Stand: 15.09.2020 06:02 Uhr  - NDR 90,3

Corona: Prostitution in Hamburg wieder erlaubt

Sexarbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße auf dem Hamburger Kiez gegen ein Arbeitsverbot. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt
Der Protest hat sich gelohnt. Ab Dienstag dürfen Sexarbeiterinnen wieder arbeiten.

In Hamburg ist Prostitution ab sofort unter strengen Auflagen wieder erlaubt - allerdings nur in angemeldeten Prostitutionsstätten. "Weiterhin verboten ist die Ausübung der Prostitution in jeglicher Art von Fahrzeugen und im Rahmen von Prostitutionsveranstaltungen", teilte die auch für Gesundheit zuständige Hamburger Sozialbehörde mit.

Alkoholverbot und Maske

Um das Infektionsrisiko gering zu halten, muss ein Hygienekonzept vorliegen. Weitere Auflagen sind das Tragen einer Maske, vorherige Terminvereinbarungen, Aufnahme von Kundenkontaktdaten, ausreichende Belüftung und ein Alkoholverbot.

Weitere Informationen
Eine Frau setzt sich eine Schutzmaske auf. © photocase Foto: kastoimages

Corona: Das ist in Hamburg erlaubt, das verboten

In Hamburg werden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert, zum Beispiel wird Prostitution unter Auflagen wieder erlaubt. Für Maskenverweigerer wird jedoch das Bußgeld erhöht. mehr

Prostituierte wollen arbeiten

Prostituierte in Hamburg hatten zuvor mehrfach gefordert, dass die Bordelle wieder öffnen dürfen. Dabei verwiesen sie darauf, dass auch in Hamburg körpernahe Tätigkeiten wie Massagen und Kampfsport schon lange wieder erlaubt sind. Wegen der Corona-Pandemie sind die Bordelle in Hamburg seit Monaten geschlossen. Bordellbetreiber und Prostituierte haben ein Hygienekonzept erarbeitet und schon früher mit Demonstrationen auf ihre Lage aufmerksam gemacht. In Hamburg sind rund 2.100 Sexarbeiterinnen offiziell registriert.

Weitere Informationen
Die Herbertstraße auf St. Pauli in Hamburg. © picture alliance/Ulrich Perrey/dpa Foto: Ulrich Perrey

Bordelle bleiben zu - Rotlicht-Branche bangt

Auch in den aktuell beschlossenen Corona-Lockerungen in Hamburg tauchen Bordelle nicht auf. Die Rotlicht-Branche denkt über neue Proteste nach. (26.08.2020) mehr

Sexarbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße auf dem Hamburger Kiez gegen ein Arbeitsverbot. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Demo für Wiederzulassung der Prostitution auf St. Pauli

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli haben erneut Sexarbeiterinnen und Bordellbetreiber demonstriert. Sie fordern eine Wiederzulassung der Prostitution, die wegen der Corona-Pandemie untersagt ist. (29.07.2020) mehr

Die Herbertstraße auf St. Pauli in Hamburg. © picture alliance/Ulrich Perrey/dpa Foto: Ulrich Perrey

Corona-Krise: Bordelle wollen wieder öffnen

In Hamburg ist die Prostitution wegen der Corona-Pandemie bis zunächst Ende August verboten. Am Donnerstag haben Sexarbeiterinnen darüber aufgeklärt, wie Hygiene-Auflagen umgesetzt werden könnten. (16.07.2020) mehr

Sex-Arbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße gegen Corona-Auflagen. © NDR Foto: Elke Spanner

Rotlicht-Demo für Sex-Arbeit trotz Corona

Sexarbeitende und Bordell-Betreibende aus ganz Deutschland haben in Hamburg für die Wiedereröffnung der Bordelle demonstriert. Rund 400 Menschen kamen in die Herbertstraße. (14.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.09.2020 | 09:00 Uhr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Airbus-Konzept zeigt Flugzeuge, die mit Wasserstoff angetrieben werden. © Airbus

Airbus will emissionsfreie Jets - Hamburg plant mit

Airbus will drei neue Flugzeuge mit Wasserstoff-Antrieb in die Luft bringen. Wird Hamburg bei der Entwicklung eine wichtige Rolle spielen? Wirtschaftssenator Westhagemann ist zuversichtlich. mehr

Ein Lehrer sitzt an seinem Laptop. © picture alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

Schulgipfel: Lehrer sollen Laptops bekommen

Die Lehrerinnen und Lehrer sollen zügig Dienst-Laptops bekommen. Das wurde auf einem Schulgipfel im Kanzleramt verabredet. Hamburgs Schulsenator Rabe lobte das Engagement des Bundes. mehr

Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta

Weiterer Corona-Ausbruch in einer Hamburger Bar

Nach dem Corona-Ausbruch in der Bar "Katze" gibt es eine Häufung in einem weiteren Lokal im Hamburger Schanzenviertel. 16 Menschen wurden nach einem Besuch im "Le Vou" positiv getestet. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr