Stand: 22.03.2018 07:49 Uhr

Zyankali-Alarm: Großeinsatz am Jungfernstieg

Gift-Alarm in der Hamburger Innenstadt: Eine Frau soll am Mittwochvormittag in einer Apotheke am Jungfernstieg ein Kästchen mit hochgiftigem Zyankali abgegeben haben. Die von den Mitarbeitern herbeigerufene Feuerwehr ließ die Apotheke, in der noch Kunden waren, sofort räumen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Mitarbeiter mit dem Gift in Berührung gekommen waren, mussten sie im Freien warten. Ein Schnelltest ergab aber, dass kein Giftstoff ausgetreten war.

.

Zyankali-Alarm: Großeinsatz am Jungfernstieg

Hamburg Journal 18.00 -

Eine Frau hat in einer Apotheke am Jungfernstieg ein Kästchen mit Zyankali abgegeben. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Es ist jedoch kein Gift ausgetreten.

3,25 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wie eine Apothekerin NDR 90,3 sagte, wollte die Frau in ihrer Mittagspause ein kleines Kästchen aus dem Nachlass ihrer Mutter abgeben. Der Inhalt: Zwei Glasröhrchen mit einem weißen Pulver und der Aufschrift "Zyankali".

Jungfernstieg vorübergehend gesperrt

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten in Schutzanzügen an. Sie legten das Kästchen in ein sogenanntes Überfass, einen sicheren Behälter, den sie an die Polizei übergaben. Während des Feuerwehreinsatzes wurden Teile des Jungfernstiegs gesperrt. Die Polizei teilte am Donnerstag mit, dass die gefundenen Gläschen zur Entsorgung zu einer Müllverbrennungsanlage gebracht wurden.

Zyankali wirkt bei Aufnahme durch den Mund in geringen Mengen tödlich. Der Stoff kann auch über die Haut aufgenommen werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.03.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:42
Hamburg Journal

Mietwucher und Ausbeutung: Razzia in Wandsbek

19.04.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:48
Hamburg Journal

Mieter beschweren sich über Vonovia

19.04.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal

Der HSV vor Heimspiel gegen Freiburg

19.04.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal