Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

206 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Stand: 26.01.2021 20:28 Uhr

Nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde sind am Dienstag 206 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 45 weniger als am Dienstag vor einer Woche, aber 5 mehr als am Montag.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 45.132 Menschen in Hamburg positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können davon inzwischen etwa 37.500 als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert sinkt

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen sank den Angaben zufolge auf 94,6. Vor einer Woche hatte sie noch bei 104,2 gelegen. In 20 Hamburger Krankenhäusern werden laut Sozialbehörde derzeit 459 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, 100 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut. Laut RKI sind seit Beginn der Pandemie 990 Menschen in Hamburg in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben, das sind zwei Todesfälle mehr als zuletzt gemeldet.

Senatssprecherin: "Keine Lockerungsdebatte"

Julia Offen, Stellvertretende Sprecherin des Senats bei einer LPK. © NDR Foto: Screenshot
Senatssprecherin Offen: Inzidenzwert noch viel zu hoch.

Senatssprecherin Julia Offen bezeichnete die Lage am Dienstag nach wie vor als angespannt. Die Zahlen seien konstant. Ein nachhaltiger Rückgang sei jedoch nicht zu erkennen und eine Rücknahme der Einschränkungen deshalb nicht in Sicht. "Wir führen in Hamburg keine Lockerungsdebatte (...) Wir haben immer noch eine viel zu hohe Inzidenz."

In der vergangenen Woche habe es die meisten Ansteckungen in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen und der 20- bis 29-Jährigen gegeben, sagte Offen bei der Landespressekonferenz. Insgesamt habe es bei fast allen Altersgruppen einen Rückgang gegeben, nur bei den 60- bis 69-Jährigen habe es einen Anstieg der Neuinfektionszahlen gegeben. Bei den Fällen, bei denen der Infektionsweg bekannt ist, hätten sich die meisten zu Hause im familiären Umfeld angesteckt.

Rund 15.400 Tests pro Werktag

Die Anzahl der in Labors ausgewerteten PCR-Tests in Hamburg liegt nach Angaben der Sozialbehörde pro Werktag derzeit durchschnittlich bei rund 15.400. Die Rate der positiven Befunde ist demnach leicht auf 6 Prozent gesunken. Darüber hinaus werden in der Stadt zahlreiche Schnelltests durchgeführt, diese werden in der Statistik aber nicht erfasst.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Bundeskanzlerin Merkel und Berlins Bürgermeister Müller während einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten zur Corona-Krise © dpa Foto: Steffen Kugler

Corona-News-Ticker: Heute tagt der Bund-Länder-Gipfel

Ab 14 Uhr beraten die Regierenden über das weitere Vorgehen in der Pandemie. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Hamburger Senat zeigt sich offen für Öffnungsschritte

Mit Blick auf das Bund-Länder-Treffen ist Hamburg an weiteren Öffnungsschritten "interessiert". mehr