Corona-Blog: Reisewarnung für Spanien ausgeweitet

NDR.de hat Sie auch am Dienstag, 11. August, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Mittwoch geht es wie gewohnt weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:50 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Wir beenden unsere Berichterstattung hier für heute - vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. In diesem Blog können Sie alle Ereignisse des Tages nachlesen. Am Mittwoch macht das Team von NDR.de mit einem neuen Coronavirus-Blog weiter. Gute Nacht!


23:23 Uhr

Gästelisten: Wie werden sie kontrolliert?

Sie gehören zu jedem Kneipen- oder Restaurantbesuch - die Corona-Gästelisten. Mit den gesammelten Kontaktadressen sollen Infektionsketten im Notfall nachvollziehbar sein. Doch mancher Gast macht falsche Angaben - auch aus Angst vor Datenmissbrauch.

Weitere Informationen
Person füllt einen Zettel aus, auf dem Tisch stehen Kaffee und Bier. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Listen: Was passiert mit unseren Daten im Restaurant?

Corona-Listen sollen bei einem Ausbruch in einem Restaurant dabei helfen, alle betroffenen Gäste aufzuspüren. Doch manche Gäste machen falsche Angaben. mehr


22:30 Uhr

Beiträge zur Corona-Krise im NDR Fernsehen

Auch heute Abend haben die NDR Landesmagazine und Panorama 3 ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


22:05 Uhr

Testlauf für Lübecker Weihnachtsmarkt in Corona-Zeiten

Der Lübecker Weihnachtsmarkt soll auch in Corona-Zeiten stattfinden. Deswegen wird gerade auf dem Rathausplatz geprobt, wie ein Markt mit Abstands- und Hygieneregeln laufen könnte.

Weitere Informationen
In Lübeck stehen Karussells auf dem Rathausplatz bei einem Testlauf für den Weihnachtsmarkt. © NDR

Lübeck: Weihnachtsmarkt bei über 30 Grad

Seit Dienstag gibt es auf dem Lübecker Rathausplatz einen Vorgeschmack auf einen möglichen Weihnachtsmarkt. Es ist der Testlauf für einen Winter unter Corona-Bedingungen. mehr


21:45 Uhr

Mediziner kritisieren Impfstoffzulassung in Russland

Mediziner in Deutschland sehen die Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffes in Russland kritisch. Der Frankfurter Virologe Martin Stürmer sagte auf NDR Info, die Russen seien definitiv zu schnell vorgegangen. Die Zulassung des Impfstoffs basiere auf ganz wenigen Versuchen an Menschen. Die wichtigste klinische Prüfung des Mittels - die sogenannte Phase Drei - fehle komplett. Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, bezeichnete die Freigabe des Corona-Impfstoffes in Russland als hochriskantes Experiment am Menschen. Er sagte der "Rheinischen Post", es dränge sich der Eindruck auf, dass es sich um eine populistische Maßnahme eines autoritär regierten Staates handele, der seine wissenschaftliche Leistungsfähigkeit demonstrieren wolle. Kreml-Chef Wladimir Putin hatte am Vormittag die Zulassung des Impfstoffes bekannt gegeben.


21:20 Uhr

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland

Das Auswärtige Amt warnt wegen der Corona-Pandemie nun auch vor Reisen in Spaniens Hauptstadt Madrid und ins spanische Baskenland. Das Ministerium begründete dies am Abend in Berlin mit "erneut hohen Infektionszahlen". Bereits seit Ende Juli gilt eine Warnung vor Reisen in drei andere spanische Regionen, darunter Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und die Strände der Costa Brava.


21:11 Uhr

Viele Gastronomen fürchten um ihre Existenz

Gastronomen und Hoteliers haben schwere Monate hinter sich - auch in Niedersachsen. Erst mussten sie wegen der Corona-Pandemie komplett schließen. Dann durften sie unter Auflagen wieder öffnen. Trotzdem bleiben die Umsätze seitdem bei vielen auf niedrigem Niveau. Zudem kann das verloren gegangene Geschäft nicht aufgeholt werden. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Demnach sehen zwei von drei Betrieben ihre Existenz gefährdet.

