Stand: 07.02.2019 06:22 Uhr

Wieder mysteriöser Gestank über Hamburg

Schon wieder hat ein rätselhafter Geruch über Hamburg für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Am Mittwochabend wählten zahlreiche Hamburger den Notruf, um den beißenden Gestank zu melden.

Betroffene sollten Fenster und Türen schließen

Die Innenbehörde informierte Tausende Hamburger im Zentrum und Osten der Stadt über das Warnsystem "Katwarn". Die App sendet offizielle Warnungen und Empfehlungen der Behörden an die Mobiltelefone betroffener Menschen. Die Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Mit fünf Messfahrzeugen war die Hamburger Feuerwehr zwischen 20 Uhr und 2 Uhr früh im Einsatz. Betroffen waren vor allem die Innenstadt, St. Georg, Eppendorf, Harvestehude, Rotherbaum, Uhlenhorst, Eilbek, Wandsbek, Barmbek-Süd und Nord sowie Dulsberg. Der Geruch erinnerte an Altöl beziehungsweise an Hafengeruch, sagte ein Feuerwehrsprecher zu NDR 90,3. Eine Gesundheitsgefahr bestand auf jeden Fall nicht, wie die Feuerwehr nach Absprache mit der Gesundheits- und der Umweltbehörde mitteilte.

Liegt's an der Wetterlage?

Eine Ursache für den Gestank könnte die Wetterlage gewesen sein: Durch die dichten Regenwolken konnte möglicherweise der Hafengeruch nicht nach oben entweichen und breitete sich so über die betroffenen Stadtteile aus.

Bereits vor einer Woche gab es einen unangenehmen Gasgeruch in der Stadt, dessen Herkunft ebenfalls unklar war.

Weitere Informationen

Gestank über Hamburg - Verursacher unklar

Am Dienstagabend hat beißender Gestank in Hamburg für Aufregung gesorgt. Doch auch am Tag danach hat die Suche nach dem Verursacher keine Ergebnisse geliefert. (29.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.02.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:45
Hamburg Journal
01:59
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal