Stand: 04.08.2020 20:27 Uhr  - NDR 90,3

Schulstart: Tschentscher unterstützt Rabes Planungen

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher. © NDR Foto: Screenshot
Bürgermeister Tschentscher hält einen vollständigen Schulstart für notwendig und vertretbar.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat die derzeitige Corona-Situation als beherrschbar eingeschätzt. Allerdings sei nach dem Ende der Schulferien viel Vorsicht nötig, sagte er bei einer Landespressekonferenz am Dienstag. Den geplanten vollständigen Schulstart hält der Bürgermeister für notwendig und auch vertretbar. Vor allem in der Abwägung zwischen Infektionsschutz und dem Heimunterricht, der vor allem schwächere Schüler noch weiter benachteiligen würde.

Unterstützung für Rabe

Tschentscher unterstützte die Pläne des Schulsenators: Ties Rabe (SPD) war kritisiert worden, weil er am Montag kurzfristig doch eine Maskenpflicht verfügt hatte. Dass die Maskenpflicht auch auf den Unterricht ausgeweitet werden könnte, schließt der Schulsenator nicht aus. Der Unterricht solle endlich beginnen, so der Bürgermeister. Kinder seien nicht so infektiös wie angenommen. Die Elterninitiative "Sichere Bildung Hamburg" kritisiert das Konzept als zu riskant für Schüler, Lehrer und deren Familien. Ob das wirklich der richtige Weg sei, wisse man ganz sicher wohl erst hinterher, räumt der Bürgermeister ein. "Natürlich kann es sein, dass es Einzelfälle gibt, dann legen wir aber nicht wieder das ganze Schulsystem lahm."

VIDEO: Rabe hält Maskenpflicht im Unterricht für denkbar (3 Min)

850 Millionen für den Schulausbau

Erstmal sollen am Donnerstag aber alle 256.890 Schülerinnen und Schüler antreten - etwa 5.400 mehr, als im vergangenen Schuljahr. Unterrichtet werden sie von 452 zusätzlichen Lehrerinnen und Lehrern. Für den Ausbau und Neubau der Schulen investiert die Schulbehörde rund 850 Millionen Euro - also fast die Kosten für die Elbphilharmonie.

"Feiert nicht irgendwie!"

Wichtig sei das Testen und die Quarantäne für Urlaubsrückkehrer. "Das was wir jetzt mit den Reiserückkehrern haben, das ist ein wirklicher Risikofaktor." Ebenso das Alkoholtrinken auf der Straße oder private Feiern: "Feiert nicht irgendwie mit soundsoviel Leuten mit Alkohol private Feiern in irgendwelchen Kellern! Das sind Risikosituationen, in denen wir auch Infektionen sehen", sagte Tschentscher. Und das sei viel gefährlicher als der Schulstart am Donnerstag. Die Schülerinnen und Schüler hätten ein Recht darauf.

VIDEO: Schulstart unter besonderen Bedingungen (2 Min)

Weitere Informationen
Zwei Schüler begrüßen sich mit einem Ellenbogen-Kick. © Colourbox Foto: Volurol

Schulstart in Hamburg: Maskenpflicht in Pausen

Am Donnerstag startet die Schule in Hamburg wieder. Bildungssenator Rabe hat klargestellt: Lehrer und Schüler sollen Schutzmasken tragen - allerdings nicht im Unterricht. mehr

Blick in ein Klassenzimmer. Die Tische der Schülerinnen und Schüler stehen weit auseinander.
3 Min

Schulstart mit Maskenpflicht auf dem Pausenhof

Am Donnerstag sollen Hamburgs Schulen im Regelbetrieb starten. Um das Ansteckungsrisiko mit Corona gering zu halten, herrscht allerdings außerhalb des Unterrichts Maskenpflicht. 3 Min

Zwei Teenager-Schüler mit Schutzmasken begrüßen sich mit einem Ellenbogen-Kick. (Themenbild) © Colourbox Foto: -

Kommentar: Bildungspolitiker erschreckend fantasielos

Die Maske wird auch in den Schulen im Norden ein wichtiges Accessoire. Katharina Mahrenholtz kritisiert in ihrem Kommentar die Fantasielosigkeit der Bildungspolitiker und fordert neue Konzepte. mehr

Schüler melden sich im Unterricht. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Schulklassen lernen wieder gemeinsam

Nach dem Ende der Sommerferien werden in Hamburg wieder alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse gemeinsam unterrichtet. Aber es werden nicht alle Corona-Einschränkungen aufgehoben (29.07.2020). mehr

Eine Frau setzt sich eine Schutzmaske auf. © photocase Foto: kastoimages

Corona: Das ist in Hamburg erlaubt, das verboten

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden in Hamburg weiter angepasst. Nach den Sommerferien öffnen die Schulen wieder. Der Alkoholverkauf in Ausgehvierteln wird eingeschränkt (29.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 04.08.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta

Weiterer Corona-Ausbruch in einer Hamburger Bar

Nach dem Corona-Ausbruch in der Bar "Katze" gibt es eine Häufung in einem weiteren Lokal im Hamburger Schanzenviertel. 16 Menschen wurden nach einem Besuch im "Le Vou" positiv getestet. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Hamburg prüft Verbot von Reichsflaggen

Nachdem in Bremen Reichs- und Reichskriegsflaggen jetzt verboten sind, prüft Hamburg einen ähnlichen Weg. Möglich wurde das durch einen entsprechenden Erlass des Bremer Innensenators. mehr

Menschen genießen im Hamburger Stadtpark die Sonne. © Imago Images/HochZwei/Angerer Foto: Imago Images/HochZwei/Angerer

15-Jährige im Stadtpark missbraucht: Polizei sucht Zeugen

Ein 15-jähriges Mädchen soll im Hamburger Stadtpark von mindestens fünf Jugendlichen sexuell misshandelt worden sein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. mehr