Weitere Informationen
Auf einem Tisch in einem Restaurant ist eine kleine Tafel, die auf Hygiene- und Abstandsregeln hinweist. © dpa - Bildfunk Foto: Martin Schutt

Umfrage: Gastronomen sehen Existenz gefährdet

Drei Monaten nach Wiedereröffnung von Teilen der Gastronomie ist die Stimmung in der Branche schlecht. Viele sehen laut einer Dehoga-Umfrage ihre Existenz gefährdet. mehr


20:27 Uhr

Niedersachsens Clubs in der Corona-Krise

Die Clubs im Norden leiden immer noch extrem unter dem Corona-Stillstand. NDR Info berichtet über die Situation im Club "Béi Chéz Heinz" in Hannover:


19:53 Uhr

Kommentar zum Corona-Impfstoff: Glaubwürdigkeitsproblem droht

Russland hat als erstes Land der Welt einen Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen. "Das russische Vakzin gegen das Coronavirus ist effektiv und bildet eine beständige Immunität", sagte Kremlchef Wladimir Putin. Doch wichtige Tests stehen noch aus - weder die Wirksamkeit noch die Nebenwirkungen lassen sich derzeit fundiert beurteilen. Experten zeigen sich sehr skeptisch. Ein Kommentar von Anja Martini, NDR Wissenschaftsredakteurin:

Weitere Informationen
Zwei Glasbehälter mit einem Impfstoff. © TASS / picture alliance Foto: Dmitry Kurakin

Russland prescht vor: Kommentar zum ersten Corona-Impfstoff

Russland behauptet, einen Impfstoff gegen das Coronavirus gefunden zu haben. Doch ist der in so kurzer Zeit ausreichend getestet worden? NDR Wissenschaftsredakteurin Anja Martini bezweifelt das. mehr


19:25 Uhr

Hamburg: Corona-Fälle haben kaum Auswirkungen auf Schulalltag

Die Corona-Pandemie hat auf den Neustart an Hamburgs Schulen im Regelbetrieb und mit allen Kindern und Jugendlichen bislang kaum Auswirkungen. Insgesamt gebe es unter den 256.890 Kindern nur 21 Infizierte, sagte Behördensprecher Peter Albrecht am Dienstag. Das sei ein Fall mehr als am Montag. Hinzu kämen drei Beschäftigte. Insgesamt seien 22 der 471 staatlichen und privaten Schulen der Hansestadt betroffen. Auswirkungen auf den Schulbetrieb selbst gebe es aber kaum. Nach Angaben der Schulbehörde bleibt lediglich eine 4. Klasse der Grundschule Rönnkamp wegen eines bestätigt infizierten Kindes vorerst zu Hause. An der Schule Ahrensburger Weg sei eine Lehrkraft infiziert, weshalb Kontakt-Lehrkräfte umfangreich getestet und aktuell nicht in der Schule eingesetzt würden.


19:04 Uhr

Hamburg: Bei Blohm+Voss darf wieder gearbeitet werden

Auf der Werft Blohm+Voss-Werft kann nach einem Corona-Ausbruch ab Mittwoch wieder gearbeitet werden. Noch liegen aber nicht alle Ergebnisse des zweiten Massentests vor. In der vergangenen Woche hatte der Blohm+Voss-Mutterkonzern Lürssen rund 1.800 Mitarbeitende und Beschäftigte von Zulieferern auf das Coronavirus testen lassen - und dabei rund 80 Fälle registriert.

Weitere Informationen
Schwimmdock 11 der Hamburger Werft Blohm+Voss. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Bei Blohm+Voss darf wieder gearbeitet werden

Auf der Werft Blohm+Voss-Werft kann nach einem Corona-Ausbruch ab heute wieder gearbeitet werden. Darauf hat sich das Unternehmen mit der Gesundheitsbehörde geeinigt. Die Schutzmaßnahmen werden verschärft. mehr


18:45 Uhr

Werder: Gehaltsverzicht als Antwort auf weitere Geisterspiele?

Fußball-Bundesligist Werder Bremen will die ausbleibenden Zuschauer-Einnahmen in der kommenden Saison eventuell wieder mit einem Gehaltsverzicht der Spieler kompensieren. "Wir müssen definitiv Einsparungen vornehmen und auch das Thema Gehaltsverzicht nochmal mit den Spielern besprechen. Die Spielergehälter machen einen großen Posten bei den Ausgaben aus. Wir hoffen da auf Verständnis bei unseren Spielern", sagte Sportchef Frank Baumann am Dienstag. Die Werder-Profis hatten im Frühjahr gleich zu Beginn der Corona-Pandemie schon einmal freiwillig auf einen nicht näher benannten Prozentsatz ihrer Gehälter verzichtet. Die Gesundheitsminister der Bundesländer hatten am Vortag erklärt, dass eine Öffnung der Stadien für die Fans bis zum 31. Oktober angesichts der momentanen Corona-Lage nicht zu befürworten sei.


18:23 Uhr

Corona-Tests an Ludwigsluster Gymnasium negativ - Zweittest nötig

Der Landkreis Ludwigslust hat die wegen der Corona-Infektionen von drei Lehrern verfügte Schließung des Goethe-Gymnasiums von Mittwoch bis einschließlich Freitag verlängert. Zwar seien die Virus-Tests bei 205 Schülern, die seit dem Schulstart vor gut einer Woche Kontakt zu zwei infizierten Lehrern hatten, alle negativ ausgefallen. Doch solle vor der Öffnung der Schule das Ergebnis des Wiederholungstests am Donnerstag abgewartet werden, teilte die Kreisverwaltung am Abend in Ludwiglust mit. Für die betroffenen Schüler gelte bis dahin Quarantäne

Weitere Informationen
Gebäude des Goethe-Gymnasiums in Ludwigslust © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Keine Neuinfektionen am Gymnasium Ludwigslust

Bei Tests von Schülern und Lehrern des Goethe-Gymnasiums in Ludwigslust sind keine weiteren Coronavirus-Infektionen festgestellt worden. Ein zweiter Test soll am Donnerstag erfolgen. mehr


17:55 Uhr

Drittliga-Tagung des DFB zu Fan-Rückkehr: Keine Beschlüsse

Die Videokonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit den Vertretern der Clubs der 3. Liga ist erwartungsgemäß ohne konkrete Beschlüsse zu Ende gegangen. Bei der Tagung sei deutlich geworden, "dass sich die Voraussetzungen und gesetzlichen Verfügungslagen an den einzelnen Standorten der Drittligisten deutlich unterscheiden", teilte der DFB heute mit. "Oberste Priorität hat unverändert die Eindämmung der Pandemie und die Sicherstellung des Spielbetriebs." Bei der Konferenz wurde unter anderem über Maßnahmen im Bereich der Eintrittskarten, um Infektionswege nachzuverfolgen, ebenso gesprochen wie über Gästekontingente, Stehplätze, Alkoholausschank, Abstandsregelungen und Mund-Nasen-Schutz. Am 25. August soll die nächste Managertagung stattfinden. Die Saison in der 3. Liga beginnt am 18. September. Am Montag hatten die Gesundheitsminister der Länder bei einer gemeinsamen Sitzung mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Teil-Rückkehr von Fans in die Stadien der Bundesliga und der 2. Bundesliga vorerst bis zum 31. Oktober ausgeschlossen.


