Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher spricht in der Hamburgischen Bürgerschaft. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Lockerungen und Impftempo: Corona-Debatte in der Bürgerschaft

Stand: 16.06.2021 20:37 Uhr

Corona-Regeln weiter lockern? Oder doch noch vorsichtig bleiben? Darüber hat die Hamburgische Bürgerschaft am Mittwoch in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause diskutiert. Dabei ging es auch um das Impftempo.

Ob in Kneipen, auf der Straße oder beim gemeinsamen Fußballschauen: Mit den gelockerten Corona-Regeln herrsche ein neues Lebensgefühl in der Stadt, meinte CDU-Fraktionschef Dennis Thering. "Das ist das Signal, das durch die Stadt geht. Und das ist ein gutes Signal."

Luftreiniger an Schulen gefordert

Aber Hamburg habe in den Sommerferien viele Hausaufgaben zu erledigen, hieß es von der Opposition. Unter anderem sollten an den Schulen Luftreiniger installiert werden. Die FDP-Abgeordnete Anna von Treuenfels ist dafür, dass die Maskenpflicht in Schulen und an zahlreichen weiteren Orten aufgehoben wird. Die jetzigen Regeln passten nicht mehr zu den niedrigen Corona-Zahlen.

Die Fraktionschefin der Linken, Sabine Boeddinghaus, will keine einsamen Entscheidungen mehr: "Der rot-grüne Senat lehnt alles ab, er weiß alles besser, er braucht keine Expertise." Alle Corona-Regeln sollten sofort aufgehoben werden, forderte erneut die AfD. Sie steht damit aber alleine da.

"Wir werden vorsichtig bleiben"

Schulsenator Ties Rabe (SPD) sagte: "Wir sind optimistisch, aber wir werden vorsichtig bleiben." Man werde nicht alles auf einmal lockern. SPD und Grüne warnten davor, dass sich die Delta-Variante des Coronavirus schnell ausbreiten könnte, die zuerst in Indien entdeckt wurde.

Opposition fordert schnelleres Impftempo

Die Opposition forderte mehr Tempo beim Impfen. Hamburg sei bundesweit an vorletzter Stelle, meinte CDU-Fraktionschef Thering. Er warf der Stadt vor, nicht allen Impfstoff sofort einzusetzen, der in Hamburg ankommt. "Geben Sie Gas!", so der Appell von Thering. Hamburg bekomme noch immer zu wenig Impfstoff vom Bund, sagte dagegen Schulsenator Rabe. Abgeordnete von SPD und Grünen wiesen auch darauf hin, dass die Stadt auch viele Menschen aus dem Umland impfe, die in Hamburg arbeiten.

Die Bürgerschaft stimmte dafür, dass in Hamburg spezielle Ambulanzen aufgebaut werden, die sich um Patienten und Patientinnen mit Corona-Langzeitfolgen kümmern.

 

Weitere Informationen
Ein Mann zahlt an einem Automaten Parkgebühren neben dem Hamburger Rathaus. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Bürgerschaft: Streit über höhere Parkgebühren

Die vor Kurzem eingeführte Erhöhung der Parkgebühren in Hamburg löste in der Bürgerschaft eine intensive Debatte aus. mehr

Bei der Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus Hamburg spricht Dirk Kienscherf, Fraktionsvorsitzender der SPD. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Bürgerschaft debattiert über Klimawandel und Wasserverbrauch

Klima- und Wasserpolitik stehen im Mittelpunkt der Bürgerschaftssitzung. Die Opposition wirft Rot-Grün dabei Versagen vor. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.06.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jens Riewa am Spendentelefon © NDR Foto: Uwe Ernst

"Wir halten zusammen": Großes Echo auf ARD-Spendentag

Mehr als 16,5 Millionen Euro konnte die Spendenaktion der ARD bislang verbuchen. Wir danken allen, die gespendet haben! extern