248 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenzwert steigt leicht

Stand: 26.10.2021 15:11 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Dienstag 248 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 97 Neuinfektionen mehr als Montag und 8 Fälle mehr als am Dienstag vor einer Woche.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Sozialbehörde insgesamt 96.958 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können inzwischen etwa 90.300 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert bei 105,8

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg leicht von 105,3 am Montag auf 105,8 am Dienstag. Vor einer Woche lag der Inzidenzwert bei 69,8.

Viele Fälle in jüngeren Altersgruppen

Nach Angaben der Sozialbehörde vom Dienstag gehen zahlreiche Fälle derzeit auf jüngere Altersgruppen zurück, bei denen nach den bisherigen Erfahrungen kaum Erkrankungen und infolgedessen erheblich weniger schwere Verläufe auftreten würden. Das müsse für die Bewertung der Gesamtinzidenz berücksichtigt werden.

Senat: Maskenpflicht in Schulen bleibt zunächst bestehen

Insgesamt ist bei knapp 2.000 Hamburgerinnen und Hamburgern in der vergangenen Woche das Coronavirus nachgewiesen worden. Etwa ein Viertel der Fälle geht auf die 6- bis 19-Jährigen zurück - deutlich mehr als in den Ferienwochen. Da sind die Schülerinnen und Schüler allerdings auch nicht regelmäßig getestet worden. Insgesamt gibt es jetzt in der Stadt deutlich mehr Corona-Fälle als noch vor den Herbstferien. Auch deshalb müssten die Kinder in den Schulen zunächst weiterhin Masken tragen, heißt es vom Senat.

Herbstferien bringen infektionen im Ausland

Die Anzahl der Infektionen, die im Ausland erworben wurden, sei erwartungsgemäß mit dem Ende der Herbstferien gestiegen, so die Sozialbehörde. Infektionsorte seien unter anderem die Türkei, Polen und Griechenland gewesen. Mindestens 45 Menschen haben sich bei Reisen angesteckt - damit ist der Anteil der Auslands-Infektionen aber deutlich kleiner, als nach den Sommerferien.

Mehr Infektionen bei über 70-Jährigen

Sorge bereitet der Sozialbehörde die hohe Zahl der Infektionen bei über 70-Jährigen - mit 165 hat sie sich im Vergleich zu den Vorwochen mehr als verdoppelt. Ein Zeichen, dass die Auffrischungsimpfungen für diese Altersgruppe jetzt wirklich angesagt seien, heißt es aus der Behörde.

Zwölf weitere Todesfälle

In den Hamburger Krankenhäusern werden derzeit den Angaben zufolge 113 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, 3 weniger als zuletzt gemeldet. Davon werden 39 auf Intensivstationen versorgt, 5 mehr als zuletzt gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind laut RKI in der Hansestadt insgesamt 1.805 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das sind zwölf Todesfälle mehr als zuvor gemeldet.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona-Blog: Hamburg plant Kinder-Impfzentren

Nur ein Viertel der befragten Kinderärzte wolle 5- bis 11-Jährige impfen, sagte Sozialsenatorin Leonhard. Der Freitag im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen warten vor der Europapassage. © NDR Foto: Anna Rüter

Ab heute gilt in Hamburg 2G im Einzelhandel

Einkaufen nur noch geimpft oder genesen - bei Hamburgs Einzelhändlern gilt ab heute 2G. Händler müssen nun kontrollieren. mehr