Ein Mann betrachtet in Kramatorsk den Krater einer Explosion nach einem russischen Angriff. © Petros Giannakouris/AP/dpa

Angriffe auf Saporischschja und Kramatorsk

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 13.08.2022 | 08:02 Uhr | von Inken Henkel
5 Min | Verfügbar bis 13.08.2023

Die südukrainische Großstadt Saporischschja ist am Abend von fünf russischen Raketen getroffen worden. Dabei seien Gebäude der Infrastruktur zerstört worden, schrieb der zuständige Gouverneur im Mitteilungsdienst Telegram. Ein Brand sei ausgebrochen. Mindestens eine Frau sei verletzt worden. Die Gebietshauptstadt Saporischschja ist seit Beginn des russischen Angriffskrieges in ukrainischer Hand geblieben. Der südliche Teil des Verwaltungsgebietes ist aber von russischen Truppen besetzt. Dort bei der Stadt Enerhodar liegt das Atomkraftwerk Saporischschja, dessen Beschuss sich Russen und Ukrainer gegenseitig vorwerfen.
Auch die Stadt Kramatorsk im Donbass wurde nach Behördenangaben am Abend beschossen. Dabei seien mindestens zwei Zivilisten getötet und 13 verletzt worden.