Corona-Blog: Kanaren ab sofort auch Risikogebiet

NDR.de hat Sie auch am Mittwoch, 2. September, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Donnerstag geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Gute Nacht! Der Ticker endet für heute

Das war es für heute. Der Corona-Ticker von NDR.de macht ein paar Stunden Pause und ist morgen früh wie gewohnt wieder für Sie da. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Schlafen Sie gut!


23:32 Uhr

Höchster Anteil nicht ausgezahlter Soforthilfen in Niedersachsen

In Niedersachsen sind nur zwei Drittel der Corona-Hilfen für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen ausgezahlt worden. Das liegt unter anderem an den Förderkriterien. Mit rund 28 Prozent nicht abgerufener Mittel verzeichnet Niedersachsen den schwächsten Wert im Bundesvergleich vor dem Saarland (19 Prozent) und Bayern (15,7 Prozent). Der bundesweite Schnitt liegt bei 8,2 Prozent nicht ausgezahlter Corona-Hilfen.

Weitere Informationen
Ein Stempel mit der Aufschrift Corona-Hilfe. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Corona-Hilfen vom Bund: Milliarden nicht ausgezahlt

In Niedersachsen sind nur zwei Drittel der Corona-Hilfen für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen ausgezahlt worden. Das liegt unter anderem an den Förderkriterien. mehr


22:45 Uhr

Hansa Rostock: 8.000 Zuschauer beim Pokalspiel?

Der Spitzensport in Mecklenburg-Vorpommern wird mit Beginn der neuen Saison in jedem Fall vor Zuschauern stattfinden, die bisherigen Beschränkungen fallen. Das kam bei einem Treffen in der Staatskanzlei mit den Vereinsvorständen der Proficlubs heraus. Demnach können Heimspiele des FC Hansa Rostock möglicherweise vor 8.000 Zuschauern ausgetragen werden anstatt der bisher genannten 5.000. Das bestätigte Sozial- und Sportministerin Stefanie Drese (SPD) gegenüber NDR 1 Radio MV. Es hänge jetzt vom FC Hansa ab, ob die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleisten werden kann.

Weitere Informationen
Symbolbild Hansa Rostock - Ostseestadion © NDR Foto: Katrin Schäfer

Spitzensport in MV: Neue Saison startet vor Zuschauern

Der Spitzensport in MV wird mit Beginn der neuen Saison vor Zuschauern stattfinden. Das kam bei einem Treffen in der Staatskanzlei mit den Vereinsvorständen der Proficlubs heraus. mehr


21:54 Uhr

Corona-Beiträgen in den Landesmagazinen im NDR Fernsehen

Das Coronavirus war am Abend wieder Thema im NDR Fernsehen. Hier finden Sie eine Auswahl der Beiträge aus den Regionalmagazinen:


21:39 Uhr

Niedersachsen: Schüler in Seelze positiv getestet

Am Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze sind 130 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Wie die Region Hannover mitteilte, gibt es an der Schule einen bestätigten Corona-Fall im 9. Jahrgang.

Weitere Informationen
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. © Sebastian Gollnow/dpa

Seelze: 150 Schüler und 2 Lehrer in Quarantäne

Im 9. Jahrgang des Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze ist ein Corona-Fall nachgewiesen worden. Das Gesundheitsamt hat alle Schüler des Jahrgangs und zwei Lehrer in Quarantäne geschickt. mehr


21:05 Uhr

Niedersachsen: Kultusminister Tonne zufrieden mit Schulstart

Knapp eine Woche nach dem Schulbeginn unter Corona-Bedingungen in Niedersachsen hat sich Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) zufrieden gezeigt. Insgesamt sei die Bilanz derzeit zufriedenstellend, weswegen man am eingeschlagenen Kurs festhalten wolle, sagte Tonne der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nach Angaben des Kultusministeriums gibt es aktuell an 13 Schulen coronabedingte Einschränkungen für Lerngruppen oder Klassen.


19:25 Uhr

Bund erklärt Kanaren zum Corona-Risikogebiet

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat die Bundesregierung auch die Kanarischen Inseln und damit ganz Spanien als Risikogebiet eingestuft. Damit warnt die Bundesregierung nun vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in alle Landesteile Spaniens. Auf den Kanaren sind besonders die Inseln Gran Canaria und Teneriffa betroffen. Bislang hatte das Auswärtige Amt bereits vor Reisen aufs spanische Festland sowie die Balearen mit der beliebten Urlaubsinsel Mallorca gewarnt. Nun gilt dies auch für die Kanaren.

Rückkehrer müssen verpflichtend einen kostenlosen Corona-Test machen und bis zu einem negativen Ergebnis in Quarantäne gehen. Wie das Auswärtige Amt weiter mitteilte, sind derzeit vor allem die Regionen Kantabrien, Kastilien und Léon, La Rioja, Navarra, das Baskenland, die Hauptstadtregion Madrid sowie die Hauptstadt der Balearen, Palma de Mallorca, vom Virus betroffen. Im ganzen Land herrschen deshalb strenge Ausgangsbeschränkungen. Die belgische Provinz Antwerpen ist aus Sicht der Bundesregierung nun kein Corona-Risikogebiet mehr.


18:20 Uhr

22 neue Fälle in Bremen

Im Land Bremen wurden heute 22 neue Corona-Infektionen gemeldet. Damit sind insgesamt 2.030 Fälle registriert, teile das Bremer Gesundheitsressort mit.


18:19 Uhr

Sechs neue Fälle in MV

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstagnachmittag sechs neue Corona-Infektionen registriert worden. Insgesamt wurden im Nordosten bisher 1.015 Infektionen festgestellt. Die ersten Fälle waren in Mecklenburg-Vorpommern Anfang März aufgetreten.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 28. Juli 2021.

Corona in MV: 24 Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt auf 8,1. Die Inzidenz ist in Schwerin mit 22,0 weiterhin am höchsten. mehr


17:44 Uhr

Maskenpflicht in MV: Strenge Kontrollen

Am Donnerstag wird die Einhaltung der Maskenpflicht in Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg verstärkt kontrolliert. Das kündigte Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) an. Die Kontrollen sollen vom Zugpersonal sowie drei sogenannten Präventionsteams der Deutschen Bahn durchgeführt werden.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug und kontrollieren, ob die Corona-bedingte Maskenpflicht eingehalten wird. © picture alliance/Annette Ried Foto: Annette Ried

Maskenpflicht: Verstärkte Kontrollen in Zügen in MV

In Regionalzügen in Mecklenburg-Vorpommern wird die Einhaltung der Maskenpflicht am Donnerstag verstärkt kontrolliert. Maskenverweigerer müssten mit Konsequenzen rechnen, so Verkehrsminister Pegel. mehr


17:42 Uhr

Hamburg: Neues Corona-Notfalldarlehen für Studierende

Die Hamburgische Bürgerschaft will das Corona-Notfalldarlehen für Studierende wieder auflegen und bis Ende des Jahres verlängern. Das Parlament forderte den rot-grünen Senat mehrheitlich auf, die Erneuerung des Programms zu prüfen, sofern die finanziellen Hilfen des Bundes nicht verlängert oder wieder aufgelegt werden. Gleichzeitig solle der Senat überlegen, die bislang zugrunde gelegte Kontoguthabengrenze für ein Notfalldarlehen auf 500 Euro anzuheben und die monatliche Auszahlung des Darlehens auf 650 Euro zu erhöhen. Bislang konnten bedürftige Studierende von April bis Juni monatlich ein zinsloses Darlehen in Höhe von 400 Euro beantragen.


16:47 Uhr

Oldenburg: Gerichtssäle in Containern

Das Landgericht und das Oberlandesgericht Oldenburg sprechen künftig coronabedingt und provisorisch auch in drei Containern Recht. Die 54 Quadratmeter großen, als Sitzungssäle eingerichtete Container wurden auf dem Gelände der alten JVA im Gerichtsviertel aufgestellt. Sie sollen helfen, die Platzsituation im Landgerichtsgebäude zu entspannen, wo einige zu kleine Säle wegen der Corona-Abstandsregelung gesperrt werden mussten. In den Containern könne ein ausreichender Abstand zwischen den Prozessbeteiligten eingehalten werden, teilten die Gerichte mit. Ein weiterer Container diene als Warteraum für Zeugen und Sachverständige.


15:50 Uhr

Tourismus: Schleswig-Holstein kommt mit "blauem Auge" davon

Die schlimmsten Erwartungen aus dem Frühjahr haben sich nicht bestätigt: Schleswig-Holsteins Tourismusbranche ist nach Einschätzung von Minister Bernd Buchholz bisher im Durchschnitt mit einem "blauen Auge" durch die Corona-Krise gekommen. Im März sei eine Katastrophe zu befürchten gewesen, sagte der FDP-Politiker am Mittwoch in Kiel. "Die ist es nicht geworden." Trotz teilweise dramatischer Einbußen wie einem Übernachtungsminus von 95 Prozent im April stehe der Norden im Vergleich der Bundesländer ausgesprochen gut da, sagte Buchholz. Zwar sei die Zahl der Übernachtungen im ersten Halbjahr um 37,9 Prozent auf neun Millionen gesunken. Aber dies sei das geringste Minus aller Bundesländer.

Weitere Informationen
Strandkörbe stehen am Strand von Heiligenhafen bei Sonnenschein. © NDR Foto: Thorsten Philipps

Tourismus: Trotz Corona steht SH im Vergleich gut da

Schwere Verluste, aber keine Katastrophe: Der Tourismus im Norden stemmt sich weitgehend erfolgreich gegen die Corona-Folgen. Es gibt sogar Gewinner, aber auch Betriebe vor dem Aus. mehr


14:22 Uhr

Beachvolleyball-DM: Athleten abgeschirmt

Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand - das hat Tradition, doch diesmal ist vieles anders. Bei der 28. Auflage von Donnerstag  bis Sonntag sind die Athleten abgeschirmt wie in einer Blase. Die Arena ist geschrumpft, nur 200 registrierte Fans pro Tag dürfen auf dem abgeriegelten Gelände dabei sein.

Weitere Informationen
Die Beachvolleyballer Julius Thole (l.) und Clemens Wickler © Witters Foto: Tim Groothuis

Beachvolleyball-DM: Alles anders in Timmendorfer Strand

Die Beachvolleyballer ermitteln in Timmendorfer Strand unter Corona-Bedingungen ihre deutschen Meister. Bei den Frauen ist der Titelkampf offen, bei den Männern heißen die Favoriten Thole/Wickler. mehr


13:51 Uhr

Bürgerschaft debattiert über Corona 

In der Hamburgischen Bürgerschaft geht es heute einmal mehr um die Corona-Pandemie. Die SPD macht in einer Aktuellen Stunde die Verlängerung des Kurzarbeitergelds und der Corona-Hilfsmaßnahmen zum Thema. Die Grünen haben eine Aussprache zu "Corona-Demos: Demokratie muss vor Rechtsextremismus und Verschwörungsfanatismus geschützt werden" angemeldet. NDR.de überträgt die Debatte jetzt live.

Weitere Informationen
Dorothee Stapelfeldt (SPD), Senatorin für Stadtentwicklung von Hamburg, spricht während der Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburgische Bürgerschaft streitet über steigende Mieten

Wie kann in Hamburg mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden? Darüber hat die Bürgerschaft gestritten. Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt verteidigte die Politik des Senats gegen die Angriffe der Linken. mehr


12:58 Uhr

Rechnungshof mahnt Landesregierung in Corona-Krise zum Sparen

Der niedersächsische Rechnungshof hat die Landesregierung in der Corona-Krise zu einem energischen Sparkurs aufgerufen, von dem Bereiche wie Bildung, Polizei und Justiz nicht ausgenommen werden dürften. Nicht nur kurzfristig beim Aufstellen des kommenden Haushalts sondern auch strukturell müsse das Land den Gürtel enger schnallen, forderte Rechnungshofpräsidentin Sandra von Klaeden am Mittwoch. "Die Covid-19-Pandemie zeigt mehr denn je: Das Land muss sich auch für künftige Krisensituationen wappnen – mit einer nachhaltigen Finanzpolitik." Von Klaeden forderte von der Regierung eine Straffung von Staatskanzlei und Ministerien. Der Landesapparat müsse mit weniger Personal auskommen, betonte die Rechnungshofchefin.

Weitere Informationen
Sandra von Klaeden, Präsidentin des Niedersächsischen Landesrechnungshofes, stellt während einer Pressekonferenz im Landtag den Jahresbericht 2018 vor. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Rechnungshof-Kritik: Wo Niedersachsen sparen kann

Der Landesrechnungshof hat geprüft, ob Niedersachsens Regierung gut wirtschaftet. Kritik üben die Prüfer an der Struktur der Ministerien und an der Zeiterfassung bei der Polizei. mehr


12:24 Uhr

Jahrmarkt in Flensburg findet statt

Trotz der Corona-Krise wird es auch in diesem Jahr den traditionellen Herbst-Jahrmarkt in Flensburg geben. Es wird der erste größere Jahrmarkt in Schleswig-Holstein seit Ausbruch der Corona-Pandemie sein. Zum Herbstmarkt vom 11. bis zum 27. September werden 70 Schausteller erwartet. "Damit es sich lohnt, haben wir die Marktzeit verlängert", sagte Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD). Der Flensburger Jahrmarkt ist nach Angaben der Stadt der größte Jahrmarkt Schleswig-Holsteins und seit 1924 auf der Flensburger Exe beheimatet. Für den diesjährigen Besuch gilt: Auf dem Veranstaltungsgelände dürfen sich maximal 500 Menschen zeitgleich aufhalten. Das wird durch eine Einlasskontrolle an den Eingängen sichergestellt. Es gibt zudem separate Ein- und Ausgänge. Desweiteren wird auf dem gesamten Veranstaltungsgelände ein absolutes Alkoholverbot herrschen und die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.


12:00 Uhr

Eintracht Braunschweig muss Geburtstags-Show verschieben

Wegen der Corona-Pandemie hat Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig eine für Dezember geplante Show zum 125. Geburtstag des Vereins um ein halbes Jahr verschoben. Neuer Termin für die Großveranstaltung in der Braunschweiger Volkswagen-Halle soll der 1. Juli 2021 sein, teilte die Eintracht am Mittwoch mit. "Mit der Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis Ende des Jahres ist nun endgültig klar, dass die Show am 15. Dezember 2020 nicht stattfinden kann", sagte Präsidiumsmitglied Christoph Bratmann.


11:42 Uhr

Nach Demo Test verweigert - Kündigung für Heimmitarbeiterin

Ein Senioren- und Pflegeheim in Itzstedt im Kreis Segeberg hat einer Mitarbeiterin fristlos gekündigt, weil sie nach der Teilnahme an der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin einen Coronatest verweigert hatte. Der Pflegedienstleiter der privaten Einrichtung bestätigte die Kündigung am Mittwoch. In einem Pflegeheim seien besonders strenge Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, an die sich alle Mitarbeiter halten müssten, sagte er zur Begründung. Dazu gehöre unter anderem ein Corona-Test bei entsprechenden Krankheitssymptomen. Die Mitarbeiterin hatte am Wochenende an der Großdemonstration in Berlin gegen die Corona-Auflagen teilgenommen und sich anschließend wegen Erkältungssymptomen krank gemeldet.


11:30 Uhr

MV führt verstärkt Masken-Kontrollen in Zügen durch

Am Donnerstag wird die Einhaltung der Maskenpflicht in Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg verstärkt kontrolliert. Das kündigte Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) an. Die Kontrollen sollen vom Zugpersonal sowie drei sogenannte Präventionsteams der Deutschen Bahn durchgeführt werden.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug und kontrollieren, ob die Corona-bedingte Maskenpflicht eingehalten wird. © picture alliance/Annette Ried Foto: Annette Ried

Maskenpflicht: Verstärkte Kontrollen in Zügen in MV

In Regionalzügen in Mecklenburg-Vorpommern wird die Einhaltung der Maskenpflicht am Donnerstag verstärkt kontrolliert. Maskenverweigerer müssten mit Konsequenzen rechnen, so Verkehrsminister Pegel. mehr


11:17 Uhr

39 Neuinfektionen in Hamburg

Die Zahl der registrierten Coronavirus-Fälle ist in Hamburg am Mittwoch um 39 gestiegen. Nach Angaben des Senats wurden seit Beginn der Pandemie damit insgesamt 6.350 Menschen in der Stadt positiv auf das Virus getestet.

Weitere Informationen
Eine stilisierte Darstellung eines Coronavirus © PantherMedia Foto: tiero

39 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der Coronavirus-Fälle ist in Hamburg um 39 gestiegen. Aktuell werden noch 17 Menschen in der Hansestadt im Krankenhaus behandelt, fünf auf Intensivstationen. mehr


10:33 Uhr

Wann sind Masken sinnvoll?

Eine Gruppe von Ärzten und Forschern - darunter der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel vom UKE und der ehemalige Hamburger Staatsrat Matthias Gruhl - stößt eine neue Debatte über die Maskenpflicht an. In einem jetzt veröffentlichten Thesenpapier kommt sie zu dem Schluss, dass es bislang keine wissenschaftlich fundierten Antworten auf die Frage gibt, wann Corona-Schutzmasken sinnvoll sind und wann nicht.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Schutzmaske beim Einkaufen. © picture alliance Foto: Kirsten Nijhof

Forschergruppe sieht offene Fragen zur Maskenpflicht

Wann sind Masken sinnvoll und wann sind sie es nicht? Eine Gruppe von Ärzten und Forschern stößt eine neue Debatte über die Maskenpflicht an. Darunter sind auch zwei bekannte Hamburger Vertreter. mehr


10:25 Uhr

Städte- und Gemeindebund: "Weihnachtsmärkte vorstellbar"

Der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes sieht trotz der Corona-Pandemie Chancen für Weihnachtsmärkte. Man müsse über Zugangsbeschränkungen reden und Gedränge verhindern.

Weitere Informationen
Viele Besucher stehen an den Ständen des aufwändig beleuchteten Weihnachstmarktes in der Lüneburger Altstadt. © NDR Foto: Lars Gröning

Landesregierung hält Weihnachtsmärkte für denkbar

Trotz der Corona-Krise will die Landesregierung die Möglichkeit von eingeschränkten Weihnachtsmärkten prüfen. Der Städte- und Gemeindebund hat sich für eine Durchführung ausgesprochen. mehr


09:08 Uhr

Hamburg will Nachbesserung bei Corona-Hilfen

Hamburg fordert, dass der Bund bei seinen Corona-Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen deutlich nachbessert. Hintergrund ist, dass das 25-Milliarden-Paket kaum in Anspruch genommen wird.

Weitere Informationen
Ein Stempel mit der Aufschrift Corona-Hilfe. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Hamburg will Corona-Hilfspaket des Bundes verbessern

In Hamburg haben nur wenige Unternehmen Corona-Hilfe aus dem 25-Milliarden-Paket des Bundes beantragt. Ist das Verfahren zu schwierig? Finanzsenator Dressel fordert Nachbesserungen. mehr


09:03 Uhr

Schleswig-Holstein: SPD fordert rasche Hilfen für Landgasthöfe im Norden

Die SPD-Tourismuspolitikerin Regina Poersch hat schnelle Hilfen für die wegen der Corona-Pandemie in Not geratenen Landgasthöfe gefordert. "Vor allem für das Urlaubsland Schleswig-Holstein, in dem jeder fünfte Einwohner vom Tourismus profitiert, ist das essenziell", sagte Poersch der Deutschen Presse-Agentur. Die von der Bundesregierung verlängerten Überbrückungshilfen müssten unbürokratisch bei den Betrieben ankommen. "Landgasthöfe stehen massiv unter Druck. Auch, weil sie sich in vielen Fällen auf Familienfeiern spezialisiert haben", sagte Poersch. Bund und Land müssten ein Gasthöfe-Aus auf dem Land verhindern, weil die Betriebe dort eine wichtige Rolle hätten.


