Streikende stehen vor einer Brauerei von Carlsberg Deutschland in Hamburg-Hausbruch. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Warnstreik bei Brauereien - auch Hamburg betroffen

Stand: 26.05.2021 16:56 Uhr

Im Tarifkonflikt bei norddeutschen Brauereien hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) die Beschäftigten zu Warnstreiks aufgerufen. Die Arbeitskämpfe begannen am Mittwoch mit der Spätschicht und sollten 24 Stunden dauern, wie die NGG in Hamburg mitteilte.

Die Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent mehr Lohn. Die Gewerkschaft kritisiert, dass die Arbeitgeber nach zwei Verhandlungsrunden für die Unternehmen der Brauindustrie in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern keine Lohnerhöhung, sondern nur eine Corona-Prämie in Höhe von 500 Euro angeboten hätten.

Zum Warnstreik aufgerufen sind nach NGG-Angaben die Beschäftigten in der Brauerei Beck und Co (AB InBev) in Bremen, in den Carlsberg-Brauereien in Hamburg (Holsten, Astra, Duckstein) und Lübz sowie in der Flensburger Brauerei.

Brauereien beklagen Umsatzeinbußen wegen Corona

Die Corona-Pandemie und der Lockdown haben nach Angaben der Brauereien für Umsatzeinbußen gesorgt. Die Forderung der Gewerkschaft bezeichnete Carlsberg-Sprecherin Linda Hasselmann als “übertrieben hoch”. Dabei stehe die Hamburger Brauerei in Hausbruch mit seinen beiden starken Marken Astra und Holsten noch besser da, als die Konkurrenz.

Außenansicht mit Haupteingang der Produktionsstätte der Holsten-Brauerei im Hamburger Stadtteil Hausbruch. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Vom Warnstreik betroffen: Die zu Carlsberg gehörende Holsten-Brauerei in Hamburg-Hausbruch.

Das Plus beim Flaschenbier im Einzelhandel kann das Minus beim Fassbier durch geschlossene Restaurants und Kneipen laut Hasselmann nicht ausgleichen. Eine entsprechende Behauptung der NGG wies sie zurück. Ein Streik der die Bier-Lieferungen treffen soll, gerade jetzt wo das Geschäft wieder richtig anlaufe, sorge für Frust bei den Brauereien.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.05.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Hamburger Rathaus bei Sonnenschein. © picture alliance | Foto: Christian Ohde

Gesundheitsbehörde: "Freedom Day" für Hamburg kein Thema

In Hamburg wolle man sich bei Corona-Lockerungen nicht an einem Datum orientieren. Die Behörde ruft jetzt Vereine zu Impfaktionen auf. mehr