XX © ARD Foto: Dunja Sadaqi

Arme Bauern, grünes Gold - Marokko legalisiert Cannabis

Sendung: NDR Info Hintergrund | 29.07.2021 | 20:33 Uhr | von Dunja Sadaqi
15 Min | Verfügbar bis 28.07.2022

Marokko ist zweitgrößter Haschisch-Produzent der Welt. Hanfbauern sind Drogenkartellen ausgeliefert. Jetzt wird Cannabis-Anbau legal.

Seit Jahrhunderten wird in Marokko Cannabis angebaut. Das nordafrikanische Königreich gilt nach Afghanistan als zweitgrößter Haschisch-Produzent der Welt. Doch die Cannabis-Bauern sind alles andere als reich. Internationale Drogenkartelle diktieren die Preise. Sie kaufen in Marokko ein Gramm Cannabis für 20 Eurocent ein und verkaufen es dann für 10 Euro.

Viele Hanfbauern im Norden Marokkos leben in prekären Verhältnissen und werden von der Gesellschaft stigmatisiert. Wer einen Personalausweis aus den historischen Anbaugebieten von Ketama oder Issaguen hat, muss immer wieder mit Problemen mit der Polizei rechnen. Das soll sich jetzt ändern. Marokko will den Cannabis-Anbau für medizinische und kosmetische Zwecke legalisieren. Das kommt nicht bei allen Cannabis-Bauern gut an. Ein Besuch vor Ort.

Cannabis-Anbau auf einem Hügel in Marokko. © ARD Foto: Dunja Sadaqi

Arme Bauern, grünes Gold - Marokko legalisiert Cannabis

Viele marokkanische Bauern beliefern Drogenkartelle mit Cannabis. Für Medizinprodukte soll der Anbau erlaubt werden. mehr