Stand: 09.01.2020 06:00 Uhr  - NDR 90,3

Hamburger wollen autofreie Innenstadtbereiche

Bild vergrößern
Autofreie Bereiche in der Innenstadt kommen bei zwei Dritteln der Hamburger gut an.

Eine Mehrheit der Hamburgerinnen und Hamburger befürwortet autofreie Innenstadtbereiche. Für 67 Prozent der Befragten gehen entsprechende Vorschläge in der Hansestadt in die richtige Richtung. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des NDR. Darauf, dass solche autofreien Bereiche eine gute Sache sind, konnten sich die Anhängerinnen und Anhänger fast aller Bürgerschaftsparteien einigen - mit Ausnahme denen der AfD und der FDP.

Eine autofreie Zone hatte Hamburg von August bis Oktober im Rathausquartier getestet. In Ottensen sind seit Anfang September mehrere Straßen zur Fußgängerzöne umfunktioniert.

zurück
1/4
vor

Uneinigkeit beim Thema Radwegeausbau

Weniger eindeutig sind die Umfragewerte beim Ausbau der Radwege und auch dem Bau einer Stadtbahn. 53 Prozent der Befragten sind für den Ausbau von Radwegen zulasten von Autospuren. 41 Prozent lehnen das ab. Die meisten Unterstützerinnen und Unterstützer finden sich bei den Anhängern und Anhängerinnen von den Grünen (80 zu 17 Prozent) und der Linksfraktion (64 zu 32 Prozent), weniger von den SPD-Wählerinnen und -Wählern (51 zu 41 Prozent). Im Lager der CDU überwiegt die Skepsis leicht (44 zu 55 Prozent). Deutliche Kritik kommt aus den Reihen von FDP- und AfD-Wählern und -Wählerinnen mit 70 und mehr Prozent Ablehnung (70 bei FDP-, 73 Prozent bei AfD-Anhängerinnen und -Anhängern).

Keine Mehrheit für eine Stadtbahn

Umstritten bleibt auch die Wiedereinführung einer Straßenbahn. 45 Prozent aller Befragten sind dafür, 51 Prozent dagegen. Klaren Rückhalt findet das Projekt allein bei Anhängerinnen und Anhängern der Linken (71 Prozent). Im Lager der Grünen halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage (48 zu 46 Prozent).

Bei den CDU-Anhängerinnen -Anhängern überwiegt die Ablehnung - mit 51 Prozent. Dabei hat sich Spitzenkandidat Marcus Weinberg für eine Stadtbahn ausgesprochen. Auch mehr als die Hälfte der Anhängerinnen und Anhänger von AfD (53 Prozent) und FDP (58 Prozent) sind gegen die Bahn. Bei den SPD-Anhängerinnen und -Anhängern sehen sogar fast zwei Drittel der Befragten (61 Prozent) den Bau einer solchen Bahn kritisch.

Repräsentative Befragung zur Wahl

Für die repräsentative Umfrage befragte Infratest dimap im Zeitraum vom 2. bis 7. Januar 2020 insgesamt 1.000 Wahlberechtigte ab 16 Jahren in Hamburg. Am 23. Februar sind die Hamburgerinnen und Hamburger aufgerufen, eine neue Bürgerschaft zu wählen.

Weitere Informationen

Umfrage in Hamburg: Rot und Grün fast gleichauf

In zwei Monaten wird in Hamburg eine neue Bürgerschaft gewählt. Laut einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR liefern sich SPD und Grüne ein Kopf-an-Kopf-Rennen. (17.12.2019) mehr

Bürgergipfel: Wie steht es um Hamburgs Verkehr?

NDR 90,3, Hamburg Journal und Hamburg 1 haben zum ersten gemeinsamen Bürgergipfel eingeladen. Politiker und Experten beantworteten die vielen Fragen der Hamburger zum Thema Verkehr. (25.01.2019) mehr

02:47
NDR 90,3

Darum geht's: Hamburgische Bürgerschaft

NDR 90,3

Was genau sind die Aufgaben der Hamburgischen Bürgerschaft? Wie arbeiten sie und ihre Abgeordneten? Und was genau sind die sogenannten Fachausschüsse? Video (02:47 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.01.2020 | 06:00 Uhr

Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg

In Hamburg ist eine neue Bürgerschaft gewählt worden. Hier gibt es alles zu den Wahlergebnissen, den neuen Abgeordneten, Interviews, Reaktionen auf die Wahl. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:37
Hamburg Journal
02:37
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal