Buntstifte  in den Farben  in den Farben rot, gelb, schwarz und grün. © photocase.de Foto: Schanz & Partner

Wie Hamburgs Parteien auf die Sondierungen im Bund blicken

Stand: 05.10.2021 07:36 Uhr

Mit Blick auf die Sondierungsgespräche in Berlin nach der Bundestagswahl warnen Hamburgs Grüne und die FDP vor einer zu frühen Festlegung auf eine Koalition mit der SPD. Bessere Chancen sehen die Grünen allerdings in einer Ampel-Koalition, also ohne CDU/CSU.

Die Grünen würden programmatisch und sozialpolitisch näher bei der SPD liegen, erklärte Maryam Blumenthal, die Landesvorsitzende der Grünen. Aber es müssten alle "Butter bei die Fische" geben. Den Ausgang der Gespräche könne man nicht absehen und es sei deshalb gut, Alternativen im Blick zu haben, so Blumenthal. Ähnlich sieht es Fraktionschefin Jennifer Jasberg (Grüne), auch wenn nach ihrer Meinung die Union derzeit nicht regierungsfähig wirke.

Kruse: "FDP und Grüne nicht mehr Hauptgegner"

FDP-Landeschef Michael Kruse erkennt thematische Überschneidungen mit den Grünen in den Bereichen Digitalisierung und Klimaschutz. FDP und Grüne würden sich jeweils nicht mehr als Hauptgegner sehen, so Kruse.

Ploß hofft auf Jamaika-Koalition

CDU-Landeschef Christoph Ploß hofft weiter auf eine Jamaika-Koalition unter Führung der CDU, wenn es genug Gemeinsamkeiten gebe.

Die Sondierungen würden zeigen, zu welchen Gesprächen es kommt, erklärte dagegen ein SPD-Sprecher. Seine Partei strebe eine Ampel-Koalition an.

Anette von Koeverden im Studio von NDR 90,3 © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Ampel oder Jamaika? Einschätzungen aus Hamburgs Politik (1 Min)
Weitere Informationen
Die Kuppel des Deutschen Bundestages mit dem Wappen von Hamburg. © picture alliance Foto: Daniel Kalker

Bundestagswahl 2021: Nachrichten und Hintergründe aus Hamburg

Die Bundestagswahl 2021 ist beendet. Hier finden Sie die Ergebnisse, Reaktionen und die gewählten Abgeordneten aus Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.10.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Darstellerinnen Sabrina Weckerlin (Eiskönigin Elsa, r.) und Celena Pieper (ihre Schwester Anna) stehen nach einer Probe für das Musical "Die Eiskönigin" auf der Bühne im Stage Theater an der Elbe. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Ab November: "Die Eiskönigin" als Musical in Hamburg

Am 8. November feiert der Kino-Welterfolg als Musical Premiere in Hamburg. Zurzeit laufen die letzten Proben. mehr