Zwei Frauen sitzen in einem Restaurant und frühstücken. © dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher fordert strengere Test-Regeln für Ungeimpfte

Stand: 09.08.2021 09:02 Uhr

Wie in Hamburg steigen auch bundesweit die Zahlen der Corona-Neuinfektionen. Am Dienstag beraten Bund und Länder daher über geltende Regeln. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) fordert im Vorwege mehr PCR-Tests von Ungeimpften.

In Hamburg ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Wochenende stark gestiegen. Der Sieben-Tage-Wert liegt inzwischen wieder über der wichtigen 50er-Marke. Mehr als 56 Coronafälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner - das gab es hier zuletzt Mitte Mai. Innerhalb einer Woche ist die Corona-Inzidenz um rund zwei Drittel gestiegen. Nach Informationen von NDR 90,3 sind unter den neuen Fällen besonders viele jüngere Hamburgerinnen und Hamburger.

Zunächst keine strengeren Regeln für Hamburg

Nach dem bundesweit geltenden Stufenplan müssten nun - bei einer Inzidenz von über 50 - eigentlich bald einige Lockerungen zurückgenommen werden - wie etwa beim Einkaufen oder beim Sport. Dass Hamburg kurzfristig die Coronaregeln wieder verschärft, ist dennoch unwahrscheinlich. Der Senat will zunächst die Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten und -präsidentinnen am Dienstag abwarten.

Mehr Menschen sind geimpft

Peter Tschentscher © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick
Spricht sich für strengere Test-Regeln aus: Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD).

Außerdem hat Hamburg in den vergangenen Wochen seine Regeln nicht ganz so stark gelockert wie andere Bundesländer, heißt es aus dem Rathaus. Deshalb gebe es auch kaum Regeln, die schnell wieder in Kraft gesetzt werden müssen. Zudem sei die Lage heute eine andere als im Frühjahr, als nur wenige Menschen geimpft waren, so der Tenor im Senat.

Geimpt, genesen oder PCR-Test?

Vor den Bund-Länder-Beratungen schaltete sich Tschentscher mit einer neuen Forderung in die bundesweite Debatte um Einschränkungen für Ungeimpfte ein. Diese sollten künftig einen negativen PCR-Test brauchen, um Geimpften und Genesenen gleichgestellt zu sein. Das sagte Hamburgs Bürgermeister der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Antigen-Schnelltests seien nicht zuverlässig genug, so die Begründung. Ein solcher Schritt würde bedeuten, dass künftig kein Schnelltest mehr für einen Restaurant-Besuch in Hamburg ausreichen würde.

Weitere Informationen
Menschen sitzen auf Bänken und genießen den Sonnenschein an den Landungsbrücken im Hafen. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Corona: Diese Regeln gelten momentan in Hamburg

Der Hamburger Senat hat die Corona-Verordnung bis Januar verlängert - mit einer Änderung. Es gelten weiter nur wenige Corona-Regeln. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.08.2021 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Michael Westhagemann (parteilos), scheidender Wirtschaftssenator, erhält nach seiner letzten Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft Applaus von den Abgeordneten im Plenarsaal. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bürgerschaft kritisiert die Hafenpolitik des Hamburger Senats

Es fehlen gute Wettbewerbsbedingungen und Planungssicherheit, hieß es. Lob gab es aber für Wirtschaftssenator Westhagemann. mehr