Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stand: 26.01.2021 15:23 Uhr

Trotz Corona-bedingter Zurückhaltung bei Investoren sind im vergangenen Jahr in Hamburg 3.472 neue Sozialwohnungen fertiggestellt worden. Für weitere 2.643 Wohnungen mit sozialer Bindung seien die Förderungen bewilligt worden, sagte Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) am Dienstag.

Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt bei einer LPK. © NDR Foto: Screenshot
Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt stellte die Bilanz zum sozialen Wohnungsbau vor.

Das ist ein deutlicher Rückgang bei den Bewilligungen im Vergleich zum Vorjahr. Stapelfeldt machte die Corona-Krise dafür verantwortlich. Sie hätte dazu geführt, dass das Ziel der Bewilligung von jährlich 3.000 Sozialwohnungen nicht erreicht worden sei. "Wir haben Mitte des Jahres von Investoren, die im Prinzp bewilligungsreife Projekte hatten, einen Rückzug vernommen in einem Volumen von 500 Wohnungen", sagte die Senatorin. Sie glaubt aber, die rund 500 Wohnungen kämen in diesem Jahr wieder dazu. Man wolle an dem selbstgesteckten Ziel festhalten.

Wohnungsunternehmen: Mangel an geeigneten Baugrundstücken

Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) sieht jedoch auch "tiefer liegende Probleme, deren Lösung die Stadt rasch angehen muss", wie VNW-Direktor Andreas Breitner sagte. "Es mangelt an geeigneten Baugrundstücken. Die leicht zu entwickelnden Immobilien sind in den vergangenen Jahren bebaut worden." Wer nicht auf der "grünen Wiese", sondern zentrumsnah bauen wolle, müsse sich "auf komplizierte Baubedingungen" gefasst machen.

"Wir müssen uns viel stärker anstrengen"

Fertiggestellt wurden im vergangenen Jahr immerhin fast 3.500 Sozialwohnungen, das ist ein bundesweiter Spitzenwert. Doch nur 253 Neubauwohnungen gingen an sozial besonders Benachteiligte wie Obdachlose oder Migranten. Dazu sagte Stapelfeldt: "Ich kann ihnen sagen, dass ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin. Wir müssen uns ausdrücklich viel stärker anstrengen." Das kritisiert auch die Linke: Die Bedürftigen steckten in großer Wohnungsnot.

Weitere Informationen
Baustelle © picture-alliance / dpa Foto: Bernd Settnik

Baugenehmigungen: Hamburg erreicht Jahresziel nur knapp

Hamburg hat 2020 das Ziel von 10.000 Baugenehmigungen gerade so erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr gab es jedoch einen deutlichen Rückgang. (11.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Hamburger Senat ist an Öffnungsschritten interessiert

Die Zahl der Neuinfektionen und die Inzidenz steigt, dennoch ist Hamburg an weiteren Lockerungsmaßnahmen interessiert. mehr