Wieder Wartezeiten beim Arztruf Hamburg

Stand: 20.10.2020 20:49 Uhr

Wer den Arztruf Hamburg anrufen will, braucht mal wieder Geduld. Die Kassenärztliche Vereinigung bestätigte auf Nachfrage von NDR 90,3, dass die Telefonnummer 116 117 teilweise überlastet sei.

Grund für die Probleme ist, dass gerade eine Reihe von Beschäftigten in der Telefonzentrale des Arztrufes erkrankt sind. Es komme deshalb vor, dass Anruferinnen und Anrufer es drei Mal probieren müssen, bevor sie mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter verbunden werden, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung, die den Arztruf betreibt.

Montags besonders voll

Vor allem montags würden zurzeit bis zu 5.000 Menschen anrufen, an den anderen Tagen sei es mit rund 3.000 Anrufen etwas ruhiger. Ganz so stark ausgelastet wie bei der ersten Corona-Welle ist der Arztruf aber momentan nicht.

Der Arztruf 116 117 soll bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen kontaktiert werden. Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden dagegen unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet.

Bestellungen für Spritzen laufen

Unterdessen bereitet sich die Stadt auf einen möglichen Start der Corona-Impfungen im kommenden Jahr vor. Bereits jetzt laufen die Bestellungen für Spritzen und Kanülen. Damit wollen die Behörden mögliche Engpässe wie bei der Beschaffung von Masken vermeiden. Vorbereitet wird auch die Bestellung von Corona-Schnelltests.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Mensch in Ganzkörperschutzanzug mit blauen Handschuhen hält ein Corona-Test-Röhrchen in Händen. © picture alliance/Fotostand Foto: Havergo

Corona-Ticker: Zahl der Neuinfektionen bleibt konstant hoch

Bundesweit wurden mit 22.268 Neuinfektionen etwas mehr Fälle als vor einer Woche gemeldet. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher gibt Erklärung zu Corona-Maßnahmen im Ratgaus ab © NDR

Auch Hamburg verlängert und verschärft Corona-Maßnahmen

Nach der Einigung von Bund und Ländern werden unter anderem die privaten Zusammenkünfte weiter begrenzt. mehr

Heinrich-Hertz-Turm und Messehallen in Hamburg © picture alliance / blickwinkel Foto: McPHOTO/C. Ohde

Corona-Impfungen: Hamburg bereitet die Messehallen vor

Dort sollen täglich mehr als 7.000 Menschen geimpft werden. Ab Mitte Dezember könnte es losgehen. mehr

Die Abgeordneten verfolgen die Sitzung der Hamburgische Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Opposition fordert in Bürgerschaft mehr Mitsprache

Das Parlament müsse bei Corona-Verordnungen stärker einbezogen werden. SPD und Grüne verteidigten sich. mehr

Weströhre des Stellingen-Tunnels der A7. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

A7-Deckel in Stellingen: Zweite Röhre bald befahrbar

Bevor die Weströhre voll befahren werden kann, sind noch zwei große Wochenend-Sperrungen nötig. mehr