Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Jetzt wieder täglicher Präsenzunterricht für Hamburgs Schüler

Stand: 31.05.2021 11:48 Uhr

Alle Schülerinnen und Schüler in Hamburg werden seit Montag wieder täglich gemeinsam unterrichtet. Die Hygienemaßnahmen bleiben bestehen.

Der Unterricht soll wieder in allen Fächern stattfinden, das betrifft auch die Schulfächer Sport, Musik und das Schulschwimmen in der Grundschule. Alle Hygieneregeln bleiben in Kraft: Dazu gehören die Maskenpflicht, das regelmäßige Lüften der Klassenräume - und eine umfangreiche Testpflicht. Neu ist, dass in den Pausen auf dem Hof die Masken abgenommen werden dürfen. Dafür müssen die Schülerinnen und Schüler in sogenannten Kohorten getrennt bleiben - sich also nicht mit anderen Klassen durchmischen. Auch die Schulmensen sind geöffnet. Die Schulbehörde erklärte, dass sie davon ausgehe, dass die Schulen vorbereitet seien.

Keine Präsenzpflicht

In begründeten Einzelfällen können manche Schulen auch erst am Mittwoch mit dem Unterricht für alle starten. Und es werden auch nicht alle Schülerinnen und Schüler erwartet: Die Präsenzpflicht bleibt bis zum Ende des Schuljahres aufgehoben. Das heißt, wenn Eltern ein besonderes Risiko durch eine Corona-Ansteckung befürchten - für sich oder ihr Kind - dann darf es zu Hause bleiben.

Schulen müssen Fernunterricht anbieten

Die Schulbehörde geht davon aus, dass etwa zwei Prozent der Schülerinnen und Schüler nicht in den Unterricht kommen. Das heißt aber, dass die Schulen weiter auch Fernunterricht anbieten müssen - und sei es möglicherweise auch nur für ein Kind, das zu Hause bleibt.

Durch die Entscheidung soll es nun wenigstens in den letzten drei Wochen vor den Sommerferien in Hamburg noch einmal halbwegs normalen Unterricht geben. Dafür gebe es wegen der niedrigen Corona-Infektionszahlen Spielräume, meinte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am vergangenen Mittwoch.

Videos
Schulleiterin Barbara Kreuzer im Interview. © NDR Foto: Screenshot
2 Min

Schulen freuen sich auf normalen Unterricht

Schulleiterin Barbara Kreuzer im Gespräch mit NDR 90,3 Reporterin Anna Rüter. 2 Min

Bislang Wechselunterricht

Hamburg hatte wegen der sinkenden Corona-Fallzahlen ab dem 17. Mai den Wechselunterricht in allen Schulklassen aufgenommen. Seitdem kamen rund 100.000 Schülerinnen und Schüler pro Tag in die Hamburger Schulen - und damit etwa die Hälfte.

Weitere Informationen
Unterricht in der Klasse 3.1 der Grundschule Rodenhof in Saarbrücken © picture alliance/dpa Foto: Oliver Dietze

Schulen wieder im Regelbetrieb: "Ambivalentes Zerrbild"

In den norddeutschen Schulen scheint alles wieder in Ordnung zu sein - oder? Ein Gespräch mit dem Schulleiter René Mounajed. mehr

Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburgs Schulen: Ab Montag wieder täglicher Präsenzunterricht

Ab der kommenden Woche sollen Schüler in Hamburg wieder gleichzeitig in den Unterricht kommen können. Das gab die Schulbehörde bekannt. (27.05.2021) mehr

Ein Schulkind mit einem Corona-Selbsttest. © picture alliance / dpa Foto: Matthias Balk

Hamburgs Schulen starten mit Wechselunterricht für alle Klassen

Durch die Pandemie gab es in Hamburg nur eingeschränkt Unterricht. Mit dem Wochenstart werden die Auflagen gelockert. (17.05.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.05.2021 | 09:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

AstraZeneca-Lieferung: Mittwoch neue Impftermine in Hamburg

8.000 zusätzliche Impfdosen von AstraZeneca stehen für das Impfzentrum zur Verfügung. Allerdings nur für über 60-Jährige. mehr