Stand: 18.08.2020 06:00 Uhr

Maskenpflicht in Bus und Bahn: Strafe wird noch vorbereitet

Ab der kommenden Woche könnte es ernst werden für Fahrgäste in Hamburg bei Corona-Verstößen: Dem Vernehmen nach wird es ab dann Strafen geben, wenn man in Bussen und Bahnen keine Maske trägt. Damit fällt der Start etwas später aus als ursprünglich von der Verkehrsbehörde angekündigt.

Geräte müssen noch eingestellt werden

Das Bußgeld von 40 Euro soll fällig werden, wenn man in Bussen, Bahnen und auf Bahnsteigen keine Schutzmaske trägt oder sie nicht nicht korrekt über Mund und Nase zieht. Zahlen soll man direkt vor Ort bei den Kontrolleuren des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV). Um das zu ermöglichen, würden derzeit die Kontrollgeräte entsprechend technisch erweitert, heißt es aus der Verkehrsbehörde.

Außerdem muss der HVV seine Beförderungsbedingungen ändern für Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die Genehmigung dafür liegt aus Hamburg bereits vor, wie ein Sprecher der Verkehrsbehörde erklärte. Der HVV will die Fahrgäste umgehend informieren. Da die Maßnahme lange angekündigt wurde, werde es keine Übergangsfrist geben wie vor Jahren beim Alkoholverbot.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ohne Maske in Bus und Bahn: 40 Euro Strafe

Sehr bald soll es nun doch Strafen für Maskenmuffel in Hamburg geben: Wer ohne korrekten Mund-Nase-Schutz mit Bus und Bahn fährt, muss dann 40 Euro Strafe zahlen. (10.08.2020) mehr

Fahrgäste mit einem Mund-Nasen-Schutz steigen an einem Bahnhof in Hamburg in eine S-Bahn ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger fahren wieder mehr Bus und Bahn

Der Hamburger Verkehrsverbund registriert wieder steigende Fahrgastzahlen. Schon jetzt hat die Hochbahn in Bussen und Bahnen rund drei Viertel der Passagiere wie vor der Corona-Pandemie. (30.07.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Ticker: Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert

Die derzeit geltenden Corona-Regeln bleiben bis mindestens 10. Januar bestehen, wie Bundeskanzlerin Merkel mitteilte. Mehr News im Ticker. mehr

Die Abgeordneten verfolgen die Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Opposition soll in Hamburg stärker mitreden dürfen

Das Parlament soll bei der Corona-Politik stärker einbezogen werden. Darauf haben sich SPD und Grüne mit der CDU geeinigt. mehr

Eine Frau mit einer Mund-Nasen-Maske geht an einem Schild am Eingang des Hamburger Rathauses vorbei. © imago images/Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Studie: Corona-Krise trifft Hamburger Unternehmen hart

Mehr als jedes dritte Unternehmen in Hamburg ist stark von der Corona-Krise getroffen, viele fürchten um ihre Existenz. mehr

Der Eingangsbereich des S-Bahnhofs Sternschanze im Hamburger Schanzenviertel.  Foto: Sascha Steinach

S-Bahnhof Sternschanze: Vorplatz wird jetzt neu gestaltet

Der S-Bahnhof Sternschanze soll schöner werden. Die Bahn hat nun mit der Neugestaltung des Vorplatzes begonnen. mehr