Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard im Hamburg Journal Intervier zur Corona-Impfung © NDR

Gesundheitssenatorin Leonhard wirbt für Corona-Impfung

Stand: 28.12.2020 19:48 Uhr

In Hamburg haben die ersten Corona-Impfungen in Pflegeheimen begonnen. Andere Menschen würden von Hausärzten und Krankenkassen über Impf-Möglichkeiten informiert, erklärte Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Leonhard hat am Montagabend im Hamburg Journal Fragen rund um das Thema Impfungen gegen das Coronavirus beantwortet. Derzeit hätten die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen Priorität. Danach soll es weitergehen. "Wahrscheinlich in der ersten Januarwoche werden wir alle Menschen anschreiben und darauf hinweisen, wo man sich anmelden kann", erklärte Leonhard. "Es wird eine zentrale Telefonnummer geben und man kann sich auch online anmelden."

Hausärzte und Krankenkassen informieren über Impf-Möglichkeit

Spätestens nach dem ersten Quartal rechnet Leonhard damit, dass auch Menschen an eine Impfung gelangen, die nicht zur ersten Prioritätsgruppe gehören, beispielsweise Menschen, die über 60 Jahre alt sind und an einer Erkrankung leiden. Sie würden über den Hausarzt, den behandelnden Arzt oder die Krankenkasse informiert, wann es soweit ist. Im Einzelfall müssten Ärztinnen und Ärzte entscheiden, falls wegen Vorerkrankungen von einer Impfung abzuraten sei.

Keine Privilegien für Geimpfte

Privilegien für Geimpfte werde es indes vorerst nicht geben. Im Moment sei noch nicht für alle Menschen Impfstoff vorhanden, so Leonhard. "In so einer Situation, wo so viele Menschen gern eine Impfung wollen und sie gar nicht bekommen können, kann man nicht über Privilegien für Geimpfte sprechen", erklärte sie auf Nachfrage.

Maskenpflicht bleibt vorerst bestehen

Auch nach einer Impfung bittet Leonhard darum, die Mund-Nasen-Maske vorerst nicht abzunehmen: "Es gehöre zu gesamtgesellschaftlichen Solidarität, zu warten, bis in ganz Hamburg eine Situation erreicht ist, in der man die Maske gefahrlos abnehmen kann. Da sind wir leider noch nicht."

Leonhard froh über Impfstoff nach zehn Monaten

Leonhard warb dafür, sich impfen zu lassen. "Man muss sich vor Augen führen, welche schweren Folgen eine solche Corona-Erkrankung haben kann, insbesondere für ältere Menschen oder wenn sie eine Vorerkrankung haben – manchmal sogar eine, von der sie nicht wissen", sagte die Senatorin. "Vor dem Hintergrund ist es eine große Gunst, dass wir nach zehn Monaten in der Pandemie schon einen Impfstoff haben."

Weitere Informationen
Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung in Hamburg: Was passiert wann und wo?

Seit Ende Dezember ist der erste Corona-Impfstoff da. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

Impfung kann schweren Krankheitsverlauf verhindern

Der Impfstoff sei sehr lange getestet worden, in sehr umfangreichen Studien, sagte Leonhard. Man könne davon ausgehen, dass alles, was man nach menschlichem Ermessen habe tun können, auch getan worden sei. Eine Impfung könne einem einen schweren Verlauf einer Covid-Erkrankung ersparen.

Verträglichkeit und Wirksamkeit gut erprobt

Der Impfstoff basiere auf einem neuen Verfahren, der sogenannten mRNA. Verträglichkeit und Wirksamkeit seien gut erprobt. "Was alle sehr positiv finden, sind die guten Wirksamkeitsergebnisse, die er bisher erzielt hat", erklärte Leonhard. "Bei über 90 Prozent der Fälle durch die verschiedenen Altersgruppen hinweg erreicht er eine gute Schutzwirkung."

Abhol-Möglichkeiten für bedürftige Menschen

Für Menschen mit Behinderung werde es Hol- und Bringmöglichkeiten geben, sobald die Menschen mit der Impfung an der Reihe seien. "Es wird aber auch so sein, dass die Menschen sich bei ihrem Hausarzt impfen lassen können, wenn es im Sommer soweit ist".

Neue Teststationen für Besucher von Pflegeheimen

Gleichzeitig kündigte die Senatorin fünf neue Teststationen für Besucherinnen und Besucher von Pflegeheimen in Hamburg an. In vielen Hamburger Pflegeheime könne man sich vor Ort testen lassen, die Testkosten seien dann über das Pflegeheim abgedeckt. Allerdings hätten einzelne Heime das nicht nicht im Angebot. Ab Dienstag würden in Hamburg daher fünf neue Teststationen aufmachen. Dort könne man sich gebührenfrei einen Test besorgen, wenn man eine Bescheinigung eines Pflegeheims vorlege, dass man zu den regelmäßigen Besuchern gehöre.

Impfzentrum nimmt im Januar Arbeit auf

Am Sonntag waren die ersten Hamburgerinnen und Hamburger gegen das Coronavirus geimpft worden. Anfang des Jahres soll auch das Impfzentrum in den Messehallen schrittweise seine Arbeit aufnehmen. Ab kommendem Dienstag soll es dort schon mal einen Probelauf geben. Unter Volllast sollen in dem modular aufgebauten Impfzentrum bis zu 7.000 Menschen pro Tag geimpft werden können.

Zwei Injektionen nötig

Da für einen Impfschutz immer zwei Injektionen nötig sind, könnten damit mehr als 14.500 Menschen gegen Corona geimpft werden. In Hamburgs Senioren- und Pflegeheimen leben rund 16.000 Menschen - das medizinische Personal noch nicht mitgerechnet. Mit Beginn des neuen Jahres soll Hamburg wöchentlich 14.625 Dosen des Impfstoffs erhalten. Die Impfungen werden in der ersten Phase, in der durch das Virus besonders gefährdete Menschen Schutz erhalten sollen, von mobilen Teams durchgeführt.

Weitere Informationen
Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher sowie die Hamburger Senatorin Melanie Leonhard (beide SPD), sehen dabei zu, wie Karin Sievers (84) ihre erste Impfung erhält. © dpa Foto: Christian Charisius

Impfungen gegen das Coronavirus in Hamburg gehen weiter

In Hamburg sollen heute etwa 700 Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Gestern waren die Impfungen gestartet. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung in Hamburg: Was passiert wann und wo?

Seit Ende Dezember ist der erste Corona-Impfstoff da. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 28.12.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Viele Menschen stehen in einer langen Schlange vor dem Hamburger Impfzentrum.

Fehlerhafte E-Mails: Lange Schlangen vor dem Impfzentrum

Wegen einer Panne bei der Terminvergabe sind am Sonnabend etwa tausend Menschen zu früh zum Hamburger Impfzentrum gekommen. mehr