Ein Mann erhält eine Gesichtsbehandlung. © picture alliance / dpa | Jörg Carstensen Foto: Jörg Carstensen

Kosmetische Gesichtsbehandlungen ab Montag in Hamburg nur mit Test

Stand: 12.03.2021 11:32 Uhr

Wer sich ab Montag beim Friseur rasieren oder im Kosmetiksalon im Gesicht behandeln lassen will, muss vorher einen Corona-Test machen, dies teilte die Gesundheitsbehörde mit. Fürs Haareschneiden gelte das nicht.

Ein Nachweis über einen negativen Coronavirus-Testbefund sei Voraussetzung, um bestimmte Einrichtungen zu besuchen und Leistungen in Anspruch zu nehmen, erklärte die Gesundheitsbehörde. Fürs Haareschneiden müsse jedoch kein Test gemacht werden. "Ein negativer Test ist der Schlüssel für's Maske-Abnehmen", sagte Behördensprecher Martin Helfrich NDR 90,3. Sollten demnächst auch Gaststätten und Hotels in Hamburg öffnen dürfen, brauchen Gäste auch dafür einen Test.

Keine Tests zur Selbstanwendung

Akzeptiert würden nur maximal zwölf Stunden alte Schnelltests, die von geschultem Personal durchgeführt werden müssen, oder höchstens 48 Stunden alte PCR-Tests. Selbsttests reichen nicht aus. "Die Tests zur Eigenanwendung werden nicht anerkannt", sagte Helfrich. Für einen Besuch im Friseursalon ist eine vorherige Terminvereinbarung zwingend erforderlich. Außerdem müssen Kundinnen und Kunden sowie das Personal einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Andrang bei den Friseurinnen und Friseuren

Das Nachholbedürfnis der Menschen in Hamburg ist groß: Die Terminbücher für die kommenden Wochen sind laut Hamburger Innung bereits gut gefüllt. Seit Mitte Dezember waren die Friseursalons wegen der Pandemie geschlossen, im Frühjahr 2020 hatten sie schon einmal dichtmachen müssen. Zwischendrin durften die Betriebe öffnen - allerdings auch damals nur unter Einhaltung strenger Auflagen.

Weitere Informationen
Eine Schere ist vor einem Button mit der Aufschrift "Friseure in Not" zu sehen © dpa Foto: Armin Weigel

Corona-Lockerung: Friseurläden in Hamburg dürfen wieder öffnen

Die Friseursalons waren seit Mitte Dezember geschlossen. Vor dem Besuch ist eine Terminvereinbarung erforderlich. (01.03.2021) mehr

Friseurin Kathleen Neudorf

Leben in der Pandemie: Die Friseurin

NDR 90,3 und Hamburg Journal begleiten Menschen wie Kathleen Neudorf. Am 1. März darf sie ihren Friseursalon wieder öffnen. mehr

Ein Friseur kämmt die nassen Haare einer Kundin. © Colourbox Foto: Syda Productions

Corona-Lockerung: Frisöre dürfen öffnen – Kosmetiksalons nicht

Friseurgeschäfte dürfen öffnen, der Einzelhandel und auch Kosmetiksalons bleiben zu. Vertreter von Handel und Handwerk sind enttäuscht. (11.02.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Asthmatiker hält einen Asthmaspray in der Hand © picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Corona: Hamburg gibt Impftermine für weitere Gruppe frei

Ab Montag sind weitere Menschen der Priorisierungsgruppe 3 zum Impfen aufgerufen. Dabei sind Vorerkrankungen entscheidend. mehr