Stand: 10.06.2019 07:18 Uhr

Wasserball: Harter Sport, aber viel Spaß

Die Wasserballer des Sportteam Hamburg e.V. trainieren in der Schwimmhalle Bramfeld.

Mit dem Ball mal so ein bisschen im Wasser rumplantschen, das haben Sie im Urlaub oder im Freibad bestimmt auch schon mal gemacht - aber so richtig Wasserball spielen? In Hamburg gibt es sogar ein Erstligateam: die Frauen des Eimsbütteler TV. Die Männer des SV Poseidon stehen außerdem kurz vor dem Wiederaufstieg. Wer den Sport einfach mal ausprobieren will, der kann das zum Beispiel beim Sportteam Hamburg tun. NDR 90,3 Sportreporter Jan Möller berichtet.

Donnerstagabend, Schwimmhalle Bramfeld, Steffi ist schon ganz hibbelig: "Kappe auf, und los geht’s, ab ins Wasser!", ruft sie. Endlich wieder Wasserball-Training. Einmal pro Woche heißt es hier: "Ein Ball, zwei Tore, sieben gegen sieben", sagt sie. Und da geht's dann zur Sache: "Es ist auf jeden Fall ein sehr kontaktfreudiger Sport. Festhalten, runterziehen, alles, was unter Wasser passiert und der Schiedsrichter nicht pfeift, ist auch kein Foul - das muss man erst mal lernen".

Ein Wasserball liegt am Beckenrand. © Ndr.de Foto: Jan Möller

Wasserball in Bramfeld beim Sportteam Hamburg

NDR 90,3 -

"Ein Ball, zwei Tore, sieben gegen sieben": In der Schwimmhalle Bramfeld trainieren jeden Donnerstagabend die Wasserballer des Sportteam Hamburg e.V. Jan Möller berichtet.

4,3 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Aber: Geht schon, sagt Steffi: "Die Herausforderung ist halt dann auch das, was einen so geil macht aufs Spielen." Früher hat sie Rugby gespielt, zum Wasserball ist sie erst vor zwei Jahren gekommen, ohne Wassersporterfahrung, mit 29 - beim Sportteam Hamburg e.V. war sie trotzdem genau richtig: "Ja, war super, von Anfang an. Man merkt, dass jeder auf jedem Niverau hier willkommen ist."

Von der Anfängerin zum Ex-Bundesligaspieler

Und zwar vom Ex-Bundesligaspieler bis eben zur Anfängerin - wer nur mal gucken will, der bleibt auch meist, sagt Wasserballwart Tom Junge. "Da ist eigentlich keiner, der zwischendurch abhaut und sagt: 'Nee, gefällt mir gar nicht'. Die meisten sind begeistert", sagt Junge. Er selbst ist als Spieler, Trainer und Betreuer schon ewig beim Sportteam Hamburg. Gegründet wurde der einzige reine Wasserballverein der Stadt vor 30 Jahren.

"Der ABV und Vorwärts haben ihre Wasserballabteilungen zusammengepackt, und 95 ist dann noch der HSC dazugekommen, der Hamburger Schwimmclub, sagt Wasserball-Spieler Tom. Ganz logisch, dass auch viele ehemalige Schwimmer unter den Wasserballern sind. Torben zum Beispiel hat so mal angefangen: "Wenn man beim Schwimmen denn jahrelang Kacheln zählt und nicht so erfolgreich ist, dann ist Wasserball eine gute Alternative, weil du denn mit deinen Kumpels mitspielen kannst", sagt er.

Weitere Informationen

Wasserball: Historie und Regeln

Wasserball ist 1900 die erste Mannschaftssportart, in der ein Olympiasieger gekürt wird. Gold holt Großbritannien. Dort sollen auch die Ursprünge des Wasserballs liegen. mehr

Im Vordergrund steht der Spaß

Das kann zwar auch ganz schön anstrengend sein, weil man die ganze Zeit strampele, sagt Tom. Man müsse ja immer über Wasser bleiben. Aber man sei eben nicht allein beim Wasserball, sagt Torben. Im Vordergrund steht immer ganz klar der Spaß. "Dass man gemeinsam was macht, sich gemeinsam bewegt, und hinterher mal ein Bierchen trinkt oder so was", sagt Tom.

Nach dem Training zum Beispiel, auf dem Parkplatz der Schwimmhalle. Wo Tom Junge auch schon mal die Taktik erklärt: "Manchmal machen wir mit den leeren Flaschen ein paar taktische Züge, ja", sagt er. Damit es dann auch bei den Spielen klappt. Fünf Mannschaften starten derzeit für den Verein, vom Senioren- bis zum Jugendteam. Steffi spielt im gemischten Team, in der Stadtliga - statt Geld und großen Ruhm gibt’s dort Bier- und Wurstcoupons, wenn man unter die ersten zwei oder drei kommt, erklärt Steffi.

"Der beste Sport der Welt"

Und auch dafür lohnt sich das Training. Nach anderthalb Stunden ist es vorbei und eines ist wieder mal allen klar: Wasserball beim Sportteam Hamburg, das ist natürlich laut Steffi, Torben und Tom "der beste Sport der Welt".

NDR 90,3 und das Hamburg Journal berichten am 13. Juni den gesamten Tag über Freizeit- und Breitensport in Hamburg. Wir stellen Sportgruppen, Vereine und Initiative vor - darunter die Wasserballer des Sportteam Hamburg e.V.

Weitere Informationen

Hamburg in Bewegung: "Active City Day"

Am 13. Juni hat sich beim "Active City Day" alles um das Thema Bewegung gedreht. NDR 90,3 und das Hamburg Journal berichteten den ganzen Tag über die Vielfalt des Freizeitsports in Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.06.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:57
Hamburg Journal
03:22
Hamburg Journal
05:04
Hamburg Journal