Stand: 11.08.2020 13:14 Uhr  - NDR 90,3

58 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch
Acht Menschen werden auf Intensivstationen behandelt.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist erneut angestiegen: 58 neue Fälle sind am Dienstag registriert worden, wie aus den Zahlen des Senats hervorgeht. Davon seien 28 Nachmeldungen vom Wochenende, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde. Und 18 der Neuinfektionen seien auf eine einzige Familie zurückzuführen. Aber auch Reiserückkehrer seien für eine zweistellige Zahl an Infektionen verantwortlich. Ganz vorn stehen dabei Menschen, die in der Türkei oder in Spanien waren. Aber auch bei Rückkehrern aus Österreich und Weißrussland wurde das Virus nachgewiesen.

Seit Beginn der Pandemie wurden damit 5.747 Menschen in Hamburg positiv auf das Virus getestet. Rund 5.100 davon können nach Schätzung des Robert Koch-Instituts inzwischen als genesen angesehen werden.

Noch unter dem Grenzwert

Beträgt die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 pro 100.000 Einwohner, muss der Senat über neue Beschränkungen beraten. Zurzeit liegt dieser Wert bei 16,0. In Hamburger Krankenhäusern werden 19 Menschen mit dem Coronavirus behandelt. Acht von ihnen liegen auf Intensivstationen, sechs davon stammen aus Hamburg. Nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf starben in Hamburg bisher 231 Menschen an Covid-19.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

 

Weitere Informationen
Melanie Leonhard (SPD)

Leonhard fordert eine Woche Quarantäne für Rückkehrer

Hamburgs Sozialsenatorin Leonhard fordert deutlich strengere Regeln für Reiserückkehrer. Wer aus einem Risikogebiet kommt, solle grundsätzlich eine Woche in Quarantäne müssen. mehr

"FAQ" steht auf einem iPad. © panthermedia, Fotolia Foto: lamianuovasupermai

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Hansa-Fans auf der Südtribüne in Rostock mit Mund-Nasen-Schutz © picture alliance Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Corona-Blog: Hansa-Fans halten sich an Maskenpflicht

Beim Drittligaspiel Hansa Rostock gegen MSV Duisburg haben sich Ultras auf der Südtribüne meist an die Maskenpflicht gehalten. Das war Auflage für ein Spiel vor Fans gewesen. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.08.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bauarbeiten an der A7

A7-Sperrung: Zeitweise stockender Verkehr

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 voll gesperrt: Seit Freitagabend sind zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld Spezialfirmen mit Arbeiten beschäftigt. Auch der Elbtunnel ist dicht. mehr

.

Demonstranten: "Reiche müssen für Krise zahlen"

In Pöseldorf haben Menschen dafür demonstriert, dass reiche Menschen Geld geben, um die Corona-Krise zu bewältigen. Auch Gruppen, die der Verfassungsschutz als linksextrem einstuft, waren bei der Demo dabei. mehr

Menschen demonstrieren in der Hamburger Innenstadt gegen die Corona-Maßnhamen. © NDR Foto: Jörn Straehler-Pohl

Protestierende wollen Corona-Maßnahmen aufheben

Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend am Jungfernstieg in Hamburg dafür demonstriert, die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufzuheben. Auch eine Gegenkundgebung gab es. mehr

Inéz Schaefer und Demian Kappenstein sind Ätna. © Reeperbahnfestival Foto: RBO

Ätna aus Dresden gewinnen den "Anchor"-Award 2020

Das Electronic-Duo Ätna hat sich bei der "Anchor"-Award-Show gegen fünf weitere Nominierte durchgesetzt. Am Ende überzeugte der Sound der Dresdner Band die internationale Jury. mehr