Ein Hörsaal in der Universität Hamburg © picture alliance Foto: Ulrich Perrey

Hochschulen: Kampf ums Geld dauert an

Stand: 08.12.2020 12:49 Uhr

Gut drei Wochen vor Jahresende haben die Hamburger Hochschulen noch immer keine Planungssicherheit für das kommende Haushaltsjahr.

Seit Monaten laufen die Verhandlungen mit der Wissenschaftsbehörde über die finanzielle Grundausstattung. Das Angebot der Behörde liegt auf dem Tisch: Jährlich sollen die Hochschulen mehr als drei Prozent mehr Geld bekommen - und das bis 2027. In den sieben Jahren davor gab es knapp 0,9 Prozent pro Jahr mehr. Kosten- und Lohnsteigerungen seien damit nicht abgedeckt, heißt es von den Hochschulen. Der Universität fehlen deswegen nach eigenen Angaben 22 Millionen Euro.

"Existenzangst" bei befristet Angestellten

Gibt es bis Jahresfrist keine Einigung, drohen befristete Verträge wissenschaftlicher Mitarbeiter und Professoren nicht verlängert zu werden. Stephanie Rose von der Linksfraktion meint, es sei nicht hinzunehmen, dass die Mitarbeitenden an den Hochschulen jetzt Existenzangst haben müssen. Ihre Fraktion hat einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht, wonach befristete Stellen um ein halbes Jahr verlängert werden sollen.

Anke Frieling von der CDU findet es verheerend, dass noch keine Vereinbarungen mit den Hochschulen geschlossen worden sind. Die Wissenschaftsbehörde geht davon aus, dass man sich noch in diesem Jahr einigen wird.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.12.2020 | 12:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher trägt in der Bürgerschaft eine Maske. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher rechnet mit Verlängerung des Lockdowns

Hamburgs Bürgermeister hält eine weitere Verlängerung der strengen Corona-Maßnahmen für wahrscheinlich. mehr

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes erkunden das Gelände auf einer Baustelle, auf der eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde. © picture alliance/dpa | Bodo Marks

Fliegerbombe auf dem Heiligengeistfeld entschärft

Am späten Mittwochabend wurde der Blindgänger unschädlich gemacht. Hunderte Menschen mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. mehr

Segler Boris Herrmann an Bord seines Bootes Seaexplorer © Pierre Bouras / Team Malizia

Vendée Globe: Herrmann von Kollision dramatisch ausgebremst

Der Hamburger Skipper kollidierte bei der Solo-Weltumseglung kurz vor dem Ziel mit einem Fischerboot - das Ende aller Podestträume. mehr

Fachkräfte arbeiten im Airbus-Werk Finkenwerder in Hamburg an Flugzeugen der A320-Familie. © dpa Foto: Maurizio Gambarini

Corona-Fälle bei Airbus: Virus-Mutation nachgewiesen

Die Corona-Mutation ist nun auch in Hamburg angekommen. Zum ersten Mal wurden zwei Fälle nachgewiesen, bei denen keine Reisenden betroffen waren. mehr