Stand: 21.05.2021 23:30 Uhr

Coronavirus-Blog: Urlaubswelle zu Pfingsten rollt - Merkel mahnt

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch am Freitag, 21. Mai 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Sonnabend früh geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreise


23:30 Uhr

Das war's für heute!

Wir schließen diesen Blog für heute und danken für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen früh geht es in einem neuen Blog weiter. Angenehme Nacht!


23:17 Uhr

Konzernchef: AstraZeneca wirkt gegen indische Virus-Variante

Die Wirksamkeit des Impfstoffs von AstraZeneca gegen die indische Variante des Coronavirus ist nach Angaben von Konzernchef Pascal Soriot nur etwas geringer als gegen die britische Variante. Das sagt der CEO in einem Interview mit der "Financial Times".


21:48 Uhr

Bundesregierung stuft Großbritannien als Virusvarianten-Gebiet ein

Wegen der Ausbreitung der zuerst in Indien entdeckten Coronavirus-Variante wird Großbritannien von der Bundesregierung ab Sonntag als Virusvarianten-Gebiet eingestuft. Das gab das Robert Koch-Institut bekannt. Damit wird die Einreise aus Großbritannien nach Deutschland drastisch beschränkt.


21:23 Uhr

Niedersachsen lockert Corona-Regeln ab Dienstag

In Niedersachsen werden einige Corona-Auflagen früher als geplant gelockert. In Regionen mit stabilen Inzidenzwerten unter 50 entfällt am Dienstag nach Pfingsten die Testpflicht für den Einzelhandel. Zudem soll die Begrenzung der Kundenzahl nach Quadratmetern bei einer Inzidenz unter 35 entfallen. Das geht aus der neuen Verordnung der niedersächsischen Landesregierung hervor. Landkreise und kreisfreie Städte mit entsprechender Inzidenz können die Feststellung, ab wann genau dies der Fall ist, bereits ab Sonnabend, den 22. Mai, treffen. Der Testnachweis für Gäste von Cafés und Restaurants im Außenbereich und in Museen bleibt zunächst bestehen. Auch einem Wegfall der Maskenpflicht im Einzelhandel erteilte die Landesregierung nun doch eine Absage.


20:54 Uhr

MV-Tag in Greifswald: Auch die Uni sagt ab

Der geplante MV-Tag vom 11. bis 12. Juli in Greifswald ist kaum noch zu halten. Die Organisatoren rechnen für nächste Woche mit einer Absage. Denn nach dem DRK und allen sechs Landkreisen hat jetzt auch die Universität der Staatskanzlei einen Korb gegeben. Uni-Rektorin Katja Riedel betonte, es liege noch immer kein verbindliches Hygiene-Konzept vor - "trotz mehrfacher Bitten". Gleichzeitig hätten noch immer nicht alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen Impfschutz. 


20:18 Uhr

Schleswig-Holstein hebt Erlass zu 50er-Inzidenz auf

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hebt den Erlass über Corona-Maßnahmen bei Überschreiten des Inzidenzwerts von 50 auf. Die neue Regelung gelte ab Dienstag, 25. Mai, teilte die Staatskanzlei mit. In dem sogenannten 50er-Erlass waren für Kreise und kreisfreie Städte oberhalb des Schwellenwerts weitere Maßnahmen vor allem für den Einzelhandel sowie für Innenbereiche von Freizeit- und Kultureinrichtungen geregelt. Künftig gelten für alle Kreise und kreisfreien Städte unterhalb der "Bundes-Notbremse," die ab einer Inzidenz von 100 greift, die allgemeinen Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung. Aber: Kreise und kreisfreie Städte können weiterhin auf aktuelle Entwicklungen reagieren.

