Ein Arzt zieht eine Spritze mit einem Impfstoff aus einer Ampulle auf. © imago images/Bihlmayerfotografie

Corona: 70.000 Hamburger Impfungen nicht gemeldet

Stand: 26.08.2021 16:57 Uhr

Die niedergelassenen Hamburger Ärztinnen und Ärzte haben nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung mehr als 70.000 Corona-Impfungen nicht an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet.

Das habe eine Analyse der Abrechnung für das zweite Quartal ergeben, teilte der Sprecher der Ärztevereinigung am Donnerstag mit. Damit müsste die Quote der Erstimpfungen, die das RKI am Donnerstag mit 67,8 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner angab, um mindestens drei Prozentpunkte höher liegen.

Plassmann: "Haben sehr vorsichtig geschätzt"

"Wir haben sehr vorsichtig geschätzt", erklärte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann. "Auch konnten wir die offenbar in großem Ausmaß fehlenden Meldungen der Betriebsärzte nicht berücksichtigen, weil diese nicht über uns abgerechnet haben."

Korrekte Zahlen sollen schnell aufgenommen werden

Plassmann nahm die Medizinerinnen und Mediziner in Schutz: "Den Ärztinnen und Ärzten ist dabei kein Vorwurf zu machen", sagte er. Das Meldeverfahren sei neu und anfänglich auch technisch nicht stabil gewesen. Wichtig sei, dass nun mit den korrekten Impfquoten gearbeitet werde. Die korrekten Zahlen aus ganz Deutschland sollten sehr schnell in den RKI-Monitor aufgenommen werden, damit ein realistisches Bild der Lage entstehe. "Dies ist umso wichtiger, als das Maß der Einschränkungen auch an der Impfquote festgemacht wird."

Weitere Informationen
Eine Ärztin impft einen Jugendlichen. © Colourbox Foto: Volurol

Hamburg plant Impfangebote an weiterführenden Schulen

Nach der Stiko-Empfehlung für Corona-Impfungen auch bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren soll es Impfungen an Gymnasien und Stadtteilschulen geben. (16.08.2021) mehr

Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Impfen in Hamburg: Anlaufstellen im Überblick

Hausarzt, Betriebsarzt, Krankenhaus und weitere Einrichtungen: Eine Corona-Impfung ist in Hamburg an vielen Orten möglich. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.08.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Streikende Mitarbeiter stehen in der Nähe des Bus-Betriebshofs Alsterdorf der Hamburger Hochbahn an einem Streikposten. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Warnstreik: Hochbahn-Busse und U-Bahnen fahren heute nicht

Der Ausstand der Hochbahn-Beschäftigten dauert noch bis in die Nacht zum Donnerstag an. Auf den Straßen ist es voll. mehr