Stand: 24.07.2020 18:28 Uhr  - NDR 90,3

Kiez und Schanze: Appell statt Alkoholverbot

Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hat die Hamburgerinnen und Hamburger zur Umsicht beim Feiern auf dem Kiez und in der Schanze aufgerufen. Flächendeckende Verbote etwa für den Außerhaus-Verkauf von Alkohol werde es an diesem Wochenende aber noch nicht geben, sagte Meyer. Im Einzelfall könne das aber anders aussehen.

Hundertschaften der Polizei unterwegs

Mit den Hundertschaften der Polizei werden in den kommenden Nächten auch Ordnungshüterinnen und Ordnungshüter der Bezirke unterwegs sein. Halten sich Lokale nicht an die Corona-Verordnungen oder bilden sich zum Beispiel vor Kiosken große Menschentrauben, könnten jederzeit vorrübergehende Verbote ausgesprochen werden, sagte Meyer NDR 90,3 und dem Hamburg Journal.

Insgesamt sei es laut Meyer für die Beamtinnen und Beamten schwieriger geworden, die Einhaltung der Corona-Regeln zu überblicken und durchzusetzen. Schließlich dürften sich ja Gruppen von bis zu zehn Menschen versammeln. Durchgreifen werde die Polizei aber in jedem Fall, wenn ganze Straßen, wie etwa am vergangenen Wochenende die Große Freiheit, so voll werden, dass sich einzelne Gruppen gar nicht mehr klar erkennen lassen. "Konsequenz wird dann auch wieder sein, dass die Straße erstmal komplett dicht gemacht wird", so Meyer.

Feiernde auf Kiez und Schanze bisher einsichtig

Dem Polizeipräsidenten zufolge stoßen die Beamtinnen und Beamten bei den Einsätzen bisher überwiegend auf Verständnis und Einsicht. Dass die Stimmung gegen Polizistinnen und Polizisten in den Party-Hotspots kippen könnte, wie in Frankfurt und Stuttgart will Meyer aber auch nicht ausschließen.

Weitere Informationen
.

Feiernde Massen: Alkoholverbot im Schanzenviertel?

Straßenpartys wie am vergangenen Wochenende will der Hamburger Senat auf dem Kiez und in der Schanze verhindern. Debattiert wird, zeitweise den Verkauf von Alkohol zu verbieten. (23.07.2020) mehr

Viele Menschen vor der Großen Freiheit in Hamburg. © TNN Foto: Screenshot

Feiernde Massen auf dem Kiez lösen Diskussion aus

In Hamburg gibt es eine Diskussion über die Konsequenzen aus dem Andrang von Feiernden im Schanzenviertel und auf St. Pauli. Die Corona-Abstandsregeln wurden am Wochenende vielfach nicht eingehalten. (20.07.2020) mehr

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank zu Gast bei NDR 90,3. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Fegebank gegen Ballermannisierung der Schanze

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank setzt sich für ein begrenztes Verbot des Außer-Haus-Verkaufs von Alkohol auf der Schanze ein. Das sagte sie im Sommerinterview auf NDR 90,3. (03.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Szene aus dem Spiel HSV - Düsseldorf © Witters Foto: Valeria Witters

Terodde und eine starke Abwehr: HSV besiegt Düsseldorf

Der Hamburger SV ist mit einem Sieg in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Trainer Daniel Thioune stellte nach dem Pokal-Aus beherzt um und wurde für seine Entscheidungen belohnt. mehr

Autos fahren in und aus dem Elbtunnel in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

A7 mit Elbtunnel am Wochenende gesperrt

Vollsperrung auf der Autobahn 7: Bis Montagmorgen um 5 Uhr dürfen zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld für 55 Stunden keine Autos fahren. Die gesperrte Strecke schließt den Elbtunnel ein. mehr

Katharina Fegebank bei einem Kleinen Parteitag der Hamburger Grünen am Rednerpult. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Genehmigung von Heizpilzen sorgt für Streit bei Grünen

Die Hamburger Grünen haben bei ihrem Kleinen Parteitag über die angekündigte Zulassung von Heizpilzen gestritten. Bezirkssenatorin Fegebank verteidigte die Entscheidung gegen Kritik. mehr

Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator von Hamburg, nimmt an der Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus teil. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Dressel: Keine politische Einflussnahme im Steuerfall Warburg Bank

Die Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank waren Thema im Haushaltsausschuss. Hamburgs Finanzsenator Dressel sagte, eine politische Einflussnahme auf den Steuerfall habe es nicht gegeben. mehr