Ein Weihnachtsbaum steht in einer Haftanstalt hinter Gittern. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst
Ein Weihnachtsbaum steht in einer Haftanstalt hinter Gittern. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst
Ein Weihnachtsbaum steht in einer Haftanstalt hinter Gittern. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst
AUDIO: Weihnachtsamnestie für 23 Gefangene (1 Min)

Weihnachtsamnestie: Hamburg lässt Häftlinge früher frei

Stand: 06.12.2022 15:18 Uhr

Weihnachten unterm Tannenbaum statt hinter Gittern: In Hamburg ist es im Dezember Tradition, dass die Justiz Häftlinge, deren Strafe ohnehin bald enden würde, früher entlässt.

Behördengänge, Wohnungssuche oder Bewerbungsgespräche - das alles ist für Menschen, die aus dem Gefängnis entlassen werden, ohnehin schon schwer genug. Um die Feiertage herum ist es noch viel schwieriger. Deshalb können Menschen, die wegen kleinerer Delikte einsitzen, bei guter Führung einige Wochen früher entlassen werden. Diese vorzeitigen Haftentlassungen sind seit einigen Jahren im Hamburgischen Strafvollzugsgesetz geregelt.

23 Gefangene werden vorzeitig entlassen

In diesem Jahr kommen insgesamt 23 Gefangene in den Genuss der sogenannten Weihnachtsamnestie. Eigentlich wäre ihre Strafe erst zwischen dem 1. Dezember und dem 6. Januar abgelaufen. Wie eine Sprecherin der Justizbehörde mitteilte, werden sich die Gefängnistore für die Männer und Frauen nun bereits in den ersten Dezemberwochen öffnen.


06.12.2022 15:35 Uhr

Hinweis: Zunächst hatte die Justizbehörde berichtet, die Weihnachtsamnestie würde Gefangene betreffen, deren Strafe zwischen dem 22. Dezember und dem 6. Januar abläuft. Die Behörde hat nun aber mitgeteilt, dass es um den Zeitraum zwischen dem 1. Dezember und dem 6. Januar geht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.11.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Polizeiwagen in der Hamburger Meister-Francke-Straße. Dort wurde eine Frau niedergestochen. © City News TV

Barmbek-Nord: Frau mit Messer attackiert

Nach Angaben der Hamburger Polizei ist eine Frau in der Meister-Francke-Straße niedergestochen worden. Möglicherweise handelt es sich um eine Beziehungstat. mehr