227 neue Corona-Fälle in Hamburg - Senat: Ausgangssperre wirkt

Stand: 20.04.2021 14:04 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Hamburg am Dienstag weiter gesunken. Nach Angaben der Sozialbehörde sind 227 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 42 Fälle weniger als vor einer Woche und 43 weniger als am Montag.

Die Zahlen würden zeigen, dass die Ausgangsbeschränkungen in Hamburg wirkten, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag bei der Landespressekonferenz. "Wir sehen erste Erfolge, aber wir sind noch fernab des Ziels."

Grote: Hamburger halten sich an Ausgangsbeschränkung

Abends ab 21 Uhr sei die Stadt praktisch leer, sagte Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD). Die Polizei meldete kaum Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr. "Wir können nach wie vor - und das ist nicht selbstverständlich - nur sagen, dass die Hamburgerinnen und Hamburger mit dieser ja sehr belastenden Regel sehr verantwortungsbewusst umgehen und sich ganz überwiegend daran halten."

Inzidenzwert sinkt weiter

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen sinkt in Hamburg seit vergangenem Mittwoch. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 134,4. Vor einer Woche hatte er 140,9 betragen.

Zahl der Krankenhauspatienten steigt

In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde mit Stand vom Montag 311 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, das sind 30 mehr als bei der letzten Erhebung am Freitag. 111 Menschen werden auf Intensivstationen versorgt, hier gab es einen Anstieg um 8 Personen. Laut Robert Koch-Instituts (RKI) sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie 1.434 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Es gab damit drei weitere Todesfälle.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Sozialbehörde insgesamt 68.748 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des RKI können inzwischen etwa 59.200 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besichtigt eine Apotheke der Bundeswehr, in der Corona-Impfstoff gelagert wird. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Coronavirus-Blog: Spahn fordert europäisches Robert Koch-Institut

Es brauche einen europäischen Mechanismus zur Verhinderung künftiger Pandemien, sagte der Gesundheitsminister. Mehr News im Corona-Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Michael Lang, der Intendant des Ohnsorg Theater im Hamburg Journal. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Lockerung: Ohnsorg-Theater Hamburg will im Juni öffnen

Das Ohnsorg-Theater hofft, dass es Anfang Juni seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. So Intendant Michael Lang im Interview. mehr