Blick von oben auf den Hamburger Flughafen. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Reisen stornieren in Corona-Zeiten: Tipps der Verbraucherzentrale

Stand: 19.07.2021 11:41 Uhr

Bei der Hamburger Verbraucherzentrale melden sich viele Menschen, die Reisen gebucht haben und wissen wollen, welche Rechte sie haben, wenn ihre Reisen Corona-bedingt nicht zustande kommt. Die Verbraucherzentrale Hamburg gibt Tipps, was zu beachten ist.

Viele Reiseveranstalter haben sich inzwischen auf die Corona-Pandemie eingestellt und bieten Reisen an, die auch kurzfristig storniert werden können. Nach solchen Angeboten gezielt zu suchen, sei eine Möglichkeit, die Risiken und Ungewissheiten abzumildern, die wegen der weltweiten Corona-Pandemie bestehen. So der Tipp des Reise-Rechtsexperten Thomas Laske von der Verbraucherzentrale Hamburg. Auf die Stornobedingungen sollten Menschen also achten, wenn sie jetzt eine Reise buchen, erklärt der Experte.

Reisewarnungen zurzeit aufgehoben

Schon gebuchte Reisen können nach geltendem Recht storniert werden, wenn unvorhergesehene Umstände eintreten, die die Durchführung der Reise erheblich erschweren. Dies ist in der Regel der Fall, wenn das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausspricht und wenn eine Region zum Hochrisikogebiet erklärt wird. Zum 1. Juli hat das Auswärtige Amt alle Reisewarnungen ins Europäische Ausland aufgehoben. Je nach Epidemielage kann sich dies aber wieder ändern, so der Hinweis der Verbraucherschützer.

Wird eine Pauschalreise vom Veranstalter selbst abgesagt, besteht ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises. Die Veranstalter können aber auch einen Gutschein anbieten. Dieser muss aber nicht akzeptiert werden.

Hotel und Flug einzeln gebucht: Stornierung schwerer

Wer keine Pauschalreisen macht, sondern Flug und Hotel oder Ferienwohnung einzeln bucht, hat es unter Umständen schwerer beim Stornieren. Ob und wie das möglich ist, hängt dann auch von den Regelungen im Urlaubsland ab. Die Rückerstattung von stornierten Flüge macht häufig Probleme, weil die Airlines auf Zeit spielen, um kein Geld zu erstatten. Hier rät die Verbraucherzentrale hartnäckig zu bleiben und sich unabhängig beraten zu lassen.

Regelungen in Urlaubsländern

Welche aktuellen Regelungen wegen der Corona-Pandemie in Europa gelten, darüber gibt die Internetseite Re-open EU Auskunft. Auf ihr sind die jeweils geltenden Regeln für die Ein- und Ausreise, sowie Quarantänezeiten aufgeführt. Auch steht dort, welche Dokumente jeweils anerkannt werden, um die Impfung oder Corona-Tests im Reiseland nachzuweisen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die wichtigsten Tipps rund um das Thema Reisebuchung und Corona zusammengestellt. Es gibt dort auch die Möglichkeit, sich telefonisch oder persönlich beraten zu lassen. Dieses Angebot ist kostenpflichtig.

Weitere Informationen
Reisende mit Masken am Flughafen Hamburg. © dpa / picture alliance Foto: Markus Scholz

Reisen in Corona-Zeiten: Buchung und Stornierung

Was müssen Verbraucher bei Reisebuchungen derzeit beachten und unter welchen Bedingungen können sie kostenlos stornieren? mehr

Eine Person hält ein Tablet in den Hände, auf dem ein Bild eines Flugzeuges zu sehen ist.
6 Min

Keine Ausreden mehr - Rückerstattung für stornierte Reisen

Rechtlich gesehen ist der Fall klar, doch viele Kundinnen und Kunden warten immer noch auf ihre Rückerstattung. 6 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 09.07.2021 | 14:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Fahrradparkhaus an der Kellinghusenstraße in Hamburg ist leer © NDR Foto: Reinhard Postelt

Hamburgs Verkehrssenator verteidigt leeres Fahrradparkhaus

Im Mai wurde das neue Gebäude am U-Bahnhof Kellinghusenstraße eingeweiht. Doch bislang wird es kaum genutzt. mehr