Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

November-Hilfen: Auszahlung innerhalb von drei Wochen

Stand: 27.01.2021 06:53 Uhr

Hamburg will die sogenannten November-Hilfen für Corona-geschädigte Unternehmen innerhalb der nächsten drei Wochen auszahlen. Das kündigte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) im Gespräch mit NDR 90,3 an - nachdem es massive Kritik von Firmen gibt.

"Da ist viel Vertrauen verloren gegangen", sagte Dressel. Er gibt die Schuld für die Verzögerungen bei der November-Hilfe dem Bund. Das Wirtschaftsministerium habe erst vor rund zwei Wochen die Software zur Verfügung gestellt, damit in Hamburg die Anträge bearbeitet werden können.

Zusatzschichten bei der Förderbank

Und auch danach gab es "Ladehemmungen". Inzwischen machen mehr als 100 Beschäftigte der Hamburgischen Investitions- und Förderbank Zusatzschichten. Rund 11.000 Unternehmen haben November-Hilfen beantragt.

40 Prozent haben Geld erhalten

Insgesamt geht es um mehr als 200 Millionen Euro, mit denen der Bund Restaurants und Geschäften ihre Umsatzausfälle zum Teil ersetzt. Laut Dressel haben rund 40 Prozent der Unternehmen ihr Geld inzwischen erhalten, die restlichen Anträge sollen bis Mitte Februar genehmigt werden.

Dressel und Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) appellieren an den Bund, bei den aktuellen Hilfen stärker aufs Tempo zu drücken. So kann die sogenannte Überbrückungshilfe III, die seit Jahresbeginn gezahlt werden soll, erst ab Mitte des kommenden Monats beantragt werden.

Weitere Informationen
Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. (26.01.2020) mehr

Drei Dollarscheine. © picture-alliance / Sven Simon Foto: Frank Hoermann

Corona: Dollar-Panne bei den November-Hilfen

Bei der November-Hilfe gibt es eine Panne. Mehrere Antragsteller in Hamburg haben ihre Bescheide in der falschen Währung erhalten. (01.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.01.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Person führt mit Hilfe einer anderen bei einer Kollegin ein Wattestäbchen in die Nase.

Hilfe zur Selbsthilfe: Kitas kümmern sich um Schnelltests

Eine Kita in Hamburg-Bramfeld hat sich auf eigene Kosten Corona-Schnelltests organisiert. Man brauche einfach mehr Sicherheit. mehr