Hamburgs Hallenbäder machen für alle Gäste auf

Stand: 10.06.2021 09:23 Uhr

Bäderland hat die Hamburger Hallenbäder wieder für alle Gäste geöffnet. Allerdings gibt es bis zum Beginn der Sommerferien in zweieinhalb Wochen noch Einschränkungen.

Wegen des Schwimmunterrichts für Kinder sind die Öffnungszeiten montags bis freitags zunächst auf die frühen Morgenstunden beschränkt. Die Nachmittage seien für Vereine reserviert, teilte Bäderland am Montag mit. An den Wochenenden seien fast alle Standorte dagegen ganztägig geöffnet. "Neben der vorher bereits festgelegten Schwimmlernpriorität gelten weiterhin strenge Auflagen hinsichtlich der strikten Trennung der Gästegruppen, so dass auch die Umkleidesituation und die Wegeführung in den Bädern berücksichtigt werden müssen. Dadurch sind momentan noch keine weiteren Öffnungszeitfenster möglich. Auch der übrige Aquakursbetrieb ruht vorerst", sagte Michael Dietel, Sprecher von Bäderland.

Negativer Corona-Test erforderlich

Erforderlich ist für Besucherinnen und Besucher ein negativer Corona-Test - Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein, PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden. Geimpfte oder Genesene brauchen einen entsprechenden Nachweis. Die Kontaktdaten werden erfasst und es gelten Abstands- und Hygieneregeln. Dienstag um 12 Uhr beginnt auf der Internetseite www.baederland.de der Vorverkauf. Tickets gibt es aber auch an den Tageskassen.

Bereits seit dem 29. Mai sind die Freibäder in Hamburg geöffnet.

Weitere Informationen
Öffnung nach Corona-Pause: Badegäste geniessen einen Frühsommertag im Hamburger Kaifu-Bad. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Nach Corona-Pause: Erste Freibäder in Hamburg geöffnet

Neun Freibäder in Hamburg empfangen wieder Badegäste. Besucher brauchen einen aktuellen negativen Corona-Test. (29.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.06.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Virologin Prof. Dr.  Nicole Fischer vom UKE zu Besuch im Hamburg Journal Studio.

Delta-Variante: "Schutz durch vollständige Impfung reicht aus"

Virologin Nicole Fischer vom UKE ordnete im Hamburg Journal die Gefahr der Corona-Mutante ein. mehr