Ein Stempel mit der Aufschrift Corona-Hilfe. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Erste Corona-Soforthilfe: Ansprüche werden nachträglich geprüft

Stand: 15.07.2021 18:11 Uhr

Rund anderthalb Jahre nach Beginn der Corona-Pandemie läutet Hamburg den Abschluss der ersten Hilfsprogramme ein. Mehr als 50.000 Empfängerinnen und Empfänger der Corona-Soforthilfe sollen nachweisen, dass sie das Geld zu Recht bekommen haben.

Während beispielsweise die Überbrückungshilfe III noch läuft, beginnt für die sogenannte Hamburg Corona-Soforthilfe jetzt die letzte Phase. 500 Millionen Euro hatte die Investitions- und Förderbank (IFB) nach eigener Angabe überwiesen. Das Geld war für Freiberuflerinnen und Freiberufler sowie für kleine Unternehmen gedacht, denen vor mehr als einem Jahr innerhalb weniger Tage das komplette Geschäft weggebrochen war.

Prüfung der Zahlungen durch die IFB

Sie alle bekommen jetzt einen Bescheid per Mail von der IFB. Denn bis auf die Gastronomie und die Eventbranche können viele inzwischen wieder fast normal arbeiten. Falls am Ende der Prüfung herauskommt, dass die Betroffenen Geld zurückzahlen müssen, wird dies aber nicht auf einen Schlag fällig. Ratenzahlung oder auch eine Stundung sind möglich, damit den Hilfeempfängern der Neustart jetzt nicht schwerer gemacht wird als nötig.

Weitere Informationen
Leuchtreklame von zwei Hotels in Hamburg. © dpa Foto: Malte Christiansen

Trotz Minus bei Tourismustaxe: Hamburg fördert Projekte weiter

Hamburg gleicht Einnahmeverluste aus der Tourismustaxe aus und fördert weiter Projekte wie in den Vorjahren. (03.07.2021) mehr

Kultursenator Carsten Brosda (SPD) bei einer LPK.

Hamburg managt Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Die Lage für Kulturveranstalter bleibt schwierig. Sie können aber in großem Stil finanzielle Hilfen bekommen. (15.06.2021) mehr

Der Schriftzug "Hotel" ist an einem Hotel in der Innenstadt zu sehen. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Corona-Hilfe: Antrag auf 2,2 Millionen Euro für Tourismusbranche

Der Hamburger Tourismus soll nachhaltig aus der Corona-Krise geführt werden. Rot-Grün möchte einen entsprechenden Antrag auf den Weg bringen. (24.05.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schwanenvater Olaf Nieß am Eppendorfer Mühlenteich.

Hamburgs Schwanenvater 35 Jahre im Amt

Seit 1986 kümmert sich Olaf Nieß um die Alsterschwäne. Das Amt des Schwanenvaters gibt es seit dem 17. Jahrhundert. mehr