Stand: 16.02.2020 10:56 Uhr

Die Bürgerschaftswahl 2020 in Zahlen

Mehr als 1,3 Millionen Menschen in Hamburg sind in diesem Jahr wahlberechtigt. Das sind fast 20.000 Menschen mehr als bei der letzten Bürgerschaftswahl 2015. Das zeigen Zahlen und Fakten, die das Landeswahlamt veröffentlicht hat. Die Zahl der Wahlberechtigten bei der Bürgerschaftswahl steigt damit auf den höchsten Wert seit 1970.

Wahl in Zahlen

10 Stunden lang sind die Wahllokale am 23. Februar geöffnet.

In 20 Lkw-Ladungen wurden die Wahlbenachrichtigungen nach Hamburg transportiert.

71 Jahre Altersunterschied liegen zwischen der jüngsten Kandidatin und dem ältesten Kandidaten.

Eine Wahlbenachrichtigung wiegt 135 Gramm.

275 Stunden hat es gedauert, alle Stimmzettel auszudrucken.

Würde man alle Stimmzettel stapeln, wäre der Turm 2.000 Meter hoch.
41.950 blaute Kugelschreiber wurden für die Wahl bestellt.

Die meisten Wahlberechtigten gibt es in Hamburgs bevölkerungsreichstem Bezirk, in Wandsbek: Mehr als 300.000 Menschen dürfen dort am 23. Februar wählen gehen. Bergedorf hingegen ist der Bezirk mit den wenigsten Einwohnerinnen und Einwohnern und damit auch mit den wenigsten Wahlberechtigten. Hier dürfen nur etwa 90.000 Menschen ihre Stimme abgeben.

Und, wie jedes Mal, ist auch bei dieser Bürgerschaftswahl die Insel Neuwerk der kleinste Hamburger Wahlbezirk. 24 Wahlberechtigte leben dort.

Am Wahltag Geburtstag

Außerdem steht nun fest, dass knapp jeder fünfte Wahlberechtigte in Hamburg 70 Jahre oder älter ist. Die jüngsten Wahlberechtigten im Alter von 16 und 17 Jahren machen hingegen nur zwei Prozent der Gesamtwählerschaft aus. Unter ihnen gibt es genau 44 Jugendliche, die am Wahltag ihren 16. Geburtstag feiern. Sie dürfen somit als jüngste Stimmberechtigte wählen gehen.

Wahllokale in Schulen, Hotels und Waschhäusern

Die meisten Wahllokale befinden sich in Schulgebäuden. Doch es gibt auch ungewöhnliche Orte, an denen gewählt werden kann. So verwandeln sich einige Gaststätten, Hotels und Waschhäuser am Wahlsonntag in Wahllokale. Sogar die denkmalgeschützte Windmühle "Johanna" in Wilhelmsburg dient am 23. Februar als Wahllokal.

23,9 Prozent aller Wahllokale in Hamburg sind barrierefrei und 66,2 Prozent immerhin eingeschränkt barrierefrei.

Wahlurne vor dem Hamburger Rathaus © Wahlurne: dpa, Rathaus: Ronnie Koch/Staatliche Pressestelle

AUDIO: Zahlen und Fakten rund um die Bürgerschaftswahlen (1 Min)

Weitere Informationen
Wähler in einem Wahllokal in Hamburg. © dpa- Bildfunk Foto: Bodo Marks

Zahl der Wahlberechtigten in Hamburg gestiegen

An der Bürgerschaftswahl dürfen so viele Menschen teilnehmen wie seit 50 Jahren nicht mehr. Insgesamt sind 1.319.700 Hamburgerinnen und Hamburger am 23. Februar wahlberechtigt. (05.02.2020) mehr

Peter Tschentscher (SPD, l), Erster Bürgermeister in Hamburg und Katharina Fegebank (Bündnis 90/Die Grünen), Zweite Bürgermeisterin, geben sich nach einem TV-Wahlduell in einem Foyer der Elbphilharmonie die Hand. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Wahl-Umfrage: SPD zieht Grünen in Hamburg davon

Zehn Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat die SPD den Vorsprung laut einer ARD-Vorwahlbefragung zu den Grünen ausbauen können. Ein "Thüringen-Effekt" ist nicht zu bemerken. (13.02.2020) mehr

Die Datenbank des NDR Kandidat*innen-Check. © NDR

Der NDR Kandidat*innen-Check

733 Kandidatinnen und Kandidaten treten zur Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg an. Im NDR Kandidat*innen-Check können Sie dank Filterfunktionen herausfinden, wer Ihre Interessen vertritt. extern

Dossier
Eine Hand hält einen roten Umschlag mit Hamburg-Wappen in einen Wahl-Urnenschlitz (Fotomontage) © Fotolia Foto: kebox

Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg

In Hamburg ist eine neue Bürgerschaft gewählt worden. Hier gibt es alles zu den Wahlergebnissen, den neuen Abgeordneten, Interviews, Reaktionen auf die Wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.02.2020 | 11:00 Uhr