17:20 Uhr

Zwei Jahrgangsstufen einer Schule in Ratekau vorerst zu Hause

Eine zweite Schule in Schleswig-Holstein ist indirekt durch die Corona-Pandemie betroffen. In Ratekau (Kreis Ostholstein) sind, nachdem ein Geschwisterkind eines Schülers positiv getestet wurde, die Jahrgangsstufen 11 und 12 einer Gemeinschaftsschule heute nach Hause geschickt worden, wie ein Ministeriumssprecher in Kiel mitteilte. Die beiden Jahrgangsstufen bildeten eine Kohorte, also eine feste Lerngruppe. Die Schließung der Jahrgangsstufen dauere an, bis das Ergebnis des Corona-Tests für den Schüler vorliege - möglicherweise könne dies am Mittwoch sein. Die wegen der Corona-Infektion einer Lehrerin geschlossene Grundschule in Rantrum bei Husum wird an diesem Mittwoch wieder öffnen. Sie war bisher die einzige von 792 Schulen in Schleswig-Holstein, die wegen eines Corona-Falles noch vor dem Schulstart in dieser Woche hatte geschlossen werden müssen.


17:01 Uhr

Kann der Impfstoff aus Russland funktionieren?

Alle Welt stellt sich die Frage: Wann kommt der Impfstoff gegen Covid-19-Erkrankungen auf den Markt? Weltweit wird nach einem Impfstoff gesucht, zahlreiche Forscher arbeiten daran. Und jetzt ist ein Land vorgeprescht: Russland lässt als erstes Land der Welt einen Impfstoff gegen das Coronavirus für die breite Verwendung zu. Das hat Präsident Putin heute im Staatsfernsehen bekanntgegeben. NDR Reporter Christian Baars berichtet:


16:30 Uhr

MV: Rettungspaket für Bildung gefordert

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert ein Rettungspaket für die Bildung in Mecklenburg-Vorpommern unter Pandemie-Bedingungen. Gerade jetzt zeige sich, dass viele Schulen weder personell, noch räumlich oder technisch gut gerüstet sind. Der Mangel an vielen Schulen gefährde die Bildung der Kinder, so die GEW-Landesvorsitzenden Annett Lindner und Maik Walm. Außerdem würden Ungleichheiten verschärft, die nicht mehr nur auf die soziale Herkunft der Schüler, sondern auch auf die geographische Lage der Schule zurückführbar sind.

Weitere Informationen
Der Schulleiter der Max-Planck-Schule in Kiel, Jens-Peter Meißner, und Lehrerin Sabine Langenbach begrüßen Schülerinnen und Schüler einer sechsten Klasse am ersten Schultag nach den Sommerferien. © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer

Gewerkschaft fordert Rettungspaket für Bildung

Die Lehrer-Gewerkschaft GEW fordert ein Rettungspaket für die Bildung in MV unter Pandemie-Bedingungen. Viele Schulen seien personell, räumlich und technisch schlecht aufgestellt. mehr


15:58 Uhr

Acht neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag acht weitere Corona-Infektionen registriert worden. Damit ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Fälle auf 952 gestiegen, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte. Vier der acht Fälle wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim verzeichnet. Zwei Fälle entfielen auf den Landkreis Vorpommern-Rügen und jeweils einer auf Vorpommern-Greifswald und die Stadt Rostock. Die Zahl der im Nordosten bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorbenen Menschen blieb bei 20. Als genesen gelten geschätzt 841 der Infizierten. Trotz der vergleichsweise vielen Neuinfektionen in den vergangenen Tagen bleibt Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit den niedrigsten Infektionszahlen. In den letzten sieben Tagen wurden 63 Infektionen gemeldet.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Juni 2021

Corona in MV: Zehn Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 4,9. In sieben Regionen des Landes liegt die Inzidenz weiter unter 10. mehr


15:07 Uhr

St. Peter-Ording: So funktioniert die Strandampel

St. Peter-Ording nutzt drei Systeme, die zusammenspielen, um den Besucheransturm diesen Sommer zu kontrollieren. Wie das funktioniert, berichtet NDR Reporterin Hannah Böhme.


14:25 Uhr

Hamburg: FC St. Pauli verschickt Dauerkarten

Obwohl die Fans vorerst nicht ins Stadion dürfen, hat der Hamburger Fußball-Zweitligist FC St. Pauli am Dienstag 15.500 Dauerkarten für die Spielzeit 2020/21 an die Käufer geschickt. Die Liga-Konkurrenten Hamburger SV und Holstein Kiel haben wegen der ungewissen Corona-Lage den Vorverkauf von Dauerkarten noch nicht gestartet. Die Zweitliga-Saison wird am 18. September eröffnet. Der HSV empfängt an diesem Tag Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Am 20. September spielt der FC St. Pauli beim VfL Bochum, Holstein Kiel tritt gegen den SC Paderborn an.


13:48 Uhr

MV beschließt höhere Bußgelder und strengere Quarantäne-Regeln

In Mecklenburg-Vorpommern gelten künftig höhere Bußgelder bei Verstößen gegen die Corona-Vorschriften. Wer die Maskenpflicht insbesondere im Öffentlichen Nahverkehr ignoriert, dem drohen künftig 150 Euro statt wie bisher 25 Euro Bußgeld, so Innenminister Lorenz Caffier (CDU) nach der heutigen Kabinettssitzung. Bei Verstößen gegen Quarantäne-Anordnungen steigt das Mindest-Bußgeld von 100 auf 500 Euro. Außerdem sollen in Mecklenburg-Vorpommern all jene in Quarantäne gehen, die aus einem Land einreisen, das in den letzten 14 Tagen als Risikogebiet galt. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte, der Regierung sei klar, dass es schwer sei, in Quarantäne zu gehen. Es gebe aber keine Alternative, gerade auch um den Betrieb der Schulen und Kitas zu schützen.

Weitere Informationen
Rostock: Fahrgäste sitzen mit Mund-Nasenbedeckungen in einer Straßenbahn. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-Verstöße: Höhere Bußgelder in MV

Verstöße gegen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern werden künftig mit 150 Euro Bußgeld geahndet. Auch andere Corona-Delikte werden deutlich härter sanktioniert. mehr


13:45 Uhr

Hamburg: 15,4 Millionen Euro für digitale Bildung

Hamburgs rot-grüner Senat hat den Hochschulen und Universitätsbibliotheken als Ausgleich für ihre Corona-bedingten Aufwendungen 15,4 Millionen Euro für die digitale Lehre zugesichert. "Unsere Hochschulen haben in den letzten Monaten unter schwierigen Bedingungen Großartiges geleistet und die digitalen Lehrangebote ausgebaut", erklärte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne). Dies wolle der Senat unterstützen und den weiteren Ausbau der fördern.

Weitere Informationen
Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Fegebank stellt die neuen Corona-Maßnahmen vor.

Digitale Uni: Fegebank stellt Initiative vor

Der Hamburger Senat hat Soforthilfen für die staatlichen Universitäten beschlossen - sie sollen die Ausgaben für die Umstellung auf das digitale Lernen decken, die durch Corona notwendig geworden sind. mehr


13:33 Uhr

Norddeutsche Wirtschaft besorgt über steigende Infektionszahlen

Die Zahl der registrierten Corona-Fälle steigt wieder. Eine erneute Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen wäre vor allem für kleine Unternehmen wie Wäschereien, Frisöre und Optiker finanziell schwer zu bewältigen. Und auch große norddeutsche Unternehmen wie Continental und Otto blicken besorgt in die Zukunft.


13:15 Uhr

DFL: Eindämmung des Coronavirus muss höchste Priorität haben

Vorläufig werden Fußballstadien nicht für Fans geöffnet. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) zeigt Verständnis für die Entscheidung der Politik. "Die DFL hat immer betont, dass die Eindämmung des Coronavirus höchste Priorität haben muss", so die Stellungnahme der Dachorganisation des deutschen Profifußballs.

Weitere Informationen
Transparent "Fussball lebt durch seine Fans" im Millerntor-Stadion in St. Pauli. © Groothuis/Witters/Pool/Witters Foto: TimGroothuis

DFL akzeptiert vorläufige Entscheidung der Politik

Die DFL hat die Absage der Politik für eine schnelle Zulassung von Fans akzeptiert. St. Pauli verschickte bereits 15.500 Dauerkarten. Werder will mit den Spielern über Gehaltsverzicht reden. mehr


13:10 Uhr

Schleswig-Holstein: Weitere Testzentren für Reiserückkehrer

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) hat weitere Zentren für kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer eingerichtet. Ziel sei, die niedergelassenen Ärzte zu , so ein Sprecher. Die Testzentren befinden sich in Kiel, Schleswig, Lübeck, Heide und Elmshorn. Bereits Ende Juli wurden Testzentren am Kieler Hafen, in Lübeck-Travemünde, dem Fährhafen in Puttgarden auf Fehmarn, an der Raststätte Ellund am Grenzübergang nach Dänemark an der A7 sowie am Busbahnhof in Neumünster eröffnet. Den Angaben zufolge werden Reiserückkehrer aus Risikogebieten priorisiert getestet. Sie müssen sich mindestens bis zum Ergebnis in Quarantäne begeben. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.


12:55 Uhr

Ein "Querdenken"-Demo-Auftritt mit Folgen

Ein Auftritt bei einer "Querdenken"-Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Dortmund hat für einen Kriminalhauptkommissar aus Hannover gravierende Konsequenzen: Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, hat die Polizeidirektion den Mann vorerst vom Dienst suspendiert.

Weitere Informationen
Polizisten beobachten die Demonstration der Organisation "Querdenken". © picture alliance/Fabian Strauch/dpa Foto: Fabian Strauch

Polizist nach Rede auf Corona-Demo suspendiert

Ein Polizist aus Hannover hat auf einer Corona-Demonstration öffentlich behauptet, Politik und Medien seien Lügner. Er wurde freigestellt. Die Gewerkschaften kritisieren sein Verhalten. mehr


12:48 Uhr

Russland lässt Corona-Impfstoff zu - und jetzt?

Mit der Bekanntgabe, einen Corona-Impfstoff zugelassen zu haben, hat Russlands Präsident Wladimir Putin heute für Schlagzeilen gesorgt. In unserem Überblick finden Sie Informationen, wie der Stand der Dinge bei der weltweiten Impfstoffsuche ist.

Weitere Informationen
Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr


12:30 Uhr

Niedersachsen: Rund eine Million Euro für Film- und Medienwirtschaft

Das Land Niedersachsen hat im Rahmen seines zweiten Nachtragshaushalts 2020 Nordmedia zusätzlich eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Damit wird die niedersächsische Film- und Medienbranche bei ihrem Neustart in Zeiten der Corona-Pandemie unterstützt. Die Film- und Kinobranche hat durch die Auswirkungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie erhebliche Umsatzeinbußen. Nordmedia ist die gemeinsame Medienförderungsgesellschaft der Bundesländer Niedersachsen und Bremen.


12:06 Uhr

Umfrage: Keine Zuschauer in Fußball-Stadien - richtig oder falsch?

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich geschlossen gegen eine schnelle Rückkehr der Fans in die Bundesliga-Arenen ausgesprochen. Auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte: "Tausende Zuschauer in den Stadien - das passt nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen." Wie ist Ihre Meinung?

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Nach Ansicht der Gesundheitsminister sollen erst nach dem 31. Oktober Fans in die Fußball-Stadien zurückkehren. Richtig so?


11:25 Uhr

87 Neuinfektionen in Niedersachsen und 58 in Hamburg

Die Behörden in Niedersachsen haben innerhalb eines Tages 87 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Zahl der Fälle hat sich somit auf nun insgesamt 15.041 erhöht. Gemessen an der Sieben-Tage-Inzidenz (Anzahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage je 100.000 Einwohner) gibt es die meisten neuen Fälle in den Landkreisen Wesermarsch, Oldenburg und Vechta. Gestern lag die Zahl der Neuinfektionen bei 27.

In Hamburg hat sich die Zahl der Neuinfektionen um 58 auf 5.747 erhöht. Davon seien 28 Nachmeldungen vom Wochenende, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde. Weitere 18 Neuinfektionen seien auf eine einzige Familie aus Harburg zurückzuführen, aber auch Reiserückkehrer seien für eine zweistellige Zahl an Infektionen verantwortlich.


