Corona-Hilfen: "Hamburg kommt gut voran"

Stand: 12.02.2021 08:53 Uhr

Hamburg komme gut voran mit der Auszahlung der Corona-Überbrückungshilfen, meint Finanzsenator Andreas Dressel (SPD). Die allermeisten Antragsteller hätten für November und Dezember inzwischen wenigstens Abschlagszahlungen erhalten.

Allerdings könne Hamburg immer erst zahlen, wenn der Bund die Gelder freigebe, sagte Dressel am Donnerstag. Er riet Unternehmern und Selbstständigen, die Hilfs-Anträge gestellt haben und jetzt den Zeitraum bis zur eigentlichen Auszahlung überbrücken müssen, "sich vertrauensvoll an ihre Hausbank zu wenden".

"Gemeinsam nach Lösungen suchen"

Die IFB-Liquiditätskredite könnten über die Hausbanken erworben werden. "Und dann wird man gemeinsam in diesen Fällen nach Lösungen suchen, damit jetzt nicht ein Unternehmen in dieser Phase, wo es einen begründeten Antrag auf Hilfe stellt und auf das Geld wartet, aufgeben muss."

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.02.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

170 neue Corona-Fälle in Hamburg

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 53.359 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. mehr