Eine junge Frau trägt einen Laptop und Bücher © Colourbox Foto: Syda Productions

Wintersemester: So viel Präsenz wie möglich

Stand: 06.10.2020 15:35 Uhr

Das Wintersemester an Hamburgs Hochschulen findet auch in diesem Jahr nur teilweise in den Hörsälen statt.

Vorlesungen und Seminare finden sowohl digital als auch als Präsenzveranstaltungen statt, Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) spricht von einem Hybrid-Semester. Veranstaltungen von Fachbereichen mit praktischer Ausbildung sollen möglichst oft in der Universität stattfinden, erläutert Susanne Rupp von der Universität Hamburg. In anderen Fachbereichen dagegen wird überwiegend digital unterrichtet , das hängt auch von räumlichen Voraussetzungen ab. Jede Hochschule hat für das kommende Semester eigene Konzepte entwickelt - jeweils unter Einhaltung der Abstandregeln und Hygienemaßnahmen.

Fegebank sagte, gemeinsam mit den Hochschulen habe ihre Behörde ein umfangreiches Rahmenkonzept im Hinblick auf die erforderlichen Hygienemaßnahmen auf den Weg gebracht. "In jedem Fall wird weiterhin sichergestellt sein, dass die Studierenden auch im Wintersemester alle Leistungen erbringen können", sagte sie. Maßgabe dabei ist, dass so viel Präsenz wie möglich und so viel digitale Lehre wie nötig angeboten wird, so Fegebank. Vor allem für Erstsemester soll Hochschule möglichst vor Ort erlebbar sein. Das vergangene Sommersemester habe gezeigt, dass die Hochschulen in der Lage seien, flexibel zu reagieren. Fegebank verwies darauf, dass der Senat in diesem Jahr bereits 15,4 Millionen Euro zur Unterstützung der digitalen Lehre bereit gestellt hat.

Weitere Informationen
Studenten absolvieren ihre Prüfung in den Hamburger Messehallen unter Corona-Bedinungen.

Uni trotz Corona: Massenprüfung in den Messehallen

An der Universität Hamburg laufen Prüfungen. Wegen der Corona-Pandemie finden die in den Messehallen statt: 90 Klausuren mit 22.000 Studierenden. Wie geht es an den Hochschulen weiter? (15.07.2029) mehr

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Fegebank stellt die neuen Corona-Maßnahmen vor.

Digitale Uni: Fegebank stellt Initiative vor

Der Hamburger Senat hat Soforthilfen für die staatlichen Universitäten beschlossen - sie sollen die Ausgaben für die Umstellung auf das digitale Lernen decken, die durch Corona notwendig geworden sind. (11.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.10.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht über neue Corona-Maßnahmen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher: Hamburg trägt neue Corona-Einschränkungen mit

Bund und Länder haben neue Corona-Einschränkungen für den November beschlossen. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher steht hinter den Maßnahmen. mehr

Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

Mehrere Corona-Fälle im Hamburger UKE

Drei Patienten auf der Transplantationsstation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden positiv getestet. mehr

Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Erneute Corona-Einschränkungen: Das gilt ab Montag

Um die massiv steigenden Corona-Infektionszahlen einzudämmen, gibt es für die Bürger ab Montag drastische Einschränkungen. mehr

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona-Regeln in Hamburg: Ihre Fragen an Melanie Leonhard

Hamburgs Gesundheitssenatorin beantwortet heute von 11 bis 12 Uhr live bei NDR 90,3 Ihre Fragen. mehr