08:36 Uhr

Trotz Corona-Krise kräftiges Plus für Exporte aus MV

Entgegen dem Bundestrend haben sich die Warenexporte aus Mecklenburg-Vorpommern im ersten Halbjahr 2020 merklich erhöht. Während die deutsche Exportwirtschaft insgesamt die Folgen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren bekam und in den ersten sechs Monaten 13,4 Prozent weniger Waren ins Ausland verkaufte als im Vorjahreszeitraum, legte der Außenhandel im Nordosten um 17,6 Prozent zu. Das geht aus dem Halbjahresbericht des Statistischen Amtes in Schwerin hervor. Das Exportvolumen erreichte demnach einen Umfang von knapp 4,3 Milliarden Euro. Damit trug Mecklenburg-Vorpommern aber weniger als ein Prozent zu den deutschen Warenausfuhren bei, deren Wert sich auf 576,8 Milliarden Euro belief.

Weitere Informationen
Lkw auf der Autobahn 11 rollen über die polnische Grenze in Richtung Stettin. © ndr.de Foto: Christopher Niemann

MV liefert mehr Güter ins Ausland als bisher

Obwohl der Export bundesweit zurück gegangen ist, liefert Mecklenburg-Vorpommern mehr Güter als bisher ins Ausland. Die wichtigsten Handelspartner sind die Nachbarländer. mehr


08:21 Uhr

Niedersachsen verschiebt Corona-Lockerungen erneut auf 1. Oktober

Niedersachsen hat vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen die Lockerungen der Corona-Regeln um weitere zwei Wochen auf den 1. Oktober verschoben. Das sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Mittwoch.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Niedersachsen verschiebt Corona-Lockerungen erneut

Die niedersächsische Landesregierung hat weitere Corona-Lockerungen erneut verschoben. Am 1. Oktober soll es eine neue Verordnung geben - ob es dann Lockerungen gibt, ist noch unklar. mehr


08:18 Uhr

Airbus-Betriebsrat: Aktionstag gegen Stellenabbau

Wegen der Corona-Krise will der Airbus-Konzern allein in Hamburg jeden sechsten Job streichen. Nun hat der Betriebsrat die Beschäftigten in Hamburg und an den anderen Standorten zu Demonstrationen aufgerufen.

Weitere Informationen
Airbus-Mitarbeiter montieren einen Airbus A321 © picture alliance/dpa Foto: Maurizio Gambarini

Stellenabbau bei Airbus: Betriebsrat ruft zu Demos auf

Die Auseinandersetzung um den geplanten Stellenabbau bei Airbus spitzt sich zu. Der Betriebsrat ruft die Beschäftigten in Hamburg und an anderen Standorten zu Demonstrationen auf. mehr


08:06 Uhr

Viele Hamburger Einzelhändler von Insolvenz bedroht

Der Hamburger Einzelhandel hat das erste Halbjahr nach Einschätzung des Handelsverbandes Nord mit einem leichten Plus abgeschlossen. Doch hinter der Gesamtzahl verbergen sich unterschiedliche Entwicklungen. Während der Lebensmittel-Einzelhandel, Baumärkte, Fahrradgeschäfte oder die Anbieter von Unterhaltungselektronik von dem Shutdown im Frühhjahr profitiert hätten, fänden sich vor allem Mode- und Schuhhändler auf der Verliererseite, erklärte Geschäftsführerin Brigitte Nolte. Ihre Umsatzeinbußen dürften bei ungefähr einem Drittel liegen. "Das Hauptproblem ist aber, dass wir vor einer Rezession stehen, die gegenwärtig noch durch die staatlichen Hilfen überdeckt wird", sagte Nolte. Wenn die Corona-Folgen voll auf die Hamburger Wirtschaft durchschlagen, werde wegen sinkender Kaufkraft auch der Einzelhandel darunter leiden. Der Verband befürchtet, dass bis zu einem Drittel der Non-Food-Einzelhändler von Insolvenz bedroht sind. Wie die Flächen genutzt würden und wie sich der Charakter von Einkaufsstraßen verändern werde, sei noch offen.


