Stand: 16.01.2020 10:38 Uhr

Zahl der Baugenehmigungen steigt deutlich

Maurer hält eine Wasserwaage gegen frisch zementierte Mauer. © Fotolia.com Foto: bildlove
Im vergangenen Jahr wurde in Hamburg der Bau von 12.715 Wohnungen genehmigt - wie viele davon genutzt werden ist noch offen.

Es ist der zweitbeste Wert seit Jahrzehnten und liegt noch mal um 1.500 höher als im Vorjahr: Hamburgs Bezirksämter haben im vergangenen Jahr den Bau von 12.715 Wohnungen genehmigt - und damit das Ziel von 10.000 Genehmigungen übertroffen.

"Entscheidung war richtig"

Für die SPD kommt das im Wahlkampf wie gerufen. Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt erklärte: "Die vor neun Jahren getroffene Entscheidung, das Wohnen zum Herzstück der SPD-Politik zu machen, war richtig." Seitdem hätte Hamburg 96.000 neue Wohnungen genehmigt.

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) erklärte: "Keiner anderen Metropole in Deutschland gelingt es so gut, das Angebot an Wohnraum zu vergrößern." Dadurch sei der Mietanstieg auf 1,3 Prozent im Jahr gesunken.

Wandsbek und Nord liegen vorn

Die meisten Wohnungen, je 2.700, wurden in den Bezirken Wandsbek und Nord genehmigt. Nur in den Sondergebieten Mitte Altona und Hafencity lagen die Zahlen unter den Vorgaben. Fraglich bleibt aber, wie viele der 12.700 Baugenehmigungen auch genutzt werden.


16.01.2020 12:17 Uhr

Hinweis der Redaktion: Wir hatten in dem Artikel zwischenzeitlich von 12.150 Baugenehmigungen gesprochen, es sind aber 12.715. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

 

Weitere Informationen
Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg bei Wohnungspolitik Vorbild für andere Städte

In Hamburg sind die Mieten deutlich weniger gestiegen als im Bundesdurchschnitt. Laut Mieterverein gibt es aber zu wenige Sozialwohnungen. Eine Bilanz zur Wohnungsbaupolitik. (02.01.2020) mehr

Auf einer Baustelle ist der Rohbau von zwei mehrstöckigen Häusern sowie ein Kran zu sehen. © ARD Foto: Karl Dietrich Mäurer

Bezirk Nord bei Baugenehmigungen vorn dabei

Mit deutlich mehr als 2.000 genehmigten Wohnungen gehört der Hamburger Bezirk Nord im Jahr 2019 zu den Spitzenreitern der Stadt. Nun werden die Flächen knapp. (24.12.2019) mehr

Immobilien in Hamburg.

Mieterschutz: Hamburg kauft erneut Wohnhäuser

Vor allem in den angesagten Szenevierteln Hamburgs ist Wohnraum begehrt. Um angestammte Mieter vor Verdrängung zu schützen, hat die Stadt Hamburg bei mehreren Grundstücken ihr Vorkaufsrecht genutzt. (23.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.01.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

HSV-Spieler Jan Gyamerah und St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, sowie HSV-Akteur Jeremy Dudziak neben St. Paulis Christopher Avevor und Daniel-Kofi Kyereh (v.l.) © WITTERS Foto: ValeriaWitters

"Ein geiles Derby" - St. Pauli beendet Siegeszug des HSV

Mit dem Ergebnis war am Ende niemand so recht zufrieden - weil in einer ereignisreichen Schlussphase für beide Seiten der Sieg drin war. mehr

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Teinehmende der Demo "Alarmstufe Rot" wollen auf Probleme in der Veranstaltungsbranche hinweisen. © Axel Heimken Foto: Kai Salander

Veranstaltungsbranche fordert mehr Corona-Hilfen

An einer neuen Protestaktion der Eventbranche beteiligten sich rund 600 Menschen. mehr

Auf einem Durchfahrtsverbotsschild befindet sich ein Lkw. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Sascha Steinach

Bekommt Rissen ein Lkw-Verbot für Wohngebiete?

Viele Lastwagen würden die Wohngebiete als Schleichwege nutzen. Die Einwohner fordern ein Verbot. mehr