Weitere Informationen
Blick auf das Kieler Landeshaus. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Landesregierung hebt Erlass zu 50er-Inzidenz auf

Ab 25. Mai entfallen bei Überschreitung dieses Grenzwerts zusätzliche Maßnahmen. Das gilt für Einzelhandel, Kultur und Freizeit. mehr


19:55 Uhr

Merkel ruft zu Vorsicht bei Corona-Öffnungen auf

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zu Vorsicht bei Lockerungen von Corona-Beschränkungen auch zu Pfingsten aufgerufen. Sie hoffe nach der langen Zeit des Schließens, dass die Menschen "sehr verantwortungsvoll mit diesen Möglichkeiten umgehen. Das Virus ist nicht verschwunden." Deshalb seien Schutzregeln nach wie vor unbedingt einzuhalten. "Maske tragen und Abstand halten, das ist von aller-, allergrößter Bedeutung", betonte Merkel. Sie gehe davon aus, dass "bei der gebotenen Aufmerksamkeit und Sorgfalt, die hoffentlich viele und die allermeisten anwenden, wir dann nicht darüber reden müssen, dass wir wieder schließen müssen."


19:27 Uhr

Urlaubswelle rollt nach Schleswig-Holstein

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür und durch die Corona-Lockerungen sind in ganz Schleswig-Holstein wieder touristische Übernachtungen erlaubt. Viele Urlauber haben sich bereits heute auf dem Weg gen Norden gemacht. Die Ferienorte an Nord- und Ostsee sind gut gebucht. Auf Sylt und anderen nordfriesischen Inseln gibt es fast keine freien Betten mehr. Tagestouristen sollten sich eine Fahrt gut überlegen, es sei voll, so etwa die Tourismuszentrale in St. Peter-Ording. 450 zusätzliche Polizeikräfte sind im Einsatz, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu überwachen.


18:39 Uhr

Hamburg bereitet Impfen von Kindern und Jugendlichen vor

Wenn Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren geimpft werden dürfen, soll es schnell gehen in Hamburg. Die Sozialbehörde hat am Donnerstag ihr Konzept an das Bundesgesundheitsministerium geschickt. Geimpft werden soll im Impfzentrum in den Messehallen. Es soll vier Wochen lang komplett für Kinder und Jugendliche reserviert werden - vermutlich erst zwei Wochen für die Erst- und ein paar Wochen später für die Zweitimpfung. Insgesamt geht es um bis zu 111.000 Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Das Impfen übernehmen Kinderärzte.


18:15 Uhr

Handball: Final Four in Hamburg vor Hallen-Publikum

Das Final Four um den DHB-Pokal findet am 3./4. Juni in Hamburg vor Publikum statt, mindestens 1.000 Zuschauer und Zuschauerinnen sind erlaubt. Wie die Handball-Bundesliga (HBL) mitteilte, sollen im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts - abhängig vom Infektionsgeschehen - sogar bis zu 2.000 Zuschauern möglich sein. Die Entscheidung trafen die zuständigen Hamburger Behörden nach intensiver Abstimmung mit der HBL. Auch die Zweitliga-Handballer des HSV können auf Fan-Unterstützung zählen. Am 28. Mai sind im Rahmen eines Modellprojekts 1.000 Besucher für das Heimspiel gegen den ThSV Eisenach zugelassen.

Die Basketballer der Hamburg Towers dürfen ihr drittes Spiel der Viertelfinal-Play-off-Serie am Pfingstmontag gegen Alba Berlin vor Publikum austragen. 200 Zuschauerinnen und Zuschauer sind erlaubt.

Weitere Informationen
Sander Sagosen (l.) vom THW Kiel beim Sprungwurf im Spiel bei der TSV Hannover-Burgdorf. © imago Foto: Joachim Sielski

Handball: Final Four in Hamburg vor Hallen-Publikum

Mindestens 1.000 Fans sind beim Final Four um den DHB-Pokal erlaubt. Auch die HSV-Handballer spielen vor Zuschauern. mehr


17:54 Uhr

Bremen meldet 32 Neuinfektionen und sinkende Inzidenzen

Für das Land Bremen hat die Gesundheitsbehörde 32 neue Corona-Fälle gemeldet (Vortag: 79 / Vorwoche: 41). 27 davon wurden in der Stadt Bremen registriert, fünf in Bremerhaven. Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Bremen sank leicht auf 56,2 (Vortag: 57,8), in Bremerhaven ging der Wert auf 58,1 (Vortag; 63,4) zurück.


17:11 Uhr

92 neue Fälle in MV - Inzidenz steigt leicht

In Mecklenburg-Vorpommern sind 92 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden (Vortag: 112, Vorwoche 59). Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mit. Die Inzidenz stieg leicht auf nun 44,8 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche (Vortag 42,3 / Vorwoche: 59,6). Drei weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle in MV stieg damit auf 1.106.


16:50 Uhr

Impfangebot eines Arztes führt zu langer Schlange in ostfriesischem Dorf

Das Angebot eines Hausarztes in Ostfriesland, jeden, der möchte gegen das Coronavirus zu impfen, hat zu einer langen Schlange im Ort Veenhusen geführt. Wie die "Nordwest-Zeitung" berichtete, sollten 1.000 Dosen AstraZeneca bereitstehen. Für das Vakzin gilt keine Priorisierung. Solche Massenimpfungen sind laut der Kassenärztlichen Vereinigung in Niedersachsen (KVN) erlaubt und nichts Ungewöhnliches. Ähnliche Aktionen habe es etwa schon in Vechta und Papenburg gegeben, sagte KVN-Sprecher Detlef Haffke.


16:26 Uhr

Dehoga will Abschaffung der Testpflicht auch für Außengastronomie

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen fordert die Abschaffung der Negativ-Testpflicht für die Außengastronomie. Für den Einzelhandel ist genau das bereits geplant. Dehoga-Präsident Detlef Schröder sagte, eine Ansteckungsgefahr sei im Freien so gut wie nicht gegeben. Das bedeute, dass auf gastronomischer Außenfläche ein Ansteckungsrisiko noch einmal niedriger einzustufen sei als in geschlossenen Räumen. Schröder forderte die Landesregierung deshalb auf, Einzelhandel und Außengastronomie gleich zu behandeln.


15:10 Uhr

Sinkende Inzidenz: Lockerungen in Delmenhorst ab Sonntag

Wegen gesunkener Corona-Zahlen in der niedersächsischen Stadt Delmenhorst werden einige Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger von Sonntag an aufgehoben - etwa die verschärften Kontaktbegrenzungen und die nächtliche Ausgangssperre. Die Außengastronomie darf mit Hygienekonzept bis 23 Uhr öffnen. Delmenhorst gelte ab Sonntag nicht mehr als Hochinzidenzkommune, teilte heute ein Stadtsprecher mit. Die Inzidenz lag laut Robert Koch-Institut den fünften Werktag in Folge unter dem Wert von 100 (74,8).


15:02 Uhr

Virologe Weber: Jetzt nicht über Maskenpflicht diskutieren!

Die von Plänen in Niedersachsen ausgelöste Debatte über eine mögliche Aufhebung der Maskenpflicht im Einzelhandel kann der Virologe Friedemann Weber von der Uni Gießen nicht nachvollziehen. "Ich sehe überhaupt keine Notwendigkeit, so etwas jetzt zu diskutieren", sagte er heute der Deutschen Presse-Agentur. Bei der Maskenpflicht handele sich seiner Meinung nach um eine sehr einfache Maßnahme, die leicht umgesetzt werden könne und die bei der überwiegenden Mehrheit akzeptiert sei.


14:56 Uhr

Vorpommern-Rügen: Keine Maskenpflicht mehr in den Fußgängerzonen

Wegen der stabil niedrigen Zahl von Corona-Neuinfektionen hebt der Landkreis Vorpommern-Rügen ab morgen die Ende Januar eingeführte Maskenpflicht in Fußgängerzonen wieder auf. In Geschäften gilt sie aber weiter. Das teilte heute ein Sprecher von Landrat Stefan Kerth (SPD) mit. In Vorpommern-Rügen betrug die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gestern 17,4. Sie lag damit deutlich unter dem Landeswert.


14:42 Uhr

Wo gibt es freie Impftermine? Impfportale helfen weiter

Der Informatiker Andre Exner hat an einem Wochenende ehrenamtlich die Internetseite impfsuche.de auf die Beine gestellt - und hilft damit vielen Menschen, die in Niedersachsen auf der Suche nach einem Impftermin sind. Auch andere private Seiten wie etwa sofort-impfen.de oder impfterminübersicht.de wollen dazu beitragen, dass Impfwillige einfacher und schneller an freie Termine kommen. Alle norddeutschen Bundesländer haben aber natürlich auch ihre offiziellen Impfportale, über die verfügbare Impftermine gebucht werden können.


14:28 Uhr

Niedersachsen: Auflagen für Erntehelfer werden verschärft

Als Reaktion auf einen größeren Corona-Ausbruch auf einem Spargelhof im Kreis Diepholz Anfang Mai verschärfen die niedersächsischen Landkreise die Corona-Auflagen für Erntehelfer. Ab Montag dürfen die Betriebe nur noch Helfer einsetzen, die sich einmal nach der ersten Ankunft und danach mindestens zweimal wöchentlich einem Corona-Test unterziehen. Das teilten heute verschiedene Landkreise mit, die sich auf einen entsprechenden Erlass des Sozialministeriums beziehen. "Ziel der nun vorgeschriebenen regelmäßigen Testungen ist es, eine Ausbreitung von Covid-19 so früh wie möglich zu erkennen und zu stoppen", heißt es etwa vom Landkreis Grafschaft Bentheim. Nach Ansicht des Ministeriums begünstigt die Unterbringung in Sammelunterkünften die starke Ausbreitung der Infektion, weil dort die Hygiene- und Abstandsregeln nicht gut eingehalten werden können. Der Sprecher der Spargel- und Beerenanbauer, Fred Eickhorst, bezeichnete die Maßnahmen als Aktionismus. Die Betriebe selbst hätten ja Interesse daran, dass ihre Helfer nicht erkranken.


14:06 Uhr

WHO: Zahl der Pandemie-Toten viel höher als bekannt

Die weltweite Zahl der Toten, die direkt oder indirekt auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist, dürfte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge etwa zwei- bis dreimal höher sein als die bis Mai bestätigten rund 3,4 Millionen Covid-19-Sterbefälle. Nach einer vorsichtigen Schätzung könnten bislang mindestens sechs bis acht Millionen Menschen an oder mit dem Virus verstorben sein, sagte die Chefin der WHO-Datenanalyse, Samira Asma, bei einer virtuellen Pressekonferenz.


13:54 Uhr

SH: Mahnung aus Politik zum Einhalten der Regeln zu Pfingsten

Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) hat vor dem Pfingstwochenende die Menschen im Land und ihre Gäste aufgefordert, weiterhin die Corona-Schutzmaßnahmen zu befolgen - und Kontrollen angekündigt. "Unsere Polizei wird über Pfingsten ihre Präsenz auf den Straßen um 450 Beamtinnen und Beamte verstärken, um die Ordnungskräfte zu unterstützen", sagte sie heute in Kiel. Niemand dürfe angesichts sinkender Infektionszahlen jetzt leichtsinnig werden. Zuletzt waren im Norden besonders von der Insel Sylt teils massive Verstöße gegen die Corona-Regeln gemeldet worden.


13:35 Uhr

Ministerin: Maskenpflicht im Einzelhandel in Niedersachsen bleibt

In der Debatte über ein kurzfristiges Aufheben der Maskenpflicht im Einzelhandel in Niedersachsen hat jetzt Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) Position bezogen. "Es wird keine Aufhebung der Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in Niedersachsen geben. Die Mund-Nasen-Bedeckung rettet Leben", twitterte Behrens als Reaktion auf die Kritik an den ursprünglichen Plänen. Die Regierung hatte erwogen, die Maskenpflicht in Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 vom kommenden Dienstag an aufzuheben. Nach Bekanntwerden der kurzfristigen Lockerungspläne am Vortag erreichte die Regierung viel Kritik. Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, etwa sagte heute: "Nicht ein Produkt wird in Deutschland mehr verkauft, nur weil die Maskenpflicht im Einzelhandel fällt." Der Schutz von Mund und Nase sei die einfachste Hygieneregel, solange noch nicht genügend Menschen geimpft seien. Ähnlich argumentierte der Ärzteverband Marburger Bund.


13:26 Uhr

Niedersachsen strebt Impfungen für Schüler ab zwölf Jahren an

Niedersachsen strebt Impfaktionen für Schüler ab zwölf Jahren wenn möglich noch vor den Sommerferien an. Das kündigte heute Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) an. Voraussetzung sei eine Zulassung von Impfstoffen für Kinder ab diesem Alter und die Lieferung von genügend Impfstoff. Ein Impfangebot für Schüler ab zwölf Jahren sei dann auch in den Schulen denkbar. Dafür hatte sich heute bereits Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) in der "Nordwest-Zeitung" stark gemacht: "Unser Ziel sollte es sein, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler gut geschützt ins neue Schuljahr starten können." Die Sommerferien in Niedersachsen beginnen am 22. Juli.


13:16 Uhr

Hamburg hängt Maskenpflicht-Schilder in Grünanlagen ab

Wenige Stunden vor Ablauf der generellen Maskenpflicht in Parks und Grünanlagen der Hansestadt Hamburg ist heute damit begonnen worden, die Hinweisschilder abzuhängen. Bis zum Mittag seien bereits die Schilder im Bereich der Alster eingesammelt worden, sagte ein Mitarbeiter der von der Stadt mit den Arbeiten betrauten Firma. Die Arbeiten sollten in Altona und an der Elbe fortgesetzt werden. Laut den am Dienstag vom Senat beschlossenen Lockerungen der Corona-Einschränkungen fällt die abstandsunabhängige Maskenpflicht in den Grünanlagen entlang von Alster und Elbe ab morgen weg. Sie war mit Beginn der dritten Welle Ende Februar eingeführt worden. Masken sind dort nun nur noch dann zu tragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.


13:01 Uhr

Spahn wirbt für behutsame Corona-Öffnungen und Maskentragen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wirbt für behutsame Öffnungsschritte und einen weiterhin wichtigen Schutz mit Abstand und Masken. "Unsere Ungeduld darf am Ende nicht zu Übermut führen", sagte er heute in Berlin. Er habe den Eindruck, "dass im Moment wochenweise in einigen Ländern Lockerungen gemacht werden. Mit Blick auf Schutzmasken sagte Spahn, im Vergleich zu anderem sei dies zwar eine nervige, aber doch auch ertragbare Maßnahme. Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, sagte, es gebe immer mehr Belege, wie wirksam Masken auch in Alltagssituationen seien. Wenn jetzt gelockert würde, müsste der "Basisschutz" mit Abstand, Hygiene und Masken von allen möglichst beibehalten werden. Das Ansinnen Niedersachsens, die Maskenpflicht im Einzelhandel in Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 möglicherweise aufzuheben, sorgt auch in den sozialen Netzwerken wie etwa Twitter für Empörung und Unverständnis.


12:18 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Hamburg sinkt auf 39,7

Auch in Hamburg bleibt es beim Trend einer sinkenden Sieben-Tage-Inzidenz: Die Hamburger Gesundheitsbehörde gibt den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche heute mit 39,7 an - gestern lag er bei 42,7, vor einer Woche bei 63,1. Binnen eines Tages wurden 99 neue laborbestätigte Corona-Fälle registriert (Vortag: 145 / Vorwoche: 155).


11:34 Uhr

Lockerungen: Rostocker Tropenmediziner mahnt zur Vorsicht

Der Tropenmediziner Emil Reisinger aus Rostock hat trotz der zurzeit weiter sinkenden Infektionszahlen und zunehmenden Lockerungen heute die Menschen zur Vorsicht aufgerufen: "Wir haben die Pandemie scheinbar im Griff, sie ist aber noch nicht gebannt." Vor allem jüngere Menschen seien noch nicht geimpft. So lange diese Gruppen nicht geschützt sind, werde es weitere Infektionen geben. Der Experte meint aber, dass wir in Sachen Corona "einen ruhigen Sommer bekommen" werden. Für die momentane Entwicklung seien neben dem Impffortschritt die jüngsten Ausgangssperren und strengen Kontaktbeschränkungen verantwortlich.


11:19 Uhr

Keine großen Kontrollen im Harz über Pfingsten

Trotz eines erwartet starken Reiseverkehrs in den Harz soll über Pfingsten auf Großkontrollen im niedersächsischen Landkreis Goslar verzichtet werden. Einen kritischen Blick auf die Einhaltung der Corona-Regeln an bei Besuchern beliebten Orten behalten sich die Behörden aber vor, wie der Landkreis heute mitteilte. "Die Lockerungen in den vergangenen Wochen - verbunden mit einer sinkenden Infektionslage - stimmen zuversichtlich. Wir gehen davon aus, dass sich die möglichen Besucherströme gut verteilen dürften", sagte Landrat Thomas Brych. Im Winter hatten Polizei, Landkreis und Kommunen an schneereichen Wochenenden immer wieder mit einem Großaufgebot auf massive Besucheranstürme reagiert.


11:06 Uhr

Spahn: Impfkampagne geht weiter voran

Nach Angaben von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sind mit Stand gestern mehr als 70 Prozent aller über 60-jährigen Menschen in Deutschland bereits mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 10,9 Millionen Menschen im Land - das entspricht 13,1 Prozent der Bevölkerung - hätten bereits einen vollständigen Corona-Impfschutz, so Spahn. In Norddeutschland liegt diese Quote bei 12,7 Prozent.


10:38 Uhr

Niedersachsen plant flächendeckenden Präsenzunterricht ab 31. Mai

Niedersachsen will am 31. Mai in den Schulen zum Präsenzunterricht mit vollen Klassen zurückkehren. Das bestätigte heute Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) im Rahmen einer Pressekonferenz in Hannover. Voraussetzung ist demnach - auf Grundlage des Stufenplans der Landesregierung - eine Sieben-Tage-Inzidenz von dauerhaft unter 50 in den Landkreisen. Darüber hinaus sollen zwei Mal in der Woche Corona-Schnelltests für Schülerinnen, Schüler und Personal verpflichtend sein. Bei Inzidenzen zwischen 50 und 165 wird es Wechselunterricht geben, bei Inzidenzen von mehr als 165 reines Distanzlernen. Auch die Kindertagesstätten in Niedersachsen können laut Tonne bei stabiler Inzidenz am 31. Mai in den Regelbetrieb gehen.

Weitere Informationen
Kinder betreten eine Schule. © picture-alliance Foto: Arne Dedert

Erste Schulen gehen ab Ende Mai in den Regelbetrieb

Das gilt laut Kultusminister Tonne bei einer Inzidenz unter 50. Zudem könnte es bald Impfungen für Schüler geben. mehr


09:58 Uhr

Modellprojekt: Darf HSV Hamburg vor Publikum spielen?

Eine größere Veranstaltung mit Zuschauerinnen und Zuschauern hat es wegen der Corona-Pandemie in Hamburg schon länger nicht mehr gegeben in Hamburg. Doch in der kommenden Woche ist es offenbar so weit: Der Handball Sportverein Hamburg hat nach eigenen Angaben von der Sozialbehörde grünes Licht für ein Modellprojekt erhalten: Bei der Zweitliga-Partie gegen den ThSV Eisenach dürfen demnach in der großen Halle im Volkspark wieder 1.000 Fans dabei sein. Vom Pressesprecher der Innenbehörde, Daniel Schaefer, hieß es am Morgen im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur allerdings: "Eine Genehmigung liegt derzeit nicht vor. Anderslautende Meldungen sind inhaltlich nicht zutreffend, voreilig und verabredungswidrig."


09:30 Uhr

Maskenpflicht beim Einkauf? Handel in Niedersachsen für Erleichterungen

In der Debatte über weitreichende Corona-Lockerungen in Niedersachsen angesichts sinkender Infektionszahlen begrüßt der dortige Handel "alles, was den Zugang zu den Geschäften erleichtert". Das sagte heute der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack. In Niedersachsen können die Menschen darauf hoffen, dass sie nach Pfingsten ohne Maske einkaufen gehen dürfen. Die Landesregierung will die Maskenpflicht im Einzelhandel in Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 dann aufheben, wie aus dem Entwurf für eine kurzfristige Lockerung der Corona-Regeln hervorgeht. Entfalle die Verpflichtung, eine Atemmaske zu tragen, bedeute dies laut Krack aber nicht, dass die Menschen keine tragen dürften, wenn sie sich damit sicherer fühlten. Hygienekonzepte und die Pflicht zum Abstand halten blieben ohnehin, auch das Risiko für die Beschäftigten sei nicht signifikant erhöht. Greife die Regelung in Niedersachsen, bedeute das für das Land eine Sonderstellung, so der Hauptgeschäftsführer. Gespräche gebe es aber auch in anderen Bundesländern.


09:12 Uhr

Studie: Corona-Krise belastet Schulkinder und macht sie unglücklich

In der Corona-Pandemie sind einer Studie zufolge vor allem Schulkinder starken Belastungen ausgesetzt. Mehr als die Hälfte der befragten Mädchen und Jungen habe angegeben, im vergangenen Jahr unglücklicher geworden zu sein, heißt es in der Untersuchung der Krankenkasse DAK. Vor allem bei den Mädchen hätten die emotionalen Probleme demnach zugenommen. 23 Prozent der Befragten hätten über Symptome depressiver Störungen wie Traurigkeit oder geringes Selbstwertgefühl geklagt. 2019 waren es nur 18 Prozent. Schwierigkeiten bereitet der Studie zufolge vor allem der Wegfall von Sportangeboten. Viele Kinder würden sich in der Corona-Pandemie nicht ausreichend bewegen.


08:51 Uhr

Hamburg: Schulleiter und Elternvertreter sehen Rückkehr zum Präsenzunterricht positiv

Alle Schülerinnen und Schüler sollen in Hamburg noch vor dem Beginn der Sommerferien (24. Juni) gemeinsam zurück in die Schulen. Die Hamburger Schulbehörde plant, so viele Klassen wie möglich ab dem 31. Mai komplett in den Präsenzunterricht zu lassen. Unterstützung dafür kommt von Seiten der Schulleiter und auch von Elternvertretern. Die "Initiative Familien" fordert sogar eine komplette Öffnung der Schulen für alle Schülerinnen und Schüler in Hamburg bereits nach Pfingsten.


08:33 Uhr

Niedersachsen: Tourismusbranche freut sich auf die Pfingstgäste

Zum heute nach Feierabend und Schulschluss beginnenden langen Pfingstwochenende melden in Niedersachsen vor allem die Ostfriesischen Inseln und die Küste sehr gut gebuchte Quartiere. Zudem kommen die Campingplätze laut Tourismussprechern bereits an ihre Kapazitätsgrenzen, da nur 60 Prozent der Stellplätze belegt werden dürfen. Für spontane Reisen bieten sich als Ziele vor allem der Harz und die Lüneburger Heide an, wo es den Angaben zufolge noch freie Betten gibt.

Weitere Informationen
Ein Mann und eine Frau sitzen vor einem Wohnwagen auf einem Campingplatz. © picture alliance/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Pfingsturlaub in Niedersachsen: Darauf sollten Gäste achten

Kurzentschlossene können an der Küste noch fündig werden. Wer campen will, sollte unbedingt reservieren. mehr


08:12 Uhr

Jugendherbergen hoffen auf Lockerungen der Regeln

Mit der Lockerung der Corona-Regeln infolge der gesunkenen Inzidenz-Werte dürfen Touristen wieder nach Schleswig-Holstein kommen. Das heißt auch, dass die Jugendherbergen wieder öffnen dürfen. Dabei stehen sie aber vor einem großen Problem: Da zurzeit wegen der strikten Regeln so gut wie keine Klassenfahrten und Gruppenreisen stattfinden, kommt die Hauptzielgruppe nicht in die Herbergen. Und damit auch zu wenig Geld in die Kassen. Die Verantwortlichen der Herbergen hoffen nun darauf, dass spätestens ab den Sommerferien die Regeln für Übernachtungen in den Herbergen gelockert werden - und dann zum Beispiel wieder mehr als nur zwei Kinder in einem Schlafraum übernachten dürfen.


07:22 Uhr

MV: Einige Kliniken erlauben wieder Besuche

Angesichts der landesweit sinkenden Inzidenzen erlauben einige Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern wieder Besuche von Angehörigen. In Rostock etwa können Angehörige und Freunde Patienten wieder besuchen, heißt es von beiden Kliniken. In die Uni-Klinik kann nach Absprache mit der Station ein Besucher pro Tag und Patient kommen. In der Südstadtklinik ist zwischen 14 und 18 Uhr pro Patient für eine Stunde ein Besuch möglich.  Die großen Kliniken in der Landeshauptstadt Schwerin sowie in Greifswald halten ihre Besuchseinschränkungen dagegen noch aufrecht. Man wolle das Geschehen über die Pfingsttage noch beobachten, sagte ein Sprecher des Greifswalder Uniklinikums. Voraussichtlich in der kommenden Woche soll in beiden Kliniken entschieden werden, ob und wie Einschränkungen auch dort gelockert werden können.


06:38 Uhr

RKI registriert 8.769 Corona-Neuinfektionen und 226 neue Todesfälle

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8.769 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 5.08 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 11.336 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI heute früh mit bundesweit 67,3 an (Vortag: 68,0 / Vorwoche: 96,5). Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 226 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren 190 Todesopfer gemeldet worden.


06:11 Uhr

Niedersachsen: 708 neue Fälle - Inzidenz bei 47,1

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat 708 laborbestätigte Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet (Vortag: 932, Vorwoche: 721). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landesdurchschnitt steigt leicht an auf 47,1 neue Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 46,6 / Vorwoche: 68,3). Landesweit wurde laut RKI innerhalb eines Tages 19 weitere Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, steigt damit auf 5.548.


06:00 Uhr

Hausarztpraxen überholen Impfzentren bei verabreichten Dosen pro Woche

Die deutschen Hausarztpraxen haben nach Angaben der Bundesregierung die Corona-Impfzentren bei der Verabreichung von Impfungen überholt. "Derzeit stehen wöchentlich rund drei Millionen Impfdosen von Biontech und AstraZeneca für die Impfungen in Arztpraxen zur Verfügung", sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums den Zeitungen vom Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Impfzentren bekämen aktuell lediglich noch 2,25 Millionen Dosen pro Woche. Ab Juni werde sich die an die Praxen gelieferte Menge voraussichtlich noch "erheblich steigern", sagte der Ministeriumssprecher. In der letzten Woche im Mai würden zudem 540.000 Dosen des Vakzins des Herstellers Johnson & Johnson an Betriebs- und Hausärzte gehen.


05:45 Uhr

Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 30,3

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist auf 30,3 gesunken. Das geht aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervor. Am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 31,4 gelegen, vor einer Woche bei 42,8. In Kliniken lagen 133 Covid-19-Kranke, elf weniger als am Vortag. 40 Corona-Patienten wurden noch auf Intensivstationen behandelt - sechs weniger als am Vortag. 30 dieser Patienten wurden beatmet. Innerhalb eines Tages kamen 115 neu gemeldete Corona-Infektionen hinzu.


05:40 Uhr

Corona-Live-Ticker am Freitag startet

Schönen guten Morgen! Fast Wochenende! Die NDR.de-Redaktion ist wieder für Sie da. Auch heute - am Freitag, 21. Mai - halten wir Sie über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Coronavirus-Blog: Erfolgreiche Spontan-Impfaktion in Hamburg

Fast 2.000 Hamburgerinnen und Hamburger haben das Angebot genutzt, sich ohne Termin in den Messehallen impfen zu lassen. Weitere Corona-News im Blog. mehr