07:23 Uhr

1.256 neu gemeldete Corona-Infektionen in Deutschland

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 1.256 neue Corona-Infektionen gemeldet. Dies gab das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen bekannt. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 244.855 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.313. Seit dem Vortag wurden elf Todesfälle mehr gemeldet. Bis Mittwochmorgen hatten etwa 219.100 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Mitteilung vom Dienstagabend bei 0,84 (Vortag: 0,94). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.


06:00 Uhr

Sonnabend startet die Kieler Woche mit Corona-Auflagen

Normalerweise kommen rund drei Millionen Menschen zur Kieler Woche, die sich in der ganzen Stadt verteilen. Die bekannten großen und frei zugänglichen Veranstaltungsflächen gibt es in diesem Jahr aber nicht. Stattdessen entstehen sieben Festareale, für die Tickets gebucht werden müssen. 

Weitere Informationen
Der Blick auf Kiel und die Förde in der Abenddämmerung. © NDR Foto: Maja Bahtijarevic

Eine Kieler Woche für die Kieler - anders als sonst

Das Konzept der Kieler Woche 2020: Segeln im Fokus, kleine Konzerte, die online übertragen werden und strenge Hygienevorgaben. Alles unter Beobachtung und mit einem Notfallplan. mehr


05:55 Uhr

Schleswig-Holstein: 19 neue Corona-Fälle

In Schleswig-Holstein wurden 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Damit erhöht sich die Zahl der Fälle auf nun insgesamt 4.063. 3700 Infizierte gelten als genesen.


05:48 Uhr

Niedersachsen: Rechnungshof rät Regierung zum Sparen

Der Landesrechnungshof legt heute Vormittag in Hannover seinen Jahresbericht 2020 vor. Bereits Anfang Juni hatten die unabhängigen Finanzkontrolleure die Regierung zum Sparen bei der Aufstellung des kommenden Haushalts aufgerufen. Die Haushaltslage werde sich wegen der Pandemie dramatisch verschlechtern. Heute benennt der Rechnungshof Einsparpotenziale und kreidet Fälle von unwirtschaftlichem Einsatz von Steuergeld bei öffentlichen Vorhaben an.


05:43 Uhr

Covid-19: Wie Spätfolgen in der Reha behandelt werden können

Wenn die vom Coronavirus verursachte Erkrankung Covid-19 einen schwereren Verlauf nimmt, können die Folgen dramatisch sein. Denn auch nach Abklingen der Erkrankung ist oftmals die Lungenfunktion noch nicht wiederhergestellt und die Genesenen klagen noch Monate später über eine geringere körperliche Leistungsfähigkeit. Für sie kommt eine gezielte Rehabilitation in Frage.

VIDEO: Reha nach Corona: Der lange Weg zurück (7 Min)


05:41 Uhr

Hamburg: Bürgerschaft debattiert über Corona-Hilfsmaßnahmen

Die Hamburgische Bürgerschaft befasst sich heute ab 13.30 Uhr unter anderem mit der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes und weiteren Corona-Hilfsmaßnahmen. Außerdem wurde das Thema "Corona-Demos: Demokratie muss vor Rechtsextremismus und Verschwörungsfanatismus geschützt werden" angemeldet.


05:39 Uhr

TV-Beiträge aus den NDR Landesmagazinen

Kein Abend ohne Corona-Beiträge im NDR Fernsehen: Hier finden Sie eine Auswahl aus den Regionalmagazinen.


05:33 Uhr

NDR.de Live-Ticker startet

Guten Morgen! Auch heute informiert NDR.de im Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Am Dienstag wurden 74 Neuinfektionen in Niedersachsen registriert, 51 in Hamburg, 16 in Schleswig-Holstein, 13 in Bremen und eine in Mecklenburg-Vorpommern.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

Einige Länder in Europa wie Spanien sind Hochinzidenz-Gebiete. Bei der Rückkehr kann Quarantäne erforderlich sein. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Impfausweis wird in einem Klassenzimmer hochgehalten. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Corona-Blog: Kritik am Impfen in Schulen in SH

Schulleiter, Eltern und Lehrer befürchten, dass die Pläne des Bildungsministeriums zu Konflikten führen. Alle Corona-News von Mittwoch im Blog. mehr