Schülerinnen und Schüler mit Maske in einem Klassenzimmer.

23 Hamburger Schulen können Wechselunterricht einführen

Stand: 10.12.2020 17:25 Uhr

In Hamburg können 18 Stadtteilschulen und 5 Gymnasien mit hohen Corona-Infektionszahlen für die kommenden Wochen ab Klasse 8 Wechselunterricht einführen. Die Schulen dürften bis zum Halbjahreswechsel Hybridunterricht erteilen, teilte die Schulbehörde mit.

Hamburgs Schulen bleiben trotz der Corona-Pandemie offen - das stellt Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) immer wieder klar. Am Donnerstag hat er allerdings präzisiert, wo und wie an welchen Hamburger Schulen wegen höherer Ansteckungszahlen Wechselunterricht möglich ist. Beim Hybridunterricht in den 23 betroffenen Schulen sollen die Klassen in zwei gleich große Lerngruppen geteilt werden. Die eine Hälfte lernt dann im Klassenzimmer, die andere Zuhause, angeleitet zum Beispiel über Video-Gespräche mit dem Lehrer oder der Lehrerin.

Wechselmodell nicht für Abschlussklassen

Allerdings gibt es mehrere Bedingungen. Die Regelung ist befristet bis zum Halbjahreswechsel Ende Januar. Und das Wechselmodell gilt nicht für Abschlussklassen. Damit bleiben praktisch nur die 8. und die 11. Klassen übrig - und an den Stadtteilschulen die 12. Klassenstufe. Außerdem müssen die Schulkonferenzen darüber entscheiden, das letzte Wort haben die Schulaufsichten. Jetzt hätten auch Schulen mit höheren Infektionszahlen Planungssicherheit, teilte die Behörde mit.

Folgende Schulen haben die Möglichkeit nach einem Schulkonferenzbeschluss Wechselunterricht einzuführen:

Gymnasien: Goethe-Gymnasium, Gymnasium Klosterschule, Heisenberg-Gymnasium, Helmut-Schmidt-Gymnasium und Louise Weiss Gymnasium.

Stadtteilschulen: Emil Krause Schule, Gyula Trebitsch Schule Tonndorf, Ida Ehre Schule, Lessing-Stadtteilschule, Max-Schmeling-Stadtteilschule, Nelson-Mandela-Schule im Stadtteil Kirchdorf, Schule auf der Veddel, Stadtteilschule Altona, Stadtteilschule Am Hafen, Stadtteilschule Bergedorf, Stadtteilschule Bramfeld, Stadtteilschule Ehestorfer Weg, Stadtteilschule Eidelstedt, Stadtteilschule Helmuth Hübener, Stadtteilschule Horn, Stadtteilschule Lurup, Stadtteilschule Mümmelmannsberg und Stadtteilschule Wilhelmsburg.

Steigende Infektionszahlen in Schulen

An Hamburgs Schulen waren zuletzt 57 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Betroffen seien 42 Schülerinnen und Schüler sowie 15 Beschäftigte an insgesamt 47 Schulen, teilte die Schulbehörde am Mittwoch mit. Im Vergleich zur Vorwoche sei die Zahl der Neuinfektionen damit um gut ein Drittel gestiegen. Insgesamt seien derzeit an 163 Schulen 384 Menschen mit einer Corona-Infektion gemeldet, davon 307 Schülerinnen und Schüler sowie 77 Schulbeschäftigte. Bei 256.000 Schülerinnen und Schülern entspreche dies einem Anteil von 0,1 Prozent und bei 34.400 Schulbeschäftigten einem Anteil von 0,2 Prozent.

Weitere Informationen
Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Schulexperten fordern von Rabe mehr Flexibilität

Bleibt es trotz gestiegener Corona-Zahlen grundsätzlich bei geöffneten Schulen? Experten fordern mehr Entscheidungsfreiheit einzelner Schulen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Perspektivisch zusammengezogen durch ein Teleobjektiv sind Menschen zu sehen, die bei schönem Wetter auf dem Weg von oder zur Elbe in Hamburg-Övelgönne unterwegs sind. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

201 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde leicht auf 97,0 gesunken. mehr

Ein Mitarbeiter beobachtet zwei Roboter in der Strukturmontage der Airbus A320-Familie im Airbus Werk in Finkenwerder. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Ausbruch trifft Airbus

21 Mitarbeiter positiv getestet, 500 befinden sich in Quarantäne: Ein massiver Corona-Ausbruch stellt den Flugzeugbauer vor Probleme. mehr

Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Hamburg zahlt Bedürftigen Zuschuss für Corona-Schutzmasken

In Bussen, Bahnen und Geschäften muss man medizinische Masken tragen. Wer bedürftig ist, soll dafür eine Einmalzahlung bekommen. mehr

Gebäude einer Flüchtlingsunterkunft steht in Flammen  Foto: René Schröder

Mann stirbt bei Feuer in Billstedter Flüchtlingsunterkunft

Die anderen Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich ins Freie retten. In dem Holzhaus breitete sich das Feuer sehr schnell aus. mehr