Hamburg behält Impfpriorisierung im Impfzentrum bei

Stand: 19.05.2021 20:49 Uhr

Die Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Spahn, die Impfpriorisierung zum 7. Juni ganz aufzuheben, hat in der Hamburgischen Bürgerschaft wenig Zustimmung gefunden. Die Sozialbehörde hat jetzt entschieden: In Hamburg bleibt es auch nach dem 7. Juni bei der Reihenfolge - jedenfalls im Impfzentrum.

Es gebe immer noch schlicht zu wenig Impfstoff, sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). Darum hätten viele Menschen bisher noch keine Chance gehabt, einen Termin zu bekommen. Deshalb ist es aus ihrer Sicht gerechter, wenn es für das Impfzentrum weiterhin eine Priorisierung gibt und man dort also auch im Juni nur dann einen Termin für eine Erstimpfung bekommt, wenn man impfberechtigt ist.

In den Arztpraxen gilt Priorisierung ab 7. Juni nicht mehr

"Für Schutzimpfungen in den Arztpraxen gilt ab dem 7. Juni die Priorisierung nicht mehr", so Leonhard. "Das heißt jede und jeder kann einen Termin vereinbaren. Ab dem Juni werden Arztpraxen die Hauptanlaufstelle sein, wenn es um Schutzimpfungen und Impftermine geht." Allerdings muss man auch dafür erst einmal einen Termin bekommen.

Das Impfzentrum ist ein Auslaufmodell: Schon bald soll es dort vor allem die Zweit-Impfungen geben. Nach und nach soll dann tatsächlich vor allem in den Arztpraxen oder bei den Betriebsärzten und -ärztinnen geimpft werden.

Kritik an Spahn

Das von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verkündete Ende der Priorisierung komme zu früh, da absehbar noch zu wenig Impfstoff vorhanden sei, sagte Leonhard. Auch in der Bürgerschaftsdebatte stieß der Spahn-Plan auf Kritik. SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf sagte, Spahn müsse "endlich dafür sorgen, dass wir mehr Impfstoff bekommen." Schon vor der Sitzung hatte er die angekündigte Aufhebung der Priorisierung als "vorschnell und kontraproduktiv" bezeichnet. Mit der Entscheidung aus Berlin beginne nun "der große Kampf um knappe Ressourcen". Auch der Grünen-Abgeordnete Peter Zamory, selbst praktizierender Allgemeinmediziner, warnte: "Das wird den Druck auf uns Arztpraxen enorm steigern."

Weitere Informationen
Zimmerschlüssel eines Hotels

Hamburgs Stufenplan für Lockerungen der Corona-Regeln

Mehrere Öffnungsschritte wurden in Hamburg bereits vollzogen, weitere Corona-Regeln sollen bald aufgehoben werden. mehr

Detailaufnahme einer Spritze © Colourbox Foto: Skrypko levgen

Wegfall der Impfpriorisierung: Sozialbehörde dämpft Erwartungen

Wenn die Priorisierung am 7. Juni wegfalle, werde nicht jeder gleich einen Termin bekommen. Es müsse mit Wartezeiten gerechnet werden. mehr

Blick in die Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im  Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Bürgerschaft debattiert über neues Gesetz für Mieterschutz

Der Bundestag hat das Baulandmobilisierungsgesetz verabschiedet. In der Hamburgischen Bürgerschaft gibt es Vorbehalte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.05.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard (SPD, 4.v.r, erste Reihe), Gesundheitssenatorin Hamburgs, reagiert mit Teilnehmern der Hamburger Wahlparty der SPD im Mojo Club auf der Reeperbahn auf erste Hochrechnungen. © Picture Alliance/dpa Foto:  Jonas Walzberg

Bundestagswahl: SPD in Hamburg stärkste Kraft

Bei der Bundestagswahl liegt die SPD laut Hochrechnungen bundesweit knapp vor der Union. In Hamburg gewinnt sie deutlich. mehr