Stand: 25.07.2020 06:50 Uhr  - NDR 90,3

Kiez und Schanze: Wieder viele Feiernde auf den Straßen

In Hamburg haben in der Nacht zu Sonnabend wieder sehr viele Menschen im Schanzenviertel und auf dem Kiez auf den Straßen gefeiert. Wieder sind dabei Abstandsregeln oft nicht eingehalten worden. Insgesamt war die Lage aber deutlich ruhiger als am vergangenen Wochenende.

Dichtes Gedränge im Schanzenviertel

In kleinen Gruppen, aber doch dicht an dicht standen die Feiernden auf dem Schulterblatt im Schanzenviertel. Immer wieder bahnten sich Polizei-Trupps Schneisen durch die Menge und sorgten so für etwas mehr Abstand. Von der Möglichkeit, auch Alkohol-Verkaufsverbote zu verhängen, haben die Ordnungskräfte noch keinen Gebrauch gemacht. In den Bars sorgten die Gastronomen mit Einlassbeschränkungen für die Einhaltung der Abstandsregel. Das wurde auch immer wieder von Polizisten kontrolliert.

Menschenmassen auch auf dem Kiez

Bild vergrößern
Die Polizei ist mit vielen Kräften im Einsatz. Auch Bezirksmitarbeiter sind dabei, um eventuelle Alkohol-Verkaufsverbote zu erlassen.

Auch auf dem Kiez waren die Kneipen und Clubs deshalb nur spärlich besucht. Anders das Bild auch dort auf den Straßen. Auf der Reeperbahn waren die Außentische meist voll belegt. Dort konnten sich die Menschenmassen aber gut verteilen. In Seitenstraßen wie den Hamburger Berg verirrten sich kaum Feiernde.

In der Großen Freiheit hatten die Beamten vorsorglich die Straßeneingänge abgesperrt, damit die Partymeile gar nicht erst zu voll werden konnte. Auf Ansagen der Polizei reagierten die meisten Party-Gäste verständnisvoll und zeigten sich einsichtig. Eine endgültige Bewertung der Lage durch die Polizei steht noch aus.

Kontrollen auch in der kommenden Nacht

Auch in der kommenden Nacht werden Polizei, aber auch die Politik das Verhalten der Feiernden genau beobachten, um dann in der kommenden Woche möglicherweise mit Einschränkungen wie lokalen Alkohol-Verkaufsverboten gegenzusteuern.

Aufruf zu mehr Umsicht

Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hatte die Hamburgerinnen und Hamburger vor dem Wochenende zur Umsicht beim Feiern auf dem Kiez und in der Schanze aufgerufen. Bei NDR 90,3 hatte er am Freitag angekündigt, flächendeckende Verbote für den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol werde es an diesem Wochenende noch nicht geben. Im Einzelfall könne das aber anders aussehen.

Weitere Informationen

Kiez und Schanze: Appell statt Alkoholverbot

In Hamburg wird es erstmal kein flächendeckendes Verkaufsverbot von Alkohol geben, um Menschenmassen zu verhindern. Polizeipräsident Ralf Meier setzt auf Umsicht der Feiernden. (24.07.2020) mehr

Feiernde Massen: Alkoholverbot im Schanzenviertel?

Straßenpartys wie am vergangenen Wochenende will der Hamburger Senat auf dem Kiez und in der Schanze verhindern. Debattiert wird, zeitweise den Verkauf von Alkohol zu verbieten. (23.07.2020) mehr

Feiernde Massen auf dem Kiez lösen Diskussion aus

In Hamburg gibt es eine Diskussion über die Konsequenzen aus dem Andrang von Feiernden im Schanzenviertel und auf St. Pauli. Die Corona-Abstandsregeln wurden am Wochenende vielfach nicht eingehalten. (20.07.2020) mehr

Fegebank gegen Ballermannisierung der Schanze

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank setzt sich für ein begrenztes Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von Alkohol auf der Schanze ein. Das sagte sie im Sommerinterview auf NDR 90,3. (03.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.07.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:29
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal
01:16
Hamburg Journal