Stand: 26.08.2020 12:06 Uhr

Bordelle bleiben zu - Rotlicht-Branche bangt

"Herr Tschentscher, ich glaube, wir müssen reden" steht auf einem Plakat in der Hamburger Herberstraße. © NDR Foto: Werner Pfeifer
"Herr Tschentscher, ich glaube, wir müssen reden" steht auf einem Plakat in der Hamburger Herberstraße.

Es bleibt dabei: Auch in den aktuell beschlossenen Corona-Lockerungen in Hamburg tauchen Bordelle nicht auf. Die Rotlicht-Branche denkt über neue Proteste nach.

"Wir sind fassungslos"

"Herr Tschentscher, wir sind fassungslos" heißt es auf der Internetseite der Interessengemeinschaft St. Pauli Reeperbahn. Die Hamburger Prostituierten fühlen sich im Stich gelassen. Manche vermuten, dass die Corona-Pandemie genutzt werde, um Prostitution über einen langen Zeitraum zu verbieten. Zudem bestehe die Gefahr, dass wieder mehr illegal gearbeitet werde.

Leonhard: Mit Nachbarländern abstimmen

Am Dienstag hatte der Senat angekündigt, dass die neue Corona-Verordnung bis Ende November gelte. Für Prostituierte wolle man aber schon früher über Lockerungen nachdenken, versicherte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). Außerdem wolle man sich mit den Nachbarländern abstimmen.

Seit fast sechs Monaten sind die Bordelle geschlossen, die Prostituierten hatten gehofft, ab September wieder arbeiten zu dürfen. Dafür haben sie auch ein Hygienekonzept erarbeitet und mit früheren Demonstrationen auf ihre Lage aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen
Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburg bringt weitere Corona-Lockerungen auf den Weg

Hamburgs rot-grüner Senat hat weitere kleinere Änderungen bei den Corona-Maßnahmen vorgestellt. Es geht unter anderem um den Amateursport, Saunen und Tagespflegeeinrichtungen. (25.08.2020) mehr

Sexarbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße auf dem Hamburger Kiez gegen ein Arbeitsverbot. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Demo für Wiederzulassung der Prostitution auf St. Pauli

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli haben erneut Sexarbeiterinnen und Bordellbetreiber demonstriert. Sie fordern eine Wiederzulassung der Prostitution, die wegen der Corona-Pandemie untersagt ist. (29.07.2020) mehr

Daniel spricht in die Kamera. © NDR/beckground TV/Martin Kaeswurm
44 Min

Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Reeperbahn

Wochenlang stand das Leben auf der Hamburger Reeperbahn still. Auf der sündigen Meile gingen die Lichter aus. Für viele Menschen hat ihr Leben eine spektakuläre Wendung genommen. 44 Min

Sex-Arbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße gegen Corona-Auflagen. © NDR Foto: Elke Spanner

Rotlicht-Demo für Sex-Arbeit trotz Corona

Sexarbeitende und Bordell-Betreibende aus ganz Deutschland haben in Hamburg für die Wiedereröffnung der Bordelle demonstriert. Rund 400 Menschen kamen in die Herbertstraße. (12.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.08.2020 | 11:00 Uhr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Hamburgs Khaled Narey, Moritz Heyer, Manuel Wintzheimer, Torschütze Simon Terodde, Stephan Ambrosius, Tim Leibold, Jonas David und Amadou Onana (v.l.) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

Jetzt live: HSV führt im Stadtderby 1:0

Der HSV bittet den FC St. Pauli zum Hamburger Stadtderby. Außerdem: Viktoria Köln - Lübeck. Die Partien im Livecenter. mehr

Lars Pegelow vor dem Hamburg-Derby © NDR Foto: Screenshot
1 Min

Die Lage vor dem Stadtderby

Bis zu 1.000 Zuschauer dürfen beim Spiel HSV gegen St. Pauli ins Stadion. Lars Pegelow berichtet. 1 Min

Ein Virussymbol schwebt zwischen roten Lichreflexen. © picture alliance Foto: Geisler Fotopress Christoph Hardt

Neuer Höchstwert: 410 Corona-Fälle in Hamburg an einem Tag

Wieder ein Höchstwert: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hamburg lag am Freitag bei 410. Der Sieben-Tage-Wert stieg auf 121,8. mehr