Corona-Fälle bei Airbus: Virus-Mutation nachgewiesen

Stand: 27.01.2021 13:33 Uhr

Die Corona-Mutation ist jetzt auch in Hamburg angekommen. Zum ersten Mal wurden zwei Fälle nachgewiesen, bei denen keine Reisenden aus Großbritannien oder Südafrika betroffen waren.

Bei den beiden Fällen handelt es sich nach Angaben der Sozialbehörde um Mitarbeitende des Airbus-Werks in Finkenwerder. Sie waren positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Jetzt liegen erste Ergebnisse der sogenannten Sequenzierung vor, bei der das Erbmaterial des Virus genau untersucht wird, um Mutationen zu entdecken. Die Sozialbehörde will nicht ausschließen, dass auch noch bei weiteren Proben die Mutation nachgewiesen wird - und möglicherweise sogar ein Großteil der Fälle bei Airbus darauf zurückzuführen ist.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass insgesamt 21 Airbus-Beschäftige positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind. Für rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde Quarantäne angeordnet.

Bereits zuvor einzelne Fälle

Virus-Mutationen wurden schon in mehreren Städten Deutschlands nachgewiesen. Auch in Hamburg gab es bereits einzelne Fälle. Zum ersten Mal tritt jetzt aber in Hamburg der Fall ein, dass unklar ist, wo sich die Betroffenen angesteckt haben.

Insgesamt fünf weitere aktuelle Fälle, bei denen die Mutation nachgewiesen wurde, gehen auf Reisende aus Großbritannien zurück. Betroffen davon sind zwei Haushalte, die beide nach Angaben der Sozialbehörde in Isolation beziehungsweise Quarantäne sind.

Ziel: Sequenzierung bei jedem 20. positiven Testergebnis

In Hamburg wurden nach Angaben der Sozialbehörde bislang insgesamt rund 3.000 Sequenzierungsanalysen durchgeführt. Vorgesehen ist, dass künftig systematisch bei jedem 20. positiven Testergebnis eine Analyse durchgeführt wird, um die mögliche Ausbreitung mutierter Formen des Virus verfolgen zu können. Dies soll auch bei Hinweisen auf eine Reiserückkehr oder besondere Krankheitsverläufe geschehen. Mit den entsprechenden Analysen ist das Heinrich-Pette-Institut in Hamburg beauftragt.

Weitere Informationen
Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

Corona-Mutationen: Wie bedrohlich sind sie wirklich?

Wie entstehen Virus-Mutationen und warum sind die Mutanten häufig infektiöser als das Ursprungsvirus? mehr

Virologe Adam Grundhoff.
4 Min

Virologe Grundhoff: So gefährlich sind die Corona-Mutationen

Ist bald mit einer dritten Infektionswelle zu rechnen? Adam Grundhoff vom Heinrich-Pette-Institut im Gespräch. 4 Min

Ein Mitarbeiter beobachtet zwei Roboter in der Strukturmontage der Airbus A320-Familie im Airbus Werk in Finkenwerder. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Ausbruch trifft Airbus

21 Mitarbeiter positiv getestet, 500 befinden sich in Quarantäne: Ein Corona-Ausbruch stellt den Flugzeugbauer vor Probleme. (25.11.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schüler der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bickwoldt

Neustart für Hamburgs Schulen am 15. März

Nach den Frühjahrsferien sollen wieder mehr Schüler zur Schule gehen können. Details sollen am Freitag bekannt gegeben werden. mehr