hilfen angewiesen. Doch die flossen oft erst nach einem mühsamen Antragsmarathon - und auch dann nicht immer schnell genug oder komplett. Zwei junge Gastronomen aus dem niedersächsischen Amelinghausen berichten, dass sie die schwierige Zeit nur dank der Unterstützung ihres Verpächters überstanden haben, der selbstlos auf Geld verzichtet hat.


05:32 Uhr

Drosten im Coronavirus-Update: Infektiosität ist altersunabhängig

In der neuen Folge des NDR Info Podcasts Coronavirus-Update spricht der Virologe Christian Drosten über Daten einer neuen Studie, die zeigen, warum Covid-19 so schwer zu kontrollieren ist. Das Maximum der Virusausscheidung liegt demnach ein bis drei Tage vor Symptombeginn. Bei Infizierten zwischen 20 und 65 Jahren zeigten sich auch in der begutachteten Studie keine nennenswerten Unterschiede in der Viruslast. Die Infektiosität aller Altersgruppen ist demnach etwa gleich groß.

Weitere Informationen
Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten über Viruslast-Studie: Altersgruppen etwa gleich ansteckend

Der Virologe spricht über neue Daten, die zeigen, dass das Maximum der Virusausscheidung ein bis drei Tage vor Symptombeginn liegt. mehr


05:30 Uhr

Corona-Live-Ticker am Mittwoch startet

Schönen guten Morgen! Die NDR.de-Redaktion hält Sie auch heute, am Mittwoch, 26. Mai, über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Coronavirus-Blog: Hamburger Zentrum impft ab morgen ohne Termin

Laut Gesundheitsbehörde gibt es dort nun ausreichend Kapazitäten, um Impfwillige ohne Anmeldung zu versorgen. Weitere Corona-News im Blog. mehr