11:11 Uhr

Niedersachsen: Kontrollen auf Stoppelmarkt-Gelände

Der Stoppelmarkt in Vechta, eines der größten und bekanntesten Volksfeste in Nordwestdeutschland, findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Um zu verhindern, dass sich dennoch größere Menschengruppen auf dem Gelände treffen, werden Polizei, Stadt und Landkreis in den kommenden Tagen ein Auge auf das Areal werfen. "Ab Mittwoch soll mit den Kontrollen begonnen werden", so eine Polizei-Sprecherin. Das Traditionsfest sollte ursprünglich vom 13. bis zum 18. August stattfinden. In der Vergangenheit kamen jedes Jahr rund 850.000 Besucher zum Stoppelmarkt. Aufgrund der Corona-Infektionsgefahr wurden aber bereits im Frühjahr alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abgesagt.


09:24 Uhr

Experten-Interview zur Entwicklung der Corona-Pandemie

Was kommt in der Corona-Pandemie im Herbst auf uns zu? Müssen wir mit einem weiteren Anstieg der Infektionen rechnen? Jetzt, wo nicht nur viele Urlauber zurückkehren, sondern auch die Schulen wieder öffnen? Im NDR Interview erläutert Virologe Prof. Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg die aktuelle Lage und gibt eine Einschätzung für die nächsten Wochen.


08:58 Uhr

Studie: Ostsee und Mecklenburgische Seenplatte besonders beliebt

Die Corona-Krise hat das Interesse am Inlandstourismus verstärkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Ifo-Institut in einer Studie auf Basis von Google Trends-Daten für die Jahre 2018 bis 2020. Demnach haben sich die Suchanfragen für die Ostsee und die Mecklenburgische Seenplatte diesen Sommer im Vergleich zu den Vorjahren verdoppelt. Auch Urlaubsziele an der Nordsee würden im Gegensatz zu Beginn der Pandemie wieder vermehrt gesucht. "Fraglich ist allerdings, ob (...) der Zuwachs an deutschen Urlaubern in diesem Sommer den Mangel an ausländischen Urlaubern ausgleichen kann", sagt Autorin Katharina Heisig. "Denn diese Verschiebung hin zum Inlandstourismus ist vermutlich auch in anderen Ländern zu beobachten, weshalb der größte Teil der ausländischen Touristen wegbleiben wird."


08:23 Uhr

Interview: Wer zahlt die Kosten für die Homeoffice-Ausstattung?

Seit Beginn der Corona-Pandemie arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice. Diese Entwicklung beeinflusst die Arbeitswelt nachhaltig und wird voraussichtlich langfristig anhalten. Doch wer trägt eigentlich die Kosten für die Ausstattung des heimischen Büros? Welche Rechte haben Arbeitnehmer? Das Interview mit der Anwältin Miruna Xenocrat gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.


08:18 Uhr

Hamburg: Alsterlauf auf sechs Tage ausgeweitet

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der traditionelle Alsterlauf in Hamburg in einem alternativen Format statt. Statt wie geplant am 6. September zu starten, können die angemeldeten Teilnehmer vom 1. bis 6. September jederzeit von den vorgegebenen Startpunkten an der Schönen Aussicht und in der Alten Rabenstraße aus im Uhrzeigersinn loslaufen. Die individuelle Zeitmessung für das 10-Kilometer-Rennen erfolgt anhand der installierten Messstationen an der Strecke.


07:59 Uhr

Die tägliche Nachrichten-Übersicht mit dem NDR Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich im Live-Ticker von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem kostenlosen Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe - auch für Sie, wenn Sie sich jetzt registrieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:42 Uhr

32 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein registriert

In Schleswig-Holstein ist laut Mitteilung der Behörden binnen eines Tages bei 32 weiteren Menschen das Coronavirus nachgewiesen worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen im Land seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 3.620. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 158. In den vergangenen Tagen waren in SH deutlich weniger Neuinfektionen gemeldet worden - insgesamt waren es 19 seit Sonnabend. Das hängt wahrscheinlich auch mit der Datenerfassung und -weitergabe der Behörden an den Wochenenden zusammen. Auch in der folgenden Grafik lassen sich diese Schwankungen ablesen:


06:31 Uhr

Kein Martinimarkt in Parchim in diesem Jahr

Der für Anfang November geplante Martinimarkt in Parchim findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Gemeinsam mit Schaustellern und dem Landkreis soll der Bürgermeister nun mögliche Alternativen zum Martinimarkt prüfen, so die Stadtvertreter am Abend.

Weitere Informationen
Themenbild: Ein Riesenrad steht leuchtend auf dem Jahrmarkt bei Nacht. © dpa - Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Corona: Parchimer Martinimarkt fällt aus

In Parchim wird es in diesem Jahr keinen Martinimarkt geben. Wegen der Corona-Pandemie haben die Stadtverteter beschlossen, das Volksfest im November ausfallen zu lassen. mehr


06:10 Uhr

20 Millionen bestätigte Infektionen weltweit

Die Zahl der weltweit bekannten Corona-Infektionen ist innerhalb von weniger als drei Wochen von 15 Millionen auf mehr als 20 Millionen gestiegen. Das geht aus Daten der Johns Hopkins-Universität in Baltimore hervor. Etwa die Hälfte der bestätigten Infektionen entfielen demnach auf nur drei Länder: Die USA mit mehr als fünf Millionen, Brasilien mit über drei Millionen und gut zwei Millionen Infektionen in Indien. Weltweit sind bislang mehr als 730.000 Menschen infolge einer Covid-19-Erkrankung gestorben.


06:00 Uhr

MV: Kabinett zieht erste Bilanz zum Schulstart

Gut eine Woche nach dem Schulbeginn in Mecklenburg-Vorpommern zieht die Landesregierung eine erste Bilanz zum Unterrichtsstart unter Pandemie-Bedingungen. Laut Staatskanzlei wird dies das bestimmende Thema der Kabinettssitzung heute um 10.30 Uhr in Schwerin sein. Bei ihrem MV-Gipfel in der Vorwoche mit Vertretern von Kommunen, Wirtschaft und Verbänden hatte sich die Landesregierung gegen weitere Lockerungen der Corona-Schutzvorkehrungen etwa in der Gastronomie ausgesprochen. Als Grund nannte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) den Schulstart. Das Land wolle zunächst sichere Schulen und verlässlichen Präsenzunterricht gewährleisten, betonte sie. Allerdings mussten erste Schulen wegen Corona-Infektionen unter Schülern und Lehrern den Unterricht schon wieder unterbrechen.


06:00 Uhr

Maskenpflicht: Hamburger Hochbahn hat Kontrollen ausgeweitet

Das Hamburg Journal des NDR Fernsehens hat Kontrolleure der Hochbahnwache begleitet, die die Maskenpflicht in Bus und Bahn durchsetzen sollen. Ab kommender Woche müssen "Maskenmuffel" in der Hansestadt 40 Euro Strafe zahlen.


06:00 Uhr

Live-Ticker von NDR.de startet - guten Morgen!

Das Team von NDR.de informiert Sie heute wie gewohnt im Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Guten Morgen!

Am Montag sind von den Behörden in Norddeutschland 52 neue Coronavirus-Fälle gemeldet worden: 27 in Niedersachsen, 13 in Hamburg, zwei in Schleswig-Holstein und jeweils fünf in Mecklenburg-Vorpommern und Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

Weltweit ist Reisen noch eingeschränkt. In Norddeutschland ist Urlaub aber wieder überall möglich. Welche Regeln gelten? mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Person sitzt in einer S-Bahn mit einer Maske auf, bei ihrem Spiegelbild fehlt die Maske. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Corona-News-Ticker: Lambrecht stellt Maskenpflicht infrage

Die Justizministerin forderte die Bundesländer in einem Zeitungsinterview auf, die Verhältnismäßigkeit zu prüfen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr