Prozess gegen einen 50-Jährigen wegen vierfachen Mordversuchs. Er soll seine Ex-Frau und seine beiden Kinder mit Benzin übergossen und angezündet haben. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Vom Ex-Mann angezündet: Frau sagt vor Gericht aus

Stand: 16.12.2020 18:00 Uhr

Es ist ein Fall, der im Mai in Hamburg für große Erschütterung gesorgt hatte: In Lurup hatte ein Mann seine Ex-Frau und die beiden Kinder mit Benzin übergossen und angezündet. Am Mittwoch hat die 41-Jährige vor Gericht ausgesagt.

Glücklich sei die Ehe nur ein halbes Jahr gewesen, sagte sie vor dem Hamburger Landgericht. Dann habe der Angeklagte sie das erste Mal mit einem Gürtel verprügelt. Von da an habe sie ständig Schläge fürchten müssen, erzählte die 41-Jährige. Sie wurde per Videoschaltung vernommen, so dass sie ihrem Ex-Mann im Gericht nicht persönlich begegnen musste.

Mit schwersten Brandverletzungen überlebt

Der 50-Jährige ist wegen mehrfachen Mordversuchs angeklagt. Er hatte am 1. Mai seine Ex-Frau und den zehnjährigen Sohn mit Benzin übergossen und angezündet. Beide überlebten mit schwersten Brandverletzungen. Nur die zwölfjährige Tochter konnte rechtzeitig fliehen. Zu dem Zeitpunkt war das Ehepaar schon lange getrennt, 2014 hatte sich die Frau scheiden lassen.

Die Tyrannei ging weiter, sagte sie. "Aber warum die Kinder? Die haben Dir nichts getan", rief sie in Richtung des Angeklagten. Der Angeklagte verzog keine Miene.

Weitere Informationen
NDR 90,3 Gerichtsreporterin Elke Spanner brichtet von einem ungewöhlich brutalen Fann vor dem Hamburger Gericht. © NDR Foto: Anna Rüter
1 Min

Elke Spanner "Ein grausamer Gerichtsfall"

Ein 50-Jähriger ist vor dem Hamburger Landgericht angeklagt. Er hatte versucht seine Ex-Frau und seine Kinder anzuzünden. 1 Min

Menschen demonstrieren in Hamburg-Lurup gegen Gewalt an Kindern.  Foto: Werner Pfeifer

Demo nach Angriff auf Frau und Kinder in Lurup

Drei Tage nach dem Angriff eines Mannes auf seine von ihm getrennt lebende Frau sowie die beiden Kinder gab es am Tatort in Hamburg-Lurup eine Demo. (04.05.2020) mehr

Zwei Drehleitern und mehrere Einsatzfahrzeuge stehen vor einem Wohnhaus in Hamburg-Lurup. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Messerangriff und Feuer: Frau und Kinder schwer verletzt

In Hamburg-Lurup hat ein Mann offenbar seine Ehefrau mit einem Messer angegriffen und ein Feuer gelegt. Auch zwei Kinder wurden schwer verletzt. (02.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Simon Terodde vom HSV (l.) im Duell mit Kevin Danso von Fortuna Düsseldorf © imago images/Uwe Kraft

HSV hält die Fortuna auf Distanz - und verteidigt Tabellenführung

Der Hamburger SV war in Düsseldorf das bessere Team, scheute am Ende gegen den Verfolger aber das letzte Risiko. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Tests in der Hamburgischen Bürgerschaft

Verschärfter Lockdown und Risiken durch Virus-Mutationen: Im Rathaus werden nun an Plenartagen Corona-Tests angeboten. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr