Stand: 06.07.2020 18:45 Uhr

Corona-Krise: Frust bei Gastronomen in Altona

Hamburger Gastronomen kommen zu einem Krisen-Treffen zsuammen. © NDR Foto: Peter Feder
Bezirkspolitiker versprachen den Gastronomen bei dem Krisentreffen am Montag Unterstützung.

Im Hamburger Bezirk Altona gibt es offenbar Probleme bei den Corona-Hilfen für die Gastronomie. Bei einem Treffen mit Bezirkspolitikern haben Wirtinnen und Wirte am Montag schlechte Kommunikation und schleppende Genehmigungen kritisiert. Bei dem Treffen in der Café-Bar "Laundrette" ging es konkret um die Nutzung zusätzlicher Flächen vor den Restaurants, um trotz Abstandsregeln etwas mehr Gäste bedienen zu können.

Corona-Krise: Senat hat Gastronomen Hilfen versprochen

Der Hamburger Senat hatte den Gastronomen vor einigen Wochen schnelle und unbürokratische Hilfe versprochen. Die Bezirke wurden aufgefordert, mehr Außengastronomie zuzulassen. Für die Nutzung zusätzlicher Außenflächen sollen die Betriebe auch nicht bezahlen müssen. Die Stadt erlässt ihnen die Sondernutzungsgebühren auf Antrag bis Silvester. Den Bezirken werden die Sondernutzungsgebühren von der Stadt erstattet. Doch von schnell und unbürokratisch kann offenbar zumindest in Altona keine Rede sein.

Bezirksamt Altona genehmigt Anträge nur schleppend

Till Müller vom Restaurant "Tiny Oyster Inn" in Altona sagt, er warte seit fünf Wochen auf eine Antwort. Katarina Blume von der FDP spricht von Verschleppung im Bezirksamt. Auf Anfrage von NDR 90,3 heißt es, dass von 24 Anträgen auf Sondernutzung bisher nur ein einziger genehmigt wurde. Sabine Küster von der SPD-Bezirksfraktion Altona sagte, es sei offensichtlich nicht effizient gearbeitet worden. Zum Vergleich: Der Bezirk Eimsbüttel hatte vor knapp einer Woche nach eigener Aussage 250 Genehmigungen erteilt.

Außengastronomie Thema in der Bezirksversammlung

Bei dem Treffen am Montag versprachen Bezirkspolitiker aller Parteien, den Wirtinnen und Wirten in der Corona-Krise zu helfen und beim Amt Druck zu machen. Am Donnerstag soll das Thema Außengastronomie im Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona erneut auf die Tagesordnung.

Weitere Informationen
Bar- und Kneipenbetreibern vom Bündnis "barkombinat Hamburg" fordern bei einer Kundgebung in Hamburg mehr Unterstützung. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Regeln in Lokalen: Was das "Barkombinat" fordert

Draußen werde gecornert, drinnen sei wegen Corona tote Hose: Lokalbesitzer haben sich zum "Barkombinat Hamburg" zusammengetan und fordern Gespräche mit dem Senat, um die Kneipen zu retten. (18.06.2020) mehr

Zwei Männer stellen im Hamburger Schanzenviertel vor einem Bistro Tische und Sitzgelegenheiten auf. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Unterstützung für Außengastronomie in Hamburg

Für die Außengastronomie und die Schausteller gibt es in Hamburg Corona-Hilfen. Die Finanz- und die Wirtschaftsbehörde erlassen ihnen einige städtische Gebühren. (04.06.2020) mehr

Bar- und Kneipenbetreibern vom Bündnis "barkombinat Hamburg" fordern bei einer Kundgebung in Hamburg mehr Unterstützung. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Proteste und Sorgen: Was Bars und Lokale fordern

Kneipen und Bars in Hamburg leiden unter der Corona-Krise und fordern mehr Unterstützung vom Senat. Gastronomen hoffen auch darauf, ihre Außenbereiche vergrößern zu können. (28.05.2020) mehr

Themenbild: "Bitte auf Abstand achten! Maximal 2 Personen pro Tisch" steht auf einem Schild vor einem Restaurant. © dpa Foto: Martin Schutt

Corona Hamburg: Restaurants und Gastronomie dürfen öffnen

Hamburgs gastronomischen Betriebe sind geöffnet, müssen sich aber an strenge Auflagen halten. Welche das sind, finden Sie im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.07.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitarbeiter des UKE in Hamburg, zu sehen sind nur die Beine.

Corona-Finanzspritze fürs UKE sorgt für Ärger

Das UKE bekommt 40 Millionen Euro von der Stadt, andere Krankenhäuser sind verärgert. mehr

Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Bürgerschaft ruft zur Einhaltung der Corona-Regeln auf

In der Aktuellen Stunde ging es in der Hamburgischen Bürgerschaft um die Corona-Krise und ihre Folgen. mehr

Eine Filiale von Dat Backhus in der Hoheluftchaussee in Hamburg. © imago Foto: Henning Angerer

Bäckerei-Kette "Dat Backhus" ist gerettet

Eine Berliner Beteiligungsgesellschaft will das insolvente Unternehmen komplett kaufen. mehr

.

Nikolaifleet hat ein neues Tor

Nach fast 60 Jahren musste das gesamte Bauwerk in der Hamburger Innenstadt saniert